Mädchen in die Technik: Das war der Girls Day 2018 am BIZ Hartberg

Einblick in die unterschiedlichsten (technischen) Berufsfelder bekamen die Schülerinnen beim Girls Day 2018 im BIZ Hartberg.
6Bilder
  • Einblick in die unterschiedlichsten (technischen) Berufsfelder bekamen die Schülerinnen beim Girls Day 2018 im BIZ Hartberg.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

HARTBERG. Unter dem Motto "Mädchen in die Technik" möchte das AMS und das BIZ Hartberg-Fürstenfeld Mädchen verschiedenste Berufe näher bringen, die nicht nur spannende Zukunftsaussichten bieten, sondern auch ein existenzsicherndes Einkommen. Nicht zuletzt aufgrund des steigenden Fachkräftemangels, will man Frauen und Mädchen einen Anreiz bieten, sich für Berufe in der Technik zu entscheiden.
Dazu fand unlängst im Berufsinformationszentrum Hartberg der sogenannte "Girls Day" statt. Dabei informierten regionale Firmen und Institutionen vor Ort über die verschiedensten Berufsbilder, wie Werkzeugbautechnikerin und Kunststofftechnikerin sowie  Ausbildungsmöglichkeiten mit dem Fokus "Lehre mit Matura".

Polizei: Frauenanteil steigt

Knapp 90 Schülerinnen waren am Girls Day 2018 dabei und bekamen bei der Firma E.L.T. aus Friedberg, der H2O Therme sowie dem Bfi, der Polizei und der Frauen- und Mädchenberatung Einblicke und Informationen.
"In den vergangenen Jahren hat sich der Frauenanteil bei Polizeibeamten auf 25 Prozent gesteigert. Das zeigt, dass immer mehr Frauen und Mädchen nicht nur ihr Interesse bekunden, sondern auch den Schritt in dieses Berufsfeld wagen", betonte Johann Klug von der Polizeiinspektion Rohrbach an der Lafnitz. Bereits am 27. Juni 2018 wird er erneut beim Action- und Infotag des BIZ vertreten sein, um das Berufsbild des Polizeibeamten und Sonderausbildungen näher zu bringen. "Auch das Bundesherr und die Justizwache werden am Parkplatz des AMS Hartberg vor Ort sein, um über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren", so Friederike Wurzer, Leiterin des BIZ Hartberg.

Versteckte Talente entdecken

Doch nicht nur mit Infotagen, sondern auch mit Workshops will das BIZ Hartberg den Blick in puncto Berufsmöglichkeiten weiten. "In Kooperation mit dem Verein Mafalda organisieren wir mehrmals im Jahr spezielle Technikworkshops für Mädchen der siebten und achten Schulstufe", so Claudia Koglbauer, Gender-Mainstreaming-Beauftragte des AMS Hartberg-Fürstenfeld. Eine Klasse, die von diesem Angebot Gebrauch machte, war die dritte Klasse der NMS Neudau. Anhand von praktischen Beispielen und unter Anleitung zweier Workshopleiterinnen wurde der Umgang mit Werkzeugen geübt sowie in die einzelnen Bereichen der Metall-, Blech- oder Holzverarbeitung geschnuppert. "Das Ziel ist, den Mädchen eine breite Palette zu bieten, um selbst herauszufinden, was ihnen Spaß macht und wo ihre Talente schlummern", so Koglbauer.

Mehr Infos zum Thema "Mädchen in die Technik" sowie Gehaltsperspektiven mit Gehaltsrechner finden Sie hier.
Informationen über den Verein Mafalda: www.mafalda.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen