04.01.2018, 14:34 Uhr

Das Kräuterdorf feiert 800 Jahre

In der Silvesternacht läutete Bgm. Josef Kapper vor dem Gemeindeamt als "Herold" das Jubiläumsjahr 2018 ein. (Foto: Urs Bürki)

"Wir waren, sind und werden Söchau!" - Ein Dorf feiert sein Jubiläum im Zeichen der Gemeinschaft.

Die erste Nennung von Söchau, heute eine blühende Gemeinde mit fünf Ortsteilen und knapp 1.500 Einwohnern geht auf den Kreuzfahrer Wulfing von Stubenberg und Herzog Leopold VI.  im Jahr 1218 zurück. Die Weihe der Kirche zum Hl. Veit sowie die Bezeichnung "Seckau" im 15. Jahrhundert lassen darauf schließen, dass das Kräuterdorf zu den ältesten Siedlungen der Oststeiermark zählt. 1710 wurde in der Kirche eine Nachbildung der Mariazeller Gnadenmutter aufgestellt. Söchau wurde Wallfahrtsort, 1770 führten die Söchauer das “Zellerfest” ein.
Der beliebte Kirtag, der ebenso wie der prachtvolle Kräutergarten die vor allem als Wohnort gefragte Kommune über Regionsgrenzen hinaus bekannt gemacht hat, geht in seinen Ursprüngen auf die Verehrung der „Zeller Gnadenmutter“ zurück. In den 1960-er und 1970-er Jahren war Söchau für "Sommerfrischler", die aus Wien und vielen Städten Österreichs mit dem Zug anreisten, bevorzugte Urlaubsdestination.

Einzigartiges Jubiläumsjahr

Die Silvesternacht, bei der über 300 Gäste an den festlich beleuchteten Ständen im Zentrum das Neue Jahr begrüßten, bildete den Auftakt zu den Feierlichkeiten 2018. Wie einst an den fürstlichen Höfen verkündete Bürgermeister Josef Kapper in Heroldstracht und eigens gefertigter Fahne zur 800-Jahr-Feier die Jubiläumsbotschaft mit der Ankündigung zahlreicher Veranstaltungshöhepunkte in Söchau.
"Mit zahlreichen Aktivitäten, in die wir die Bevölkerung einbinden werden, wollen wir den Zusammenhalt innerhalb unserer Gemeinde nachhaltig stärken", berichtet Bürgermeister Josef Kapper. Veranstaltungsankündigungen übernehmen auf Wunsch der Veranstalter im Jubliäumsjahr, welches mit einem Konzert mit heimischen Künstlern in der Pfarrkirche am 29. Dezember seinen krönenden Abschluss findet, die historischen Herolde. 

"Wir werden Söchau"

Der Vergangenheit widmet sich im Mai eine Fotoausstellung mit alten Ansichten aus dem Kräuterdorf unter dem Titel "Wir waren Söchau", die über den gesamten Ort verteilt sein wird. Am 5. Mai sind die Bewohner eingeladen, an einem einzigartigen Filmprojekt im Kräuterdorfstation im Rahmen des Erlebnistages "Wir sind Söchau" mitzuwirken. In Form einer lebenden Chronik werden bei Workshops oder in Eigenregie kulinarische Köstlichkeiten kreiert, heimische Produkte veredelt, eine neue Festkultur bei Vereinsanlässen und mit lokaler Kulinarik zelebriert sowie Söchauer Kulturerbe und Traditionen gepflegt . Beim Festakt am 26. August werden die besten Projekte prämiert.
Und schließlich geht es bei diesem einzigartigen Jubiläum um die Zukunft. Kinder und Jugendliche gestalten mit ihren Ideen und kreativen Arbeiten zum Thema "Wir werden Söchau" die Zukunft ihrer Heimatgemeinde mit. Unterstützt werden die Aktivitäten im Jubiläumsjahr von der Leaderregion Vulkanland und vom Land Steiermark.

Die nächsten Termine:

12. 01.: Bürgerversammlung, Kulturhalle Söchau
27.01.: Jungsteirerball, Kulturhalle Söchau
04.02.: Kindermaskenball, Kulturhalle Söchau
10. 02.: Italienischer Abend, Café Wilfling
13. 02.: Krenfleischessen der Freiwilligen Feuerwehr, Kulturhalle Söchau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.