15.11.2017, 13:10 Uhr

Kinder mischen in der Gemeindepolitik mit

Ruhe bitte, der Gemeinderat tagt. 27 Kinder kommen in Feldkirchen einmal im Monat zusammen. (Foto: beteiligung.st)

Die KinderrechteWoche bietet Anlass, einen Blick auf Beispiele der Kinderbeteiligung zu werfen.

Karolina und Luca, neun und elf Jahre, wohnen mit ihren Familien in Feldkirchen bei Graz und besuchen dort die Volksschule und die Neue Mittelschule. Sie sind Mitglieder des 2012 gegründeten Kindergemeinderats, der sich einmal im Monat im Marktgemeindeamt trifft. Dort befassen sie sich mit Themen und Projekten, die sie und ihr soziales Umfeld in der Gemeinde betreffen.

Kids als Beratungsgremium

Darüber hinaus steht der Kindergemeinderat der Marktgemeinde beratend zur Seite. Er ist also erste Anlaufstelle und weiß am besten Bescheid, was Kinder brauchen, um sich in der Gemeinde wohlzufühlen. „Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Kinder gehört werden und wir Feldkirchen kinderfreundlich machen“, sagt Luca.
Dafür wird dem Kindergemeinderat ein eigenes Budget zur Verfügung gestellt. Karolina hat auch viele Ideen, die sie gerne verwirklichen möchte: „Ich will hier mehr Bäume pflanzen, Mülltonnen aufstellen und das Kino zu uns holen!“

Win-win-Situation

Beide Seiten profitieren von der engen Zusammenarbeit: Die Gemeinde lernt die Bedürfnisse der Kinder vor Ort kennen und lässt diese in ihr politisches Handeln einfließen. Die Kinder selbst erleben, dass sie mit ihren Ideen von den Erwachsenen ernst genommen werden und sie mit ihrem Handeln tatsächlich etwas bewirken können.
Gemeinsam überprüfen sie die Umsetzbarkeit ihrer Ideen. So wird aus dem gewünschten Bau eines Kinos ein gemeinsam veranstalteter Filmnachmittag für alle Feldkirchner Kinder im örtlichen Mehrzwecksaal.Die Gemeinde ermöglicht den Kindern beispielhaft eine aktive Mitgestaltung in der Gemeindepolitik. Die Einbindung von Kindern ist ihr Grundrecht, festgehalten in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen und dem Steiermärkischen Volksrechtegesetz.

KinderrechteWoche im Überblick:

Auch im heurigen Jahr finden im Rahmen der Steirischen KinderrechteWoche wieder zahlreiche Veranstaltungen statt:

  • 17. November
Gala der Kinderrechte im Dom im Berg: Im Rahmen der Gala der Kinderrechte wird die TrauDi! – der Steirische Kinderrechteförderpreis 2017 verliehen. Beginn ist um 17.30 Uhr.

  • 20. November
KinderrechteTheater „Wirbelsturm im Mützenland“ in der Seifenfabrik. Beginn ist 18 Uhr.

  • 21. November
KinderrechteKonzert „Konzert für Kinderrechte“: Zwei bis drei Jugendbands komponieren ihre Songs zu Kinderrechten und bringen diese und weitere auf die Bühne.

  • 22. November
KinderrechteKunst: Kinder und Jugendliche arbeiten mit Aurelia Meinhart an Kunstwerken zum Thema Kinderrechte, die im Rahmen einer Ausstellung, die am 24. November eröffnet wird, präsentiert werden.

  • 23. November
KinderrechtePolitik im Landtag

  • 24. November
Ausstellungseröffnung KinderrechteKunst im Grazer Rathaus
Beginn ist um 10 Uhr

Kenne deine Rechte: Zweiter Grazer Rathaus-Slam und Zertifikatsverleihung an die jungen MenschenrechtsjournalistInnen von Kenne
deine Rechte. Beginn ist um 17 Uhr, anschließend Empfang des Bürgermeisters

Links:

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.