Bierbaum/Bad Blumau
Am Schwalbenhof lachen jetzt die Hühner

Tierischer Zuwachs: Kerstin Teubl mit ihren neuen, gefiederten Mitbewohnerinnen am Schwalbenhof.
6Bilder
  • Tierischer Zuwachs: Kerstin Teubl mit ihren neuen, gefiederten Mitbewohnerinnen am Schwalbenhof.
  • Foto: Am Schwalbenhof/Kerstin Teubl
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Zwei Blumenhühner und zwei Zwerg Wyandotten als neue Gartenhelfer am Schwalbenhof von Kerstin Teubl und Wolfgang Seidl in Bierbaum bei Bad Blumau.

BIERBAUM/BAD BLUMAU. Im Naturschaugarten "Am Schwalbenhof" geht es jetzt auch tierisch zu. "Nach reiflicher Überlegung und Planung haben wir uns dazu entschlossen unseren Gartenalltag mit einer kleinen Hühnerschar zu beleben. Wir haben uns für ruhige, eher zutrauliche und robuste Rassen entschieden", erklärt Kerstin Teubl, zwei Blumenhühner (welch passender Name) und zwei schneeweiße Zwerg Wyandotten vor kurzem am Schwalbenhof in Bierbaum ein neues Zuhause gefunden haben.

Zur tierischen Familie zählen auch diese beiden schneeweiße Zwerg Wyandotten.
  • Zur tierischen Familie zählen auch diese beiden schneeweiße Zwerg Wyandotten.
  • Foto: Am Schwalbenhof/Kerstin Teubl
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Ein Huhn kommt selten allein

"Wir sehen sie weniger als Nutztiere, sondern mehr als liebe Mitbewohner und Gartenhelfer. Sie scharren in der Erde nach Insekten und fressen auch Schneckeneiern, so helfen sie uns bei der Schädlingsbekämpfung. Ihre Hinterlassenschaften kommen auf den Kompost und werden zu gutem Dünger", erklärt Teubl, dass die tierischen Bewohner auch einen idealen Beitrag zur nachhaltigen Wirtschaftsweise am Schwalbenhof leisten.

Die zwei Blumenhühner haben sich bereits in ihrem neuen Zuhause eingewöhnt.
  • Die zwei Blumenhühner haben sich bereits in ihrem neuen Zuhause eingewöhnt.
  • Foto: Am Schwalbenhof/Kerstin Teubl
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Das Schönste an der Hühnerhaltung seien allerdings die Tiere selbst. "Sie zu beobachten entspannt und bring uns zum Lachen. Sie sind überaus neugierige und sensible Tiere und mit dem richtigen Futter kann man sich schnell mit ihnen anfreunden", resümiert Teubl, die ersten Tage als Hühnerhalterin.
Mehr Infos auf www.amschwalbenhof.at

Das könnte Sie auch interessieren: Landwirtschaft sichert Versorgung und Arbeitsplätze im Bezirk

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen