02.10.2017, 09:05 Uhr

Armin Maier präsentiert einen Auszug seines künstlerischen Schaffens

"Steirerland" - so heißt das Werk von Künstler Armin Maier aus Markt Hartmannsdorf, mit dem er den Malwettbewerb „Kunstquelle“ gewann. Sein preisgekröntes Werk ziert seit August Millionen Peterquelle Mineralwasserfaschen.

Mit einer Auswahl seines künstlerischen Schaffens gastiert der 23-Jährige auf Einladung des Kulturforums Nestelbach derzeit in der Galerie in der Alten Raika in Nestelbach im Ilztal. Seine Künstlerische Ader entdeckte Maier bereits in der Hauptschule. Kein Wunder also, dass er danach die Ortweinschule in Graz besuchte. Im Rahmen der Ausbildung absolvierte er ein Praktikum in einer Kunstgießerei und bekam aufgrund seines Talentes prompt eine Lehrstelle angeboten. Die meisten seiner kunstvollen Werke stammen aus der Zeit von 2012 bis 2014.
Ausdrucksstarke Bilder wie "Ich sehe nicht", "ich spreche nicht", "ich höre nicht" reihen sich neben Bronzeskulpturen, die unter dem Titel "Zivilisationszerfall" oder "Verknöcherung" zum Nachdenken anregen. Über die Bilder aus Tusche, Aquarell, Pastell und Acryl sowie Skulpturen aus Bronze, Granit und Holz zeigten sich auch Kulturforum-Obmann Michael Krindlhofer und Vize-Bürgermeister Karl Turza beeindruckt. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Band "Dynamisches Trio".

Ausstellung

Die Ausstellung ist noch am Samstag, 07., Sonntag, 08. Oktober jeweils von 14 – 18 Uhr sowie am Samstag 14. und Sonntag, 15. Oktober jeweils von 10 - 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.