Große Trauer
Styria-Vorstandsdirektor Kurt Kribitz verstorben

Die Trauer ist groß: Styria-Vorstand Kurt Kribitz ist am heutigen Donnerstag verstorben.
4Bilder
  • Die Trauer ist groß: Styria-Vorstand Kurt Kribitz ist am heutigen Donnerstag verstorben.
  • Foto: Styria Media Group/Kanizaj
  • hochgeladen von Roland Reischl

Die heimische Medienlandschaft trauert um einen Großen: Im Kreis seiner Familie ist am heutigen Donnerstag der langjährige Vorstand der Styria Media Group, Kurt Kribitz, im Alter von 64 Jahren verstorben.

GRAZ. Mit enormer Kraft und großem Gleichmut hat Kurt Kribitz lange gegen eine heimtückische Krankheit angekämpft, am heutigen Donnerstag ist dieser Kampf nun zu Ende gegangen: Der österreichweit anerkannte Medienmanager ist im Kreise seiner Liebsten eingeschlafen.

Medienmensch mit Herz und Seele

Medien waren immer Teil des Lebens von Kurt Kribitz: Er absolvierte die Höhere Graphische Bundes- Lehr- & Versuchsanstalt in Wien und war anschließend in leitenden Positionen im Druck- und Verlagswesen sowie in der Verpackungsindustrie tätig. Berufsbegleitend absolvierte er den Exportlehrgang an der Universität Graz sowie ein Marketingstudium an der Fachhochschule.
Zur Styria Media Group stieß Kribitz im Jahr 2002,  im Zuge der Internationalisierung. Er war seit 2004 als Geschäftsführer der Styria-Printgroup erfolgreich tätig und führte die Styria-Druckereien an die Spitze des heimischen Marktes. 2016 wurde er dann in den Styria-Vorstand berufen und verantwortete dort die Bereiche Service Partner im Konzern, die Styria Buchverlage sowie Group Human Resources, Group Finance, Treasury, Einkauf, Facility Management und Accounting & Payroll.

"Wie unverzichtbar die Rolle der Medien ist, wird uns täglich vor Augen geführt. Mutige, verantwortungsvolle und reflektierte Mitarbeiter:innen, die unbeeinflusst ihrer freien journalistischen Arbeit nachgehen können, sind dafür unerlässlich. Dafür, die Voraussetzungen zu schaffen, setze ich mich gerne täglich ein."
Kurt Kribitz

Trauer bei Styria-Kolleginnen und Styria-Kollegen

Groß ist die Betroffenheit im Hause Styria: „Kurt Kribitz war ein sehr guter Vorstandskollege, der mit seiner ganzen Erfahrung im Druckbereich, in der Logistik und im Kaufmännischen sehr wesentlich zur erfolgreichen Entwicklung der Styria-Gruppe in den vergangenen Jahren beigetragen hat. Dafür gilt ihm größter Dank", streut ihm Vorstandschef Markus Mair Rosen. Und Vorstandskollege Bernhard Kiener ergänzt: "Mein größter Respekt gilt der Hingabe und Expertise, mit der er den Wandel unserer Branche mit all seinen Facetten mitgeprägt hat. Dabei hat er nie vergessen, dass es das Feuer zu erhalten und nicht die Asche zu verteidigen gilt. Seine bewundernswerte Ruhe und strategische Klarheit bzw. seine große Persönlichkeit werden mir fehlen.“ Und Friedrich Santner, Aufsichtsratsvorsitzender der Styria Media Group sagt abschließend: „Mit Kurt Kribitz verliere ich einen lieben Freund und langjährigen Weggefährten. Die Styria Media Group AG ist ihm zu großem Dank verpflichtet. Sein Fleiß, seine Verlässlichkeit und sein umfassendes Wissen haben wesentlich zum Erfolg der letzten Jahre beigetragen.“

Unser ganzes Mitgefühl gilt der Familie des Verstorbenen. Die Regionalmedien Austria sowie die Regionalmedien Steiermark und die Regionalmedien Kärnten werden Kurt Kribitz stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.