SPÖ-Sandler: „Politik wird bei den Menschen gemacht!“

Neu im Nationalrat: die Leobenerin Birgit Sandler.
  • Neu im Nationalrat: die Leobenerin Birgit Sandler.
  • Foto: Siegfried Gallhofer
  • hochgeladen von WOCHE Leoben

LEOBEN, WIEN.  Mit der konstituierenden Sitzung begann heute die 26. Gesetzgebungsperiode des Nationalrats. Vor der Wahl des neuen Nationalrats-PrÄsidiums wurden dabei die neuen Abgeordneten angelobt. Die Obersteiermark wird in den kommenden Jahren unter anderem mit der SPÖ-Mandatarin Birgit Sandler im Hohen Haus vertreten sein. Sie ist über die sozialdemokratische Regionalliste, auf der sie den zweiten Platz nach Jörg Leichtfried inne hatte, in den Nationalrat eingezogen.

Neuer Lebensabschnitt

„Mit der heutigen Angelobung beginnt für mich ein neuer Lebensabschnitt“, betont Sandler. „Für mich steht aber eines fest: Politik wird nicht nur in Wien gemacht, sondern bei den Menschen, auf den Fußballplätzen, in den Vereinen und Initiativen in ganz Österreich. Ich möchte eine direkte und unkomplizierte Ansprechpartnerin für die Anliegen der Menschen in unserer Region und darüber hinaus sein“, sagt Sandler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen