2018 war für diese Grazer Promis ein Knaller

Einflussreich: Kerstin Kögler bloggt als "Miss Getaway"
5Bilder
  • Einflussreich: Kerstin Kögler bloggt als "Miss Getaway"
  • Foto: Miss Getaway
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Grazer Promis verraten, was das heurige Jahr für sie besonders gemacht hat und woran sie sich erinnern werden.

Die letzten Tage des Jahres bieten sich für einen Rückblick an. Das tun heuer auch die Grazer Promis und verraten der WOCHE, was 2018 für sie ein Knaller war.

Erfolg und Führungsrolle

Tennis-Ass Oliver Marach berichtet aus Panama: "Der Gewinn der Australian Open, meinem Lieblings-Grand Slam, und der Davis Cup in Graz, wo ich erstmals in meiner Heimatstadt spielen durfte, waren die Highlights 2018."
Auf der Sonnenseite war heuer auch Miss Styria Justine Bullner. "Mein Knaller war definitiv die Wahl zur Miss Styria. Damit hätte ich wirklich nie gerechnet", strahlt Bullner, die durch ihren Titel in eine neue Welt eingetaucht ist und viele Kontakte geknüpft hat.
Mehr als überraschend war für Sara Kos von der Cupa-Bar ihre neue Rolle als Barchefin. "Ich hatte bereits andere Pläne und hatte mit dem Weggang von Albert Kriwetz aus seiner Bar nicht gerechnet", erzählt die Neo-Barchefin. "Die Chance, die mir Besitzer Roland Gölles anbot, musste ich nutzen und konnte ich nicht ausschlagen", meint sie und verrät, viele Pläne für 2019 zu haben. "Die Grazer dürfen sich freuen, wir haben einiges vorbereitet."

Alles Genuss!

Dass die Freigeist-Burger nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in Puntigam serviert werden, hat man Christoph Feilhofer zu verdanken. "Der absolute Kracher war die Eröffnung unserer zweiten Freigeist-Filiale, die weit über 700 Menschen mit uns gefeiert haben", sagt der Gastronom.
Kerstin Kögler, besser bekannt als Bloggerin Miss Getaway, hat heuer nicht nur mit ihrem selbst gebrauten Kaffee in Kooperation mit Hornig von sich reden gemacht, sondern konnte ihr Standing unter den Influencern ausbauen. "Mein Knaller war der warme und sonnige Herbst mit langen Spaziergängen, Maroni und Sturm. Auch das Thirty Seconds to Mars Konzert war genial", resümiert sie.

Autor:

Martina Maros-Goller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.