Kunst als politisches Statement
Klimawandel: Naturgewalt oder Kulturversagen?

3Bilder

Die Gewalten der Natur anlässlich eines Hurrikans sind beeindruckend und furchterregend. Es ist schwer zu glauben, dass Menschen solche Phänomene beeinflussen können. Sicher aber ist, dass die Menschen auf Pflanzen und Tiere Einfluss nehmen, seit sie sich "die Erde Untertan" gemacht haben. Der Mensch hat sich die Erde zu recht gemacht, aber sind Turobkühe noch tiergerecht und ist gentechnisch manipulierter Mais noch pflanzengerecht? Die Künstlerinnen Linde Ross, Eva Meloun und Regina Merta haben sich mit diesen Fragen beschäftigt.

Linde Ross
R i n d e r
reiche machthungrige Leute
riesiger Fleischkonsum
riesige Mengen gesichtsloser Rinder
unwürdige Bedingungen
riesige brandgerodete Waldflächen
riesige Mengen Viehfutter
globale Verteilung
Die gesichtslosen Rinder produzieren
riesige Mengen weiße Milch
und riesige Mengen klimaschädliches Methangas
ihre Milch und ihr Fleisch sind billig zu haben
im Supermarkt
Bild zur Ausstellung: ANGUS - Stiergesicht (3), Acryl auf Nessel, 17 x 21 cm

Eva Meloun
Christian Morgenstern schrieb:
„Was werden wir dem Herrn
Für eine Larve schicken,
Wenn wir ein ausgebrannter Stern
Ihm einst die Schale von dem Kern
Unserer Kulturen sticken….
Morgenstern schrieb „sticken – das klingt ungewöhnlich, aber es macht Sinn. Mit dieser Wortwahl hat der Dichter richtig gedacht: „Sticken“ bedeutet mit Nähnadel und Faden einen Stich nach dem anderen auf einen Stoff oder auf ein Gewebe Muster anzubringen.
Die fünf Zeilen dieses Gedichts sollen uns zu denken geben – mit jedem „Stich“, jeder Handlung, jedem Tun, jedem Versäumnis das wir dem Gewebe unserer Kultur, unserer Erde hinzufügen, oder etwas missachten, haben wir eine unwiderruflichen Handlung eine Veränderung herbeigeführt, die weitreichende Folgen hat und für die wir uns letzten Endes verantworten müssen. Vielleicht hat Morgenstern vorausahnend erkannt in welche Richtung unser Tun und unser Bedürfnis nach „immer mehr“ entgleist. Hinter den Tragödien die durch die Veränderungen des Klimas, z.B. auch der Luftverschmutzung, wird die Veränderung in unserem Danken, die geistige Verschmutzung sichtbar. Sie ist die Ursache für unser falsches Handeln.
Es gibt eine Sünde, die als Todsünde bezeichnet wird: die Gier - sie wird als Todsünde bezeichnet, weil sie zum Tod führt.
Die Abholzung der Regenwälder, die durch Industrie bedingten Treibhausgase die das Eis der Pole schmelzen lässt, das Zubetonieren und die tausendfach kleinen und großen Handlungen die unseren Planeten, unsere Kultur und uns Menschen betreffen, werden uns schon in naher Zukunft zugrunde richten. Wir müssen sofort beginnen die „hässliche, schädliche Stickerei“ aufzutrennen.
Dazu passt der erste Teil eines meiner Gedichte (erschienen im “Zaunkönig“)
„das Geschenk der Pandora“
Haben sie es dir nicht gesagt: Öffne sie nicht!
Haben sie nicht geschrieben, geredet, gewarnt?
Haben sie nicht Gesetze erlassen?
Hat dein Verstand nicht zur Vorsicht geraten?
Aber Eitelkeit hat dich verführt,
denn du willst Ruhm und Macht.
Göttergleich willst du sein.
Ein Schöpfer der schönen, der neuen Welt.
Ein Paradies sollte es werden,
eine goldene Zeit für alle.
Vergessen ist, was du wolltest.
Zu spät sagst du jetzt: Das habe ich nicht so gedacht!
Mit großen Buchstaben steht jetzt die Frage im Raum: Kann ein Wandel möglich sein?
Wirst du auf etwas verzichten, nachdenken, bevor du einen Gedanken in die Tat umsetzt? Es kommt auf dich an!
Bild zur Ausstellung: Der entgleiste Zug, Öl auf Leinwand, 65 x 100 cm

Regina Merta
Der Klima-Wandel ist eine stürmische Turbulenz indem der Mensch fassungslos vor der Naturgewalt steht. Er entsteht aus einer Summe von Ereignissen, die auf den Menschen zurückzuführen sind, aber auch aus der Natur selbst, wie aus unserer Uralten-Geschichte ersichtlich ist... Der Lebenskreislauf..., der Naturkreislauf... erscheint uns im Chaos.Wir Menschen tragen leider dazu bei, durch unsachgemäße Handlungen bei Entsorgungen wie z.B. des Plastikmülls. Bereits Lebewesen haben Mikroplastik im Körper. Riesenschiffe verschmutzen noch dazu unsere Meere, in dem viele unserer Meerestiere zugrunde gehen. Flugzeuge, Autos, Industrie verpesten die Luft. Die Naturgewalten wie Taifune, Sturzfluten, Hagelgewitter, Waldbrände nehmen zu. Menschen sind ansatzweise um Lösungen bemüht um vor noch mehr Katastrophen zu bewahren, sowie EU Klima Ziele und der im November 2021 UN-Klimagipfel in Glasgow. Weltweit werden Ziele diskutiert, aber wie wird es technisch, wirtschaftlich umsetzbar sein... Eine Herausforderung.
Bild zur Ausstellung: Klima-Wandel 2021, Acryl auf Leinwand, 100 x 80cm

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen