16.11.2017, 17:57 Uhr

Gelungene Premiere für den WOCHE "Preis der Region" – s'Fachl siegte in Graz

Stolzer Preisträger: Markus Groß (re.) vom s'Fachl in Begleitung (2.v.l) mit Philip Fürstaller (l.), Verkaufsleiter WOCHE Graz und Verena Schaupp (2.v.l.), Redaktionsleiterin WOCHE Graz (Foto: J. Konstantinov)

Hoch hinaus ging es am Mittwochabend im 14. Stock des Styria Media Centers. Die WOCHE verlieh am 15. November erstmals den großen "Preis der Region". In Graz konnte das "s'Fachl" überzeugen. In GU setze sich der GenussBauernhof "Hillebrand" durch.

Die Premiere ist gelungen – Mittwochabend ging die große Siegerehrung des WOCHE-"Preis der Region" über die Bühne! Erstmals wurden 13 steirische Unternehmen von der WOCHE für ihre regionale Wertschöpfung und Dienstleistung mit einem eigenen Preis ausgezeichnet. Im beeindruckenden "Skyroom" des Styria Media Centers feierte man eine gelungene Premiere.

Regionalität überzeugte

In Graz konnte sich Markus Groß vom s'Fachl in der vorausgegangenen Jury- und Onlinewertung durchsetzen. Mit seinem Shop in der Herrengasse bietet der Geschäftsführer des Kreativ-, Design- und Schmankerlshops regionalen Anbietern Verkaufsflächen für ihre Produkte. Vom Kürbiskernöl bis zum Schmuck findet sich hier alles. "Wir freuen uns wirklich sehr über die Ehrung. Der Preis ist ein Zeichen dafür, dass unser Konzept bei den Kunden und Fachleuten ankommt", strahlte der Sieger übers ganze Gesicht.
In Graz-Umgebung durfte sich Familie Hillebrand vom GenussBauernhof Hillebrand über den Preis freuen. Mit ihrem GenussBauernhof setzen Sandra und Markus Hillebrand seit 2010 auf ein neues Konzept, das noch stärker auf Nachhaltigkeit Wert legt. "Wir bieten auch Kurse und Schulungen an, Bewusstseinsbildung für einen nachhaltigen Lebensstil steht bei uns ganz oben", sagten die stolzen Gewinner.

Glanzvoller Auftakt

Durch den Abend führte Steiermark Heute-Moderator Franz Neger, dieser meinte: "Ich glaube, die WOCHE hat heute mit dem Preis der Region eine Tradition begonnen." Dem stimmte WOCHE-Chefredakteur Roland Reischl zu: "Ich freue mich über diese gelungene Premiere. Uns ist es einfach wichtig, die regionalen Betriebe vor den Vorhang zu holen und ihnen eine gebührende Plattform zu geben." Auch Styria-Vorstände Kurt Kribitz und Markus Mair sowie RMA-Vorstand Georg Doppelhofer ließen sich die Veranstaltung nicht entgehen, Thomas Rajakovics kam in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Nagl.



Siegten in GU: Markus und Sandra Hillebrand bekamen den Preis von Verena Schaupp (WOCHE Graz) überreicht (v.l.).


Die Trophäen sind Unikate, die von kreativen steirischen Meisterbetrieben gefertigt wurden. Im Bild: Markus Groß (s'Fachl, l.), Philip Fürstaller (WOCHE Graz)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.