Der Beruf als Berufung – Sylvia Baumhackl in "Gefragte Frauen"

Im Einsatz: Sylvia Baumhackl ist Center- und Marketingleiterin der Shoppingcity Seiersberg und war aufgrund von Zeitmangel und hoher Arbeitsintensität seit Juni erst zweimal als Kundin einkaufen.
  • Im Einsatz: Sylvia Baumhackl ist Center- und Marketingleiterin der Shoppingcity Seiersberg und war aufgrund von Zeitmangel und hoher Arbeitsintensität seit Juni erst zweimal als Kundin einkaufen.
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Die Shoppingcity Seiersberg ist mit rund 180 Shops Arbeitsort von etwa 2.100 Menschen. Sylvia Baumhackl war sieben Jahre für das Shopping Nord verantwortlich und hat im Juni die Centerleitung der Shoppingcity Seiersberg übernommen. Im WOCHE-Interview erzählt sie von ihrer Shoppingcity, dem hohen Arbeitspensum und Ideen für die Zukunft.

WOCHE: Die Shoppingcity Seiersberg hat an sechs Tagen in der Woche geöffnet. Arbeiten Sie auch sechs Tage die Woche?
Sylvia Baumhackl: Derzeit ja. Seit ich den Job übernommen habe, bin ich im Dauereinsatz. Ich komme um sieben Uhr ins Büro und bin bis etwa 19 Uhr im Dienst. Ich stehe aber bereits zwischen drei und vier Uhr auf und checke von zuhause aus die E-Mails.

Also macht Ihnen die Arbeit richtig Spaß, oder?
Ja, definitiv – ich lebe für das Center! Ich liebe meine Arbeit, weil es jeden Tag neue Herausforderungen gibt. Neben tagesaktuellen Aufgaben gilt es auch langfristige Projekte und Events vorzubereiten. Bei uns tut sich ja immer etwas, kürzlich die Eröffnung von XXL Sports & Outdoor war sehr aufregend. Außerdem planen wir schon neue Shops für unsere Kunden wie das niederländische Unternehmen Hema, das ein buntes Sortiment von Mode bis hin zu Wohnaccessoires bietet.

Die Shoppingcity Seiersberg ist groß. Das heißt, sie gehen auch viele Meter am Tag ...
In der Tat (lacht). Aber eigentlich trifft es Kilometer mehr. Jetzt gehe ich täglich etwa acht bis zehn Kilometer. Aber ich habe auch ein großartiges, 20-köpfiges Team, das mich tatkräftig unterstützt. Ohne das würde es nicht gehen. Neben der Centerleitung bin ich auch die Marketingleitung der Shoppingcity Seiersberg, da ist es enorm wichtig, sich auf die Mitarbeiter verlassen zu können.

Sind Sie eine strenge Chefin?
Ich fordere viel von meinem Team, bin aber auch sehr gerecht. Es gibt immer Zeiten für Spaß und Scherze, aber wenn es etwas zu tun gibt, dann werden die Ärmel hochgekrempelt und es wird gearbeitet. Ich schätze meine Mitarbeiter und bin offen für ihre Vorschläge, daher ist mir auch eine angenehme Atmosphäre wichtig.

Sie meinten, Sie haben mit der Shoppingcity Seiersberg viel vor. Was konkret?
Einkaufen ist ein Erlebnis und das wollen wir durch besondere Events noch verstärken. Jetzt waren beispielsweise Youtube-Stars "Die Lochis" bei uns zu Gast, was den Kunden sehr gefallen hat. Wir wollen verstärkt auf regionale Events setzen und einmal im Monat ein Hauptevent veranstalten. Jetzt kommen die "Steirertage" auf uns zu und Pietro Lombardi wird uns auch beehren. Zudem möchte ich mehr Grün und Wasser in der Mall und Gutscheinhefte für unsere Kunden ausarbeiten. Es gibt also viel zu tun (lacht).

Apropos Events: Sie sind ein fixer Bestandteil gesellschaftlicher Veranstaltungen. Warum lassen Sie sich kein wichtiges Ereignis entgehen?
Neben dem Spaß, den die Veranstaltungen machen, sind sie ein idealer Ort zum Austausch und Netzwerken. Ich nutze sie auch als Werbung für die Shoppingcity Seiersberg und knüpfe viele Kontakte. So entstehen etwa spätere berufliche Kooperationen und sogar Freundschaften.

Sie sind Juristin und waren vor Ihren Leitungsfunktionen als Geschäftsführungs-Assistentin tätig. Hat man als Frau im Beruf mehr Vor- oder Nachteile?
Also ich kann die gängigen Diskriminierungen gegenüber Frauen nicht bestätigen. Im Beruf hatte ich noch nie einen Nachteil, weil ich eine Frau bin – im Gegenteil. Oft kommt man als Frau durch Charme und Ausstrahlung sowie natürlich Intelligenz und Schlagfertigkeit sogar weiter als Männer. Man muss nur kämpfen und darf sich nicht entmutigen lassen.

Gibt es bei einer Sechs-Tage-Woche Zeit für ein Privatleben?
Wenig. Meine Priorität ist ganz klar mein Beruf, aber an Sonntagen freue ich mich auf gemütliche Stunden zuhause oder treffe mich mit Freunden. So tanke ich Energie für die kommende Woche.

WOCHE-WORDRAP

Shoppen ist ... Vergnügen.
Ich wünsche mir ... dass ich und meine Lieben gesund bleiben.
An Menschen schätze ich ... Offenheit und Ehrlichkeit.

STECKBRIEF

Geboren am 11. April 1969
Jus-Studium in Graz
Assistentin der Geschäftsführung in diversen Unternehmen
Sieben Jahre Shopping Nord-Leitung, Miss Styria 2017 Organisation, 3 Monate Hotel Paradies
Seit Juni: Centerleiterin der Shoppingcity Seiersberg

Autor:

Martina Maros-Goller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.