Kammern hilft, helfen auch Sie!

Sieben slowakische Pflegerinnen sind bei der Fahrt in ihre Heimat bei einem Unfall tödlich verunglückt. Ein tragischer Unglücksfall, der obwohl er weit weg von uns entfernt passiert ist, in unseren Bezirk hineinspielt. Eine dieser 24-Stunden-Pflegerinnen – Alena Pillarova – hat seit fünf Jahren in Kammern im Liesingtal gearbeitet. Viele Menschen in Seiz und Kammern haben ihr fröhliches und offenes Wesen geschätzt und sie als eine von ihnen betrachtet.
Zusätzliche Tragik: Die Verstorbene war alleinerziehende Mutter von vier Kindern, die ihre Schule bzw. das Studium noch nicht abgeschlossen haben. Ihre Zukunft schien ungewiss. Der Kammerner Bürgermeister Karl Dobnigg hat spontan eine Spendenaktion initiiert, mit der er den Jugendlichen den Schulabschluss und eine Berufsausbildung finanzieren will: "Wir wollen ihnen eine gute Zukunft ermöglichen, das sind wir ihrer Mutter schuldig!"
Wie Sie als WOCHE-Leserin, als WOCHE-Leser helfen können, erfahren Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen