26.01.2018, 11:04 Uhr

Eine gute Infrastruktur ist die Basis

Die erfolgreiche Modernisierung der Volksschule wird nach mehrjähriger Umbauphase am 22. Juni gefeiert. (Foto: WOCHE)

Bewohner und Gewerbetreibende finden beste Bedingungen vor.

Mit der konsequenten Weiterentwicklung der Infrastruktur legt Söchau den Grundstein für die hohe Lebensqualität der Bewohner ebenso wie für ortsansässigen Betriebe. Mit der Modernisierung der Volksschule samt Zubau einer Turnhalle  in vier Bauetappen wurde ein wichtiger Schritt gesetzt, um die Kommune für junge Famlien noch attraktiver zu machen. "Eine intakte Infrastruktur ist für eine Wohngemeinde ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Eine moderne Volksschule und der Kindergarten sichern den Schulstandort ab und sind Voraussetzung für den Zuzug. Je mehr Söchauer es gibt, umso mehr profitieren unsere Betriebe", erklärt Bürgermeister Josef Kapper.
In Söchau gibt es rund 150 Arbeitsplätze, die beiden größten Arbeitgeber sind das Sozial- und Pflegezentrum "SeneCura" sowie Maiers Hotel "Oststeirischer Hof". Herzstück der Wirtschaft im Kräuterdorf sind die gut geführten Betriebe mit ihren Qualitätserzeugnissen und ihren Dienstleistungen. "Viele der Unternehmen liegen seit Generationen in einer Familie", zeigt sich Kapper auf die Söchauer Wirtschaftstreibenden stolz. Wie der Bürgermeister berichtet, sind aktuell die Verfahren zur Umwidmung eines Grundstückes an der Landstraße nach Fürstenfeld in eine Gewerbefläche im Gang. Dort soll heuer eine Tankstelle mit Waschanlage errichtet werden. "Das Grundstück eignet sich weiters für Klein- und Mittelbetriebe", so Kapper. Auch zwei voll erschlossene Bauplätze in zentraler Lage mit je rund 1.000 Quadratmetern zum Quadratmeterpreis von 29 Euro werden noch vergeben. Infos: Gemeindeamt Söchau, 03387/2261.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.