Am Ökopark Hartberg
Eine Nacht voll Motivation und Inspiration

Networking-Spezialistin Magda Bleckmann brachte den Teilnehmern der Langen Nacht der Inspiration in Hartberg die Kraft des Netzwerkens näher.
101Bilder
  • Networking-Spezialistin Magda Bleckmann brachte den Teilnehmern der Langen Nacht der Inspiration in Hartberg die Kraft des Netzwerkens näher.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Geballtes Wissen in kurzer Zeit: das war die Lange Nacht der Inspiration am Ökopark Hartberg.

HARTBERG. 10 Speaker, 10 innovative Ideen, 10 Minuten: unter besonderen Covid19-Schutzmaßnahmen luden die Stadtwerke Hartberg in Kooperation mit der WOCHE Hartberg-Fürstenfeld zur "Langen Nacht der Inspiration" ins Maxoom Kino am Ökopark. Stadtwerke Hartberg Direktor Stefan Lorenzoni und Hausherr Bürgermeister Marcus Martschitsch freuten sich rund 80 interessierte Unternehmer begrüßen zu dürfen, die sich von zehn renommierten Speaker eine geballte Ladung an Motivation und Inspiration holten. Auch das Netzwerken und der gemeinsame Austausch kamen an diesem Abend nicht zu kurz.

Organisatorenteam: WOCHE Hartberg-Fürstenfeld-Geschäftsstellenleiter Alex Krausler, Magda Bleckmann und Stadtwerke Hartberg-Geschäftsführer Stefan Lorenzoni.
  • Organisatorenteam: WOCHE Hartberg-Fürstenfeld-Geschäftsstellenleiter Alex Krausler, Magda Bleckmann und Stadtwerke Hartberg-Geschäftsführer Stefan Lorenzoni.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Über den eigenen Schatten springen

Den Anfang machte Gaby Graupner, Präsidentin der German Speaker Association, die erklärte warum es manchmal gut ist die Perspektive zu wechseln und einfach einmal über seinen Schatten zu springen. Der Experte für multimediale Präsentationen Mathias Gartner gab einen Überblick über Präsentationstrends der Zukunft und erklärte, warum ein jeder nur so gut ist, wie seine schlechteste Powerpointfolie. Andreas Opelt, Vorstand der Saubermacher Dienstleistungs AG, zeigte auf, was alles möglich ist, wenn Innovation zum Umdenken bewegt und man so "Mülltrennung 2.0" alias Smart Waste forcieren kann.

Warum es gut ist über seinen eigenen Schatten zu springen, darüber referierte Gaby Graupner, Präsidentin der German Speaker Association.
  • Warum es gut ist über seinen eigenen Schatten zu springen, darüber referierte Gaby Graupner, Präsidentin der German Speaker Association.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Die Kraft des Netzwerkens

Christian Retinger von Kapsch BusinessCom gab einen Einblick in die Zukunft der digitalen Kommunikation und wie Werbebotschaften und Infotainment in Echtzeit visualisiert für Magic Moments in den Köpfen der Kunden sorgen können, bevor Businesscoach und Bestsellerautorin Magda Bleckmann über die Bedeutung eines gut funktionierenden Netzwerkes referierte und darüber, warum es wichtig ist Kontakte zu haben, bevor man diese benötigt.

Mit Fitenssübungen von Sportwissenschafterin Claudia Hödl starteten die Teilnehmer in den zweiten Teil der Veranstaltung.
  • Mit Fitenssübungen von Sportwissenschafterin Claudia Hödl starteten die Teilnehmer in den zweiten Teil der Veranstaltung.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Wieviel passieren kann, wenn nichts passiert...

Nach der Pause, in der auf die Teilnehmer eine Stärkung durch das Restaurant "Immergrün" wartete, heizte Sportwissenschafterin Claudia Hödl mit unterschiedlichen Fitness- und Aufwärmübungen ordentlich ein. Stefan Schmidhofer von "Leftshift One" sprach über künstliche Intelligenz und warum diese nur in Kombination mit dem Menschen für eine smarte Entwicklung sorgen kann. Unter dem Motto "Viel passiert, wenn nichts passiert", rief die Buchautorin und Gründerin des Zen-Zentrums Mishoan Fleur Sakura Wöss zum Innehalten und Kraft tanken im Alltag auf.

Die Pause wurde für den gemeinsamen Austausch genützt.

Auch Scheitern will gelernt sein

Als Berater für Führungskräfte und Unternehmer berichtete Karl Kaibinger aus seinen persönlichen Erfahrungen und brachte den Teilnehmern das Mysterium Leadership näher. Denkanregungen und Tipps aus seiner Praxis zur Stärkung der eigenen Führungskompetenz ergänzten seinen Impulsvortrag. Warum etwas das kompliziert ist niemals komplex sein kann und warum Digitalisierung weder Revolution, noch unsere größte Herausforderung ist, verdeutlichte die Expertin für Komplexität und Ingenieur-Informatikerin Stephanie Borgert. Und dass auch beim Scheitern wichtig ist die Fähigkeit zu trainieren spontan und flexibel Lösungen zu finden, anstatt in Schockstarre zu verfallen, hob der Experte für Spontanität und Improvisation Ralf Schmitt hervor. Denn: "Nur wer in Bewegung bleibt kann Innovationen entwickeln und auch vorantreiben."

Mehr Infos zur Langen Nacht der Inspiration und den Speakern

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen