26.06.2017, 14:49 Uhr

Den Neophyten den Kampf ansagen

Waltraud Fischer
Ich erinnere mich noch gut: Als Kind hat es viel Spaß gemacht, die prall gefüllten, grünen Samenkapseln des Drüsigen Springkrauts zum Platzen zu bringen. Und die aus Nordamerika stammende gelbblühende Goldrute mit bis zu 20.000 Flugsamen (!) pro Pflanze wurde behutsam abgeschnitten und erfreute in der Vase. Niemand ahnte damals, dass es sich bei diesen invasiven Neophyten um Problempflanzen handelt, die großen Schaden anrichten. Durch das Pflanzenwuchern kommt es zu einem erheblichen Verlust der heimischen Pflanzenvielfalt und auch die Tierwelt leidet massiv darunter. Das Bundesheer startete in Straß auf ihren militärischen Liegenschaften mit einer massiven Neophyten-Bekämpfung. Auch Berg- und Naturwacht sind im Bezirk dauernd gefordert. Jeder von uns kann mitanpacken: Also die Pflanzen einfach abmähen oder ausreißen – die heimische Flora und Fauna wird es uns danken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.