Kreischberg
Neue Talstation spielt alle Stückerln

So wird die neue Talstation am Kreischberg aussehen.
  • So wird die neue Talstation am Kreischberg aussehen.
  • Foto: plan-ed
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Mit neuer 10er-Gondel wird auch die Talstation völlig neu gebaut und hinsichtlich Komfort und Service enorm verbessert.

KREISCHBERG. „Die Rückmeldungen sind sehr, sehr positiv. Viele Gäste und Kunden freuen sich und in der Region wird natürlich darüber gesprochen“, berichten die beiden Kreischberg-Geschäftsführer Karl Fussi und Reinhard Kargl. Der Grund für das neue Gesprächsthema: Die seit 1992 bestehende 6er-Gondelbahn wird durch eine neue, hochmoderne 10er-Gondelbahn ersetzt. Dafür nehmen die Murtal Seilbahnen rund 40 Millionen Euro in die Hand. 

Strenger Zeitplan

„Die Umsetzung erfolgt nach einem äußerst strengen Zeitplan und wird alle Beteiligten voll fordern“, sagen Fussi und Kargl. Der 6. April 2021 ist der Tag X am Kreischberg. Einen Tag nach Abschluss der Wintersaison wird mit dem Abbau der bestehenden Anlage gestartet. „Gleich im Anschluss werden die neuen Gebäude gebaut. Und daraufhin folgt dann die Seilbahn“, skizziert Fussi. Bis zum Saisonbeginn im Dezember 2021 muss das Projekt abgeschlossen sein. Am Ende steht dann wieder die längste Seilbahn der Steiermark am Kreischberg.

Komfort & Service

Mit der neuen Seilbahn werden auch Berg-, Mittel- und Talstation neu gebaut. Besonders Letztere wird einen "Quantensprung" darstellen, wie es die Kreischberg-Chefs ausdrücken. Kassen und Infoschalter wandern in einen großzügigen Indoor-Bereich. Zudem gibt es dort einen überdachten und barrierefreien Zugang zur Gondelbahn. Die Planungsarbeiten werden mit dem Murauer Planungsbüro "plan-ed" durchgeführt. Fussi: "Dieses Team arbeitet unglaublich kreativ und engagiert für unser Projekt."

Info

Kreischberg 10er: Baustart für die neue Seilbahn ist im April 2021. Sie wird eine Länge von 3,8 Kilometern haben und dabei über 900 Höhenmeter überwinden. Gleichzeitig werden neue Gebäude für Tal-, Mittel- und Bergstation errichtet. Die renommierte Firma „Doppelmayr“ hat den Auftrag erhalten. Die Seilbahn wird mit 181 Gondeln für je zehn Personen ausgestattet und hat eine Förderleistung von 4.000 Personen pro Stunde.
Die neue Talstation wird mit Kassenbereich, Funktionsräumen, Verwaltung, Mitarbeiterbereich und Gastronomie ausgestattet.
"Größte Investition der Unternehmensgeschichte"

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen