13.10.2017, 08:40 Uhr

Der Erfolgsverein aus Stattegg

Auf den Bergen fühlt sich das Trainerteam am wohlsten (Foto: Kreiner)

Innerhalb von 15 Jahren wuchs der Bikeclub Stattegg zu einem der erfolgreichsten Mountainbike-Vereine heran.

Der Bikeclub Giant Stattegg zählt mit Sicherheit zu den erfolgreichsten Vereinen – nicht nur in unserem Bezirk, sondern auch weit über dessen Grenzen hinaus. Rund 860 Mitglieder zählt der Erfolgsverein und ist damit der größte Mountainbike-Verein in Österreich.
Besonderen Fokus setzt der Bikeclub auf die Nachwuchsarbeit, für die 16-jährige Anna Lena Wagner zeichnet das den Verein aus: "Kinder und Jugendliche werden sehr gut unterstützt und gefördert, weshalb es für uns zahlreiche Möglichkeiten gibt." Und das Ergebnis der Nachwuchsarbeit kann sich sehen lassen. So konnte im aktuellen Jahr in allen bundes- und landesweiten Vereinswertungen der MTB-Rennserien ein Sieg errungen werden. Zu verdanken ist das unter anderem den bis zu 30 Trainern, die jährlich im Einsatz sind, um ein umfangreiches Programm vom Kindergarten- bis in den Nachwuchsleistungssport zu gestalten. 

Faszination Biken

Die Trainerinnen und Trainer des Bikeclubs Stattegg punkten nicht nur mit ausgezeichnetem Fachwissen – Cheftrainer Bernd Tauderer ist beispielsweise Fahrtechniktrainer des ÖRV MTB-Nationalteams –, sondern sind selbst leidenschaftliche Biker. Für Trainerin Stephanie Pall ist das Biken neben einer sportlichen Herausforderung, bei der sie die Landschaft und Natur genießen kann, auch ein Kommunikationsmittel: "Am schönsten ist es für mich, sich mit einer Gruppe den Berg hinaufzuquälen, um danach mit umso mehr Spaß den Downhill zu genießen."
Ein besonderes Zugpferd des Vereines ist Obmann Jürgen Pail, der neben seiner Tätigkeit in Stattegg in vielen weiteren nationalen und internationalen Funktionen, beispielsweise als Mountainbike-Nachwuchskoordinator beim ÖRV, Bundesfachwart beim ASVÖ oder als Mitglied der Mountainbike-Kommission der Europäischen Union, tätig ist. Trainerin Pall betont: "Unser Obmann setzt sich in Österreich sehr für die Nachwuchsarbeit ein, das wirkt sich natürlich auch auf unseren Verein positiv aus." 

Innovationen

Bereits seit der Gründung des Vereins im Jahr 2002 sorgt der Bikeclub österreichweit für Innovationen, darunter der 2011 eingeführte Nachwuchseuro, mit dem – durch einen Euro Startgeldaufschlag – der Nachwuchs gefördert werden soll. Zudem veranstaltet der Verein zahlreiche internationale Events. So ist zum Beispiel für 2017/2020 die UEC European Mountainbike Championship geplant. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.