15.09.2014, 20:05 Uhr

Der "steirische herbst" kommt nach Wildon

Begrüßen den Steirischen Herbst in Wildon: (v.l.) Heide Oberegger, LAbg. Ingrid Gady, Bgm. Gerhard Sommer und Astrid Holler.

Einen ungewöhnlichen Weg beschreitet Wildon, um dem Leerstand bewusst zu machen.

Unter den Schlagworten "Mittelpunkt.Ortskern" soll mit Bürgerbeteiligung in der Marktgemeinde Wildon als Initiative der Landentwicklung Steiermark ein lebendiges Ortszentrum geschaffen werden. Den Leerstand im Ortskern von Wildon will man im Zuge des Lokalen Agenda 21 Bürgerbeteiligungsprozesses bewusst zum Thema für Bevölkerung und Marktgemeinde machen.

Lokale Agenda 21

Der UN-Konvention namens Lokale Agenda 21 sind inklusive Österreich 180 Staaten beigetreten. In der Steiermark wird schon seit dem Jahr 1997 darüber nachgedacht, welche Maßnahmen es im 21. Jahrhundert auf kommunaler Ebene zu setzen gelte, um künftigen Generationen gleiche Entwicklungschancen wie ihren Vorfahren zu bieten. Im Auftrag des Landes Steiermark versucht der Verein Landentwicklung Steiermark, auf kommunaler Ebene mit Bürgern nachhaltige Entwicklungen voranzutreiben.
Im ländlichen Raum sind zahlreiche Ortskerne von demografischem, wirtschaftlichem und siedlungsbedingtem Wandel betroffen. „Wir müssen den Menschen bewusst machen, welche gemeinsame Verantwortung sie für ihren Lebensraum haben“, betont Prozess- und Projektmanagerin Astrid Holler, Mitarbeiterin des Vereins Landentwicklung Steiermark. Eine dauerhafte Belebung des Ortskerns und die Sicherung bestehender Einrichtungen sei, so Holler, nur durch eine enge Kooperation von Gemeinde, Wirtschaft und vor allem der Bevölkerung möglich.

Festival geht in die Regionen

Die Absicht des Festivals "steirischer herbst", in die Regionen zu gehen, will die Marktgemeinde Wildon nun dazu nutzen, leerstehende Räumlichkeiten zeitlich zu öffnen und mit Kunst zu beleben. Davon erhofft man sich, neue Dynamik und Energie für die Initiative zur Belebung des Ortskerns.
Interessierte Bürger Wildons waren daher dieser Tage im Schlosshof des Kulturzentrums eingeladen, Künstler, Teammitglieder des "steirischen herbst" und die Ideen zur Belebung des Ortskerns näher kennen zu lernen.

Deutsche Künstlergruppe

Die deutsche Künstlergruppe "Machina eX" wird im Rahmen des "steirischen herbst" mit einem speziell dafür entwickeltem Projekt vor allem leer stehende Räume in Wildon bespielen. "Der öffentliche Raum wird zur Bühne für cross-over-Theater und Spiele ausgebaut", erläutert Dramaturg Flori Gugger stellvertretend für das große Ensemble, das seit dem Jahr 2010 an der Universität Hildesheim an dieser merkwürdigen Form von Theater arbeitet, bei dem das Publikum in das Geschehen eingreift. "Es entsteht so eine Parallelwelt, ein zweites Wildon, in dem Zuseher zu Spielern werden, geheimnisvolle Räume untersuchen und Aufgaben bewältigen", beschreibt der Schweizer Gugger. Der "steirische herbst" kommt mit sechs besonderen Produktionen nach Wildon, die viel verändern sollen.

Freude bei Politik

Bgm. Gerhard Sommer verspricht sich vom Gastspiel des "steirischen herbst", dass die Wildoner ihren Markt gemeinsam neu entdecken und der Leerstand nicht nur ein Thema für die betroffenen Hauseigentümer bleibe. "Die Verdichtung des Ortskerns verändert unseren Markt, wenn das gemeinsame Thema zu einer Bewegung der gesamten Bevölkerung wird", meint Bgm. Sommer. Von der künstlerischen Öffnung der leer stehenden Räume erhofft sich der Ortschef eine langfristige wirtschaftliche, bedarfsorientierte Nutzung derselben.
Einen lebendigen Ortskern zu schaffen, sah LAbg. Ingrid Gady als interessanten Ansatz, der als offener Prozess kein fertiges Produkt bedeute. "Bürgerbeteiligung wird eingefordert und es besteht für die Bewohner eine Verantwortung, dass etwas passiert. Ich wünsche den Wildonern jedenfalls Begeisterung und angesichts des offenen Endes einen langen Atem", meinte LAbg. Gady.

Programmpunkte des "steirischen herbst" in Wildon:

3., 4., 5., 9., 10., 11. u. 12. Oktober, 15 Uhr - 20.30 Uhr (alle 1/2 Stunde), Joe´s American Bar & Grill: "machina.exkursion: Kingdom": Mystery-Hörspiel-Game.
4. und 5. Oktober, 19.30 Uhr, Schloss Wildon: Benjamin Verdonck - "notallwhowanderarelost", Performance.
4. u. 5. Oktober, 17 - 21 Uhr, Schloss Wildon: Dennis Feser - "Rauhnacht", Performancevideo.
3., 4. u. 5. Oktober, Wildon: Luke Morgan/Morag Myerscough- "Das herbst-Vehikel"
3. u. 4. Oktober, 13 - 22 Uhr, GH Wilder Mann: Gemeinschaft Schwarzenegg/Die Karawane Schabernack - "zuwisetzen".
Karten und Informationen: www.steirischerherbst.at/tickets und Tel. 0316/81 60 70.
3., 4. u. 5. Oktober, 10, 12, 15., 17., 19. u. 21 Uhr. Privatraum (?): Marino Formenti - "One to One": Konzert für nur eine(!) Person. Karten: nur am 2. Oktober, 10 Uhr, vor Gemeindeamt Wildon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.