22.12.2017, 10:24 Uhr

Steirische Schweinebauern spenden 530 kg Weihnachtsbraten für Bedürftige

Elfie Ploder nahm im Vinzimarkt Leibnitz die SAUGUT-Pakete dankend entgegen. (Foto: KK)

Sieben steirische Vinzimärkte wurden vor Weihnachten mit Frischfleisch beliefert.

Weil in den steirischen Vinzi- und Sozialmärkten frisches Fleisch absolute Mangelware ist und sich viele bedürftige Menschen einen Weihnachtsbraten einfach nicht leisten können, lieferte SAUGUT „Steirische Schweinebauern 3.0“ auch heuer wieder über 500 kg regionales Qualitätsfleisch für den Weihnachtsschmaus in sieben steirische Vinzi- und Solidarmärkte:
❖ Vinzimärkte Leibnitz, Deutschlandsberg, Voitsberg und vinzi.at in Graz
❖ Solidarmärkte in Fürstenfeld, Hartberg und Knittelfeld

Seit mittlerweihle fünf Jahren unterstützen die steirischen Bauern diese Einrichtungen, und die Spendenbereitschaft ist ungebrochen, so konnte heuer wieder ein Spendenrekord erzielt werden und so viele Pakete wie noch nie übergeben werden. "Wir wollen damit ein Zeichen der Solidarität mit bedürftigen Menschen in unserer Region setzten. Die Freude über unsere Kartons mit vakuum verpackten Qualittäsfleisch, das uns freundlicherweise die Firma Steirerfleisch alljährlich kostenlos zerlegt und verpackt, ist bei den Verantwortungsträger der Märkte jedes Jahr rießig. Dieses Gefühl, Menschen vor unserer Haustür damit geholfen zu haben motiviert uns alle Jahre wieder fleißig zu spenden", betont  Werner Pail im Namen aller SAUGUT-Schweinebauern.

Großes Danke

Mit der Spende einer Schweinehälfte oder dem Gegenwert von 85 Euro haben folgende Unterstützer zum Erfolg dieser Aktion beigetragen:

Johanna und Engelbert Aust, Hans Peter Bäck, ÖR Alois Decker, EYDL GmbH.,
Christine und Robert Fasswald, Johanna und Franz Fink, ÖR Blasius Gsöls, Martin Kern,
Josef Kowald jun., kf-Laserworks, Johann Neubauer, Hannes Obendrauf, Kerstin Öllinger,
Sabine und Werner Pail, Karin und Anton Prödl, Helmut Rumpf, H. Wilhelm Schaumann GmbH.,
Christa Scheucher, Alfred Scheucher, Steiermärkische Landarbeiterkammer, Herbert Waltl

SAUGUT ist eigentlich dafür da, die Leute über die heutige Arbeitsweise in der Landwirtschaft zu informieren und mit den Konsumenten unserer wertvollen Lebensmittel wieder näher zusammenzurücken. Mit vielen verschiedenen Aktionen bis zu Bauernhofbesichtigungen und -führungen wird Aufklärungsarbeit von den Bauern selbst gemacht (das ist der Sinn von SAUGUT). Gerne beantworten die steirischen Schweinebauern auch Fragen und haben auf der SAUGUT Homepage www.saugut.at das Fragen- und Antwortenportal „Frag´doch mal uns Bauern“ eingerichtet. Derzeit ist es für die Bauern sehr schwierig zu planen, Erlösmöglichkeiten kann man einfach nicht mehr vorhersehen. Es ist in dieser Situation vor allem schwierig, unsere Jugend zu motivieren. Trotzdem blicken die Schweinebauern nach vorne und helfen auch gerne anderen Menschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.