Qualität und Geschmack passen

Der Tag des Apfels bot dem Obmann der Arbeitsgemeinschaft der Erwerbsobstbauern im Bezirk, Peter Koller, und Obstbauberaterin Anna Brugner Gelegenheit, Bilanz über die abgelaufene Erntesaison zu ziehen.

Gute Größe und Qualität

Ausgehend von einer Rekordernte 2014 überraschte das Frühjahr 2015 mit einer sehr guten Blüte. Recht trockene Witterungsbedingungen sorgten für gute Blatt- und Fruchtgesundheit. Die Niederschläge im Mai und Juni stellten ausreichend Fruchtwachstum sicher. Der heiße und trockene Sommer brachte in einigen Regionen wieder Trockenheitsprobleme, speziell auf leichten Böden hat die Fruchtgröße zu wünschen übrig gelassen. Generell war aber die hohe Sonnenintensität positiv für Zuckergehalt und damit Geschmack der Früchte. Das Herbstwetter war dann auch bis in den Oktober sehr gut. Die Schlechtwetterphase Ende Oktober war etwas problematisch, mit Anfang November konnte die Ernte aber planmäßig abgeschlossen werden.

Hohe Erntemenge

Leider war 2014/2015 die Vermarktungssaison nicht zufriedenstellend. Eine Rekordernte in Europa und das Russland Embargo brachten die schlechtesten Abrechnungspreise seit langem. Die Produzenten hoffen daher auf die kommende Verkaufssaison. Die Qualität ist hervorragend, sowohl vom Aussehen als auch bei den inneren Werten wie Zucker, Säure, Knackigkeit und Aroma. Die Konsumenten können daher heuer wieder ausgesprochen geschmackvolle steirische Äpfel essen.
Wie alljährlich wurde die Ernte nur durch den Einsatz vieler fleißiger Helfer aus den östlichen Nachbarländern bewältigt. Für die reibungslose Abwicklung der Arbeits- und Aufenthaltsbewilligungen bedankten sich die Obstbauern bei regionalen Verantwortungsträgern von der Bezirkshauptmannschaft, an der Spitze Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer, sowie Arbeitsmarktservice, Finanzamt und Bezirks-Landwirtschaftskammer.

Autor:

Alfred Mayer aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen