30.01.2018, 10:11 Uhr

Leitstelle Tirol: 100 Quadratmeter mehr Sicherheit

Von links im neuen Leitstellenbereich LHStv Josef Geisler, LR Bernhard Tilg, Leitstellen-Geschäftsführer Bernd Noggler, ILG-Geschäftsführer Franz Danler und LH Günther Platter mit einer Leitstellen-Disponentin. (Foto: © Land Tirol/Berger)

Wenn es schnell gehen muss und Minuten zählen, ist Tirol mit den neuen Räumlichkeiten der Leitstelle Tirol nun noch besser vorbereitet. Die eingehenden Notrufe können jetzt bestens bearbeitet werden und in Sachen Sicherheit ist das Land wieder ein Stück breiter aufgestellt.

TIROL. Stolz erläutert LH Platter zu den neuen Räumlichkeiten: „Gemeinsam mit den Einsatzorganisation und dem neuen Landeshubschrauber haben wir mit der Leitstelle Tirol ein ausgezeichnetes Netzwerk für die Sicherheit der Bevölkerung geknüpft, das bundesweit vorbildlich ist.“

100 Quadratmeter mehr Sicherheit

Die zusätzlichen Räumlichkeiten der Leitstelle sind besonders im Hinblick auf Großereignisse wie die kommende Rad-WM eine Verbesserung. 
Um ganze 100 Quadratmeter ist die Leitstelle erweitert worden, auf denen neu gestaltete Arbeitsplätze ihren Platz fanden. Außerdem gibt es nun einen Lagerraum, der für ungeplante Großereignisse oder Übungen gedacht ist. 
Die Leitstelle Tirol disponiert seit 2013 die Einsätze der Feuerwehr, Bergrettung, dem Rettungsdienst, die Krankentransporte und die Tunnelüberwachung. 75 MitarbeiterInnen sorgen täglich für koordinierte Hilfe und Sicherheit.

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
"Geburtshilfe am Telefon": Die Leitstelle präsentiert ihre Jahresbilanz für 2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.