Wolfgang Riener ist erster Thermenland-Botschafter

Thermenland Steiermark Obmann Gernot Deutsch und Geschäfsführerin Belinda Schagerl-Poandl ernannten Wolfgang Riener zum 1. Botschafter des Thermenlandes.
3Bilder
  • Thermenland Steiermark Obmann Gernot Deutsch und Geschäfsführerin Belinda Schagerl-Poandl ernannten Wolfgang Riener zum 1. Botschafter des Thermenlandes.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

125.479 Tagesgäste fanden im September ihren Weg ins Thermenland Steiermark. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 10,6 Prozent. Mit 177.249 Nächtigungen konnte an allen sechs Thermenstandorten ein deutliches Plus verzeichnen. Auch das Erfolgsprodukt "die GenussCard" erfreut sich steigender Beliebtheit. So wurden in der heurigen, bereits sechsten GenussCard-Saison 107.433 Karten ausgegeben und 167.849 Kartennutzungen (+8,4 Prozent) verzeichnet werden. Um das Thermenland Steiermark auch weiterhin über die steirischen Grenzen hinaus bekannt zu machen, wurde der ehemaligen Geschäftsführer Wolfgang Riener als Dank und Anerkennung für seine langjährigen Verdienste um das Thermenlandes Steiermark zum ersten Thermenlandbotschafter ernannt. "Ihm ging es immer um viel mehr, als nur seinen Job zu machen", betonte Obmann Gernot Deutsch.

"War wie ein Lichtschalter"

Als hervorragender Tourismusexperte bringe er nicht nur eine umfassende Fachexpertise mit, sondern auch die notwendige Leidenschaft für die Agenden des Thermenlandes. Außerdem sei er mit dem Thermenland bereits bestens vernetzt. "Wolfgang war wie ein Lichtschalter, entweder war er an, oder aus - beides ging nicht", so Deutsch.
Seit 2015 war der gebürtige Oberösterreicher Geschäftsführer des Thermenland Steiermark, davor bis 2003 Chef der Therme Loipersdorf und Obmann des Thermenlandes Steiermark und war maßgeblich an der Etablierung des Thermenland Steiermark als unabdingbare Destination für den österreichischen Tourismus, der Revitalisierung und Neuaufbereitung der GenussCard sowie der Vereinigung von Themenland und Vulkanland zu einer gemeinsamen Tourismusdestination beteiligt. Mit 1. November ging er in den wohlverdienten Ruhestand. (die WOCHE berichtete)

Motivator für andere

In seiner Funktion als erster Thermenlandbotschafter soll Riener das Thermenland nicht nur nach außen hin vertreten, sondern auch Motivator für andere sein, so viel Engagement und Leidenschaft für die Region zu zeigen. Mit Rieners Ernennung solle die Rolle des Thermenbotschafters als bedeutende Funktion fix eingeführt werden, die "verdienten Persönlichkeiten für das Thermen- und Vulkanland zu Teil wird", so Gernot Deutsch.
Was aber werden die ersten Aufgaben sein, die ein Thermenbotschafter Wolfgang Riener übernehmen wird? "Es war mir immer wichtig den Leuten zuzuhören. Auch jetzt werde ich weiterhin Augen und Ohren offen halten, um Anregungen und Anliegen dem Vorstand wertfrei zu ermitteln", betont Riener. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen