29.03.2017, 08:01 Uhr

Eine Stadtgemeinde für die Zukunft

Die Stadtgemeinde Frohnleiten ist ein Touristen-Hotspot – die Wirtschaftsinitiative setzt aber auch auf das innere Marketing. (Foto: August Käfer)

Die Wirtschaftsinitiative Frohnleiten rückt das Bewusstsein für regionale Unternehmen in den Vordergrund.

Die Wirtschaftsinitiative Frohnleiten, die Plattform für Handel und Gewerbe, steht für die Stärkung des Zentrums ein, indem sie Hand in Hand mit den Handels- und Gewerbebetrieben auf verkaufsfördernde Maßnahmen setzt.

Sich wohlfühlen

Dabei spielen sowohl das innere als auch das äußere Marketing eine wichtige Rolle: Angebote und Dienstleistungen der Unternehmen werden den Frohnleitnern und den Besuchern nähergebracht.
"Es geht darum, Aussagen zu treffen, die Frohnleiten nach außen im perfekten Licht treffen. Ziel soll es sein, dass jemand sagt: In Frohnleiten will ich leben, hier fühle ich mich mit meiner Familie wohl", sagt Obmann Robert Rabensteiner. Dazu zählt, laut Rabensteiner, neben einer guten Infrastruktur das umfangreiche Angebot an öffentlichen Einrichtungen für alle Altersgruppen und Bedürfnisse.

Vor Ort kaufen

Neben zahlreichen Veranstaltungen, die zum Bleiben animieren, sind es vor allem die Frohnleitner Einkaufsgutscheine, die die Möglichkeit, regionales Angebot nicht nur in Betracht zu ziehen, sondern auch in Anspruch zu nehmen, in den Vordergrund rücken. Diese sind insbesondere angesichts des Wettbewerbs mit großen Shopping-Centern ein Statement für Zusammenhalt untereinander und für die Wichtigkeit des Regionalitätsgedankens. "Gerade im Non-Food-Bereich lässt sich erkennen, dass die Kaufkraft nach Graz geht. Aber Leute, die hier wohnen, müssen auf das Regionale aufmerksam gemacht werden, sich bewusst werden, was Frohnleiten zu bieten hat", meint Rabensteiner. Auch der Wirtschaftsinitiative Frohnleiten geht es dabei in erster Linie um Lebensqualität: "Wer in großen Einkaufszentren oder nur mehr online einkauft, der kann zusehen, wie die Geschäfte vor Ort bald nicht mehr existieren. Da müssen wir gemeinsam anpacken." Dies betont der Obmann der Wirtschaftsinitiative insofern, als dass er sich des Zusammenhanges zwischen Kaufkraft und Lebensraum bewusst ist. "Wir haben eine Abwanderung gespürt. Aber wir steuern schon dagegen. Wir arbeiten mit Vereinen oder Organisationen gemeinsam und holen uns Ideen. Das ist wichtig, denn die Qualität vor Ort muss erhalten bleiben. Im Hinblick auf die Zukunft und für unsere Kinder."


Was die Frohnleitner Unternehmer von ihrem Standort halten, können Sie hier nachlesen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.