Geriatrische Gesundheitszentren Graz
Eine Oase in vier Elementen

Ein Highlight des Hauses ist der Kinosaal.
16Bilder
  • Ein Highlight des Hauses ist der Kinosaal.
  • Foto: Foto Jörgler
  • hochgeladen von Stefan Haller

Einblick in das topmoderne betreubare Wohnen der GGZ: die neue Wohnoase Robert Stolz.

Die Geriatrischen Gesundheitszentren Graz (GGZ) gehören zu den führenden Anbietern für geriatrische Versorgung in Europa. Die WOCHE zeigt, was hinter dem Vorzeigebetrieb steckt. Im vergangenen August eröffnete die Wohnoase Robert Stolz – Zeit, einen Blick hinter die Kulissen des neuen Schmuckstückes zu werfen.


Wohlfühlen in vier Stöcken

"Die vier Stockwerke des Hauses sind nach den vier Elementen gestaltet, die Gänge sind echte Erlebniskorridore mit beispielsweise Indoor-Gärten, einer Brunnenanlage oder einer Lichtanlage zum Wohlfühlen", berichtet Geschäftsbereichsleiterin Martina Bohnstingl. Generell wird auf des Wohl der Mieter im betreubaren Wohnhaus großer Wert gelegt, regelmäßig werden Veranstaltungen wie Schaukochen, Turnstunden oder Ausflüge durchgeführt. Das kann auch Bewohnerin Helga Kirschbaum bestätigen: "Unser letzter Ausflug führte uns nach Wenigzell, wo wir die Buchtlbar besucht haben. Außerdem waren wir zum Beispiel schon am Grazer Schloßberg, im Gestüt Pieber oder in einer Gärtnerei."





Kirschbaums Lieblingsort im Haus ist die große Gemeinschaftsküche: "Es ist eigentlich der Haupttreffpunkt der Bewohner. Hier frühstücken wir dreimal die Woche gemeinsam, kochen oder backen zusammen oder spielen Karten." Ein weiterer Höhepunkt für die Bewohner ist das hauseigene Kino, in dem auch Vorträge abgehalten werden.


Sicherheit großgeschrieben

Neben den hervorragenden Unterhaltungsmöglichkeiten wird in der Wohnoase Robert Stolz auch großer Wert auf die Sicherheit der Bewohner gelegt, wie Martina Bohnstingl erklärt: "Durch die Chipkarten statt Schlüssel kommen unsere Bewohner auch nach 16 Uhr, wenn die Betreuer nicht mehr da sind, problemlos in und aus dem Gebäude, während sonst niemand hineinkommt. Unsere Herdplatten haben automatische Abschaltmechanismen, es gibt Lichtkorridore und vieles mehr." Sollte doch einmal ein Problem auftreten, können die Bewohner jederzeit in das durchgehend besetzte angeschlossene Pflegeheim gehen. Die Mieter sind also rundum versorgt ...

Autor:

Stefan Haller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.