02.11.2016, 13:17 Uhr

Tagebuchtage 2016: Ein November voller Literatur

Das Schreiben mit der Hand ist in Zeiten von Computer, Tablet & Co. für viele Menschen eine Abwechslung. (Foto: pixabay/picjumbo_com – CC0)

Zum 11. Mal finden heuer die Tagebuchtage statt. Von 1. bis 25. November machen Veranstaltungen in ganz Österreich Lust aufs Schreiben und Lesen von Tagebüchern.

ÖSTERREICH. "Hören Sie, wie das Leben so schreibt..." lautet das Motto der diesjährigen Tagebuchtage. Seit der Gründung durch Traute Molik-Riemer haben in zehn Jahren rund tausend Lesungen im ganzen Land stattgefunden. Dieses jährlich im November angesetzte Kultur- und Literaturprojekt hat sich damit zu einem Fixpunkt für alle Tagebuchschreibenden entwickelt.

Die Tagebuchtage fördern als Veranstaltungsreihe das Lesen aus Tagebüchern, Biografien und Memoiren. In Zeiten, in denen täglich neue Möglichkeiten der persönlichen Mitteilung entstehen, erfährt das gute alte Tagebuch eine Renaissance. Das Schreiben mit der Hand ist für viele Menschen eine inspirierende Abwechslung – heutzutage gibt es aber auch schon Tagebücher am Handy oder am Computer.

Zur Sache: Tagebuchtage

Tagebuchtage-Gründerin Traute Molik-Riemer hat nach zehn erfolgreichen Jahren die Weiterführung der Tagebuchtage an Andrea Schneider und Ricki Strick übergeben. Die beiden Kommunikationsexpertinnen freuen sich auf die neue Aufgabe. Sie haben in den vergangenen 25 Jahren mit der Prima Public Relations und Imagemarketing Agentur zahlreiche Unternehmen, Einzelpersonen und Branchenplattformen zu Themenführern gemacht.

Ausgewählte Veranstaltungen

Dienstag, 8. November, 19 Uhr, Eintritt frei
Sigrid-Maria Größing liest aus ihrem neuen Buch "Kaiser Maximilian I. und die Frauen", erschienen im Amalthea Verlag.
Ort: Thalia, Landstraßer Hauptstraße 2a/2b, 1030 Wien

Donnerstag, 10. November, 19.30 Uhr, Eintritt frei
"Vom Leben geschüttelt und berührt"
Otto und Doris Pikal lesen Episoden aus einem ereignisreichen Leben. An der Harfe: Agnes Hainfellner
Ort: Bücherei am Stiergraben 1, 2620 Neunkirchen

Freitag, 11. November, 19.30 Uhr, Eintritt frei
"Leopold Forstner – ein Jugendstilkünstler in Miesenbach"
Lesung aus seiner privaten Korrespondenz. Tel. (02632)8506
Ort: Gauermann Museum, Scheuchenstein 127, 2761 Miesenbach

Sonntag, 13. November, 11 Uhr, Eintritt frei
Fred Heller, "Das Leben beginnt noch einmal"
Ort: Lhotzkys Literaturbuffet, Rotensterngasse 2/Ecke Taborstraße 28, 1020 Wien

Mittwoch, 16. November, 19 Uhr, Eintritt frei
"General Karl Schneller, Offizier aus Pflichtgefühl – Dichter aus Leidenschaft"
Lesung von und mit Gaby Bischof-Németh
Ort: Heeresgeschichtliches Museum Wien – Ruhmeshalle, Arsenal, Obj. 18, 1030 Wien

Samstag, 19. November, 19.30 Uhr, Eintritt: freiwillige Spende
"Kaiser Franz Josef – politisch und privat"
Norbert Nemec, Verfasser vieler Bücher über den Kaiser, wird den Abend gestalten.
Ort: Museum der Stadt Bad Ischl, Esplanade 10, 4820 Bad Ischl

Dienstag, 22. November, 19 Uhr, Eintritt frei
Heribert Rahdijan, ein Ur-Josefstädter, liest aus seinen Erinnerungen
Ort: Bezirksmuseum Josefstadt, Schmidgasse 18, 1080 Wien

Freitag, 25. November, 19.30 Uhr, Eintritt frei

Buchpräsentation und Lesung: Sechs Worte und mehr... "Natur und du"
Mit Schreib-Gewinnspiel für das Publikum! Tel. (01)5972528
Ort: Café G'schamster Diener, Stumpergasse 19, 1060 Wien

Alle Veranstaltungen finden Sie auf: www.tagebuchtag.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
20.276
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 02.11.2016 | 15:39   Melden
4.709
Sabine Miesgang aus Land Österreich | 02.11.2016 | 16:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.