10.07.2018, 09:36 Uhr

Sölkpassstraße ist wieder befahrbar

Die Sölkpassstraße wird geöffnet. Foto: Land Steiermark

Um rund 4 Millionen Euro wurden in zwölf Monaten 64 Schadstellen beseitigt.

SCHÖDER. Bei den verheerenden Unwettern im vergangenen Sommer wurde die Verbindungsstraße zwischen dem Murtal und dem Ennstal schwer getroffen. Aufgrund der Vielzahl von Schäden musste die Sölkpassstraße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. "In den letzten zwölf Monaten wurden in Summe 64 Schadstellen behoben", bilanziert Verkehrslandesrat Anton Lang.

Investition

In Summe habe das Land Steiermark rund 4 Millionen Euro zur Wiederherstellung der Straße investiert. Insgesamt waren 10.000 Baggerstunden dafür notwendig, etwa 20.000 Tonnen Wasserbausteine wurden verbaut. Die Arbeiten konnten - trotz Verzögerungen im Winter - nun planmäßig abgeschlossen werden. "Somit ist die Sölkpassstraße wieder für den Verkehr befahrbar", sagt Projektleiter Franz Nöhrer vom Straßenerhaltungsdienst.


Schäden

Bis Ende des Jahres sind noch diverse Fertigstellungsarbeiten erforderlich, dadurch kann es zu geringfügigen Behinderungen kommen. Bürgermeister Rudolf Mürzl (Gemeinde Schöder) freut sich über die Fertigstellung: "Die Sölkpassstraße ist eine unserer Lebensadern und ihre fast vollständige Vernichtung hat für uns, unsere Hüttenwirte und die Gastronomie sowie für unser Kaufhaus, enorme Schäden mit sich gebracht."

Mehr dazu:
Katastrophe ist (fast) beendet
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.