31.10.2017, 14:00 Uhr

Verkehrssicherheit: Augen auf die Straße

Verkehrslandesrat Anton Lang sensibilisiert mit der Kampagne. (Foto: Land Steiermark)

Die neue Sicherheitskampagne des Verkehrsressorts des Landes rückt das Thema Ablenkung im Straßenverkehr in den Mittelpunkt. Immerhin wurden 2016 in der Steiermark bei 31 Prozent der Unfälle mit Personenschaden Ablenkung und Unachtsamkeit als Ursache festgestellt.

"Das sind Unfälle, die nahezu alle vermeidbar sind", betont der steirische Verkehrslandesrat Anton Lang. "Es ist daher ein großes Anliegen, nachhaltige Maßnahmen gegen Ablenkung im Straßenverkehr zu setzen", so Lang. Er führt weiter aus, dass Smartphone & Co. mittlerweile zur Hauptunfallursache geworden sind.

Kampagne mit Augenzwinkern


Bei den "Testimonials" handelt es sich um ein personifiziertes Augenpaar, das für weniger Ablenkung und mehr Sicherheit sorgen soll. So wichtig die Botschaft auch ist, soll sie ungezwungen vermittelt werden. "Schließlich gehört der Zeigefinger ans Lenkrad und nicht in einen Kampagne, die etwas bewirken will", betont Lang.

Augen auf die Straße


Damit der Inhalt der Kampagne des Verkehrsressorts auch dauerhaft wirkt, ist sie bis zum Jahr 2020 geplant, wobei mögliche Ablenkungen im Mittelpunkt stehen. Weiters soll aufgezeigt werden, welche Maßnahmen man als verantwortungsvoller Fahrer treffen kann, um Ablenkungen zu vermeiden. "Daher sollte stets folgender Grundsatz gelten: Augen auf die Straße", so Lang. Die Kampagne wird aus den Mitteln der Wunschkennzeichen finanziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.