Nachwuchssorgen in Betrieben

Viele steirische Betriebe bangen auch in Zukunft offene Lehrstellen – besonders in der Gastronomie – zu besetzen.
  • Viele steirische Betriebe bangen auch in Zukunft offene Lehrstellen – besonders in der Gastronomie – zu besetzen.
  • Foto: MEV
  • hochgeladen von Christine Seisenbacher

Lehrlinge werden in allen Bereichen gesucht und damit ist und bleibt der Fachkräftemangel vor, mit und nach Corona ein Thema.

Der Lockdown ließ die Lehrlingszahlen heuer anfänglich um 20 Prozent einbrechen. Bis dato haben die insgesamt 5.000 Lehrbetriebe jedoch vieles von diesem Rückstand wieder aufgeholt. Mit Stichtag 31. August arbeiten in den steirischen Ausbildungsbetrieben nun 4.171 Lehrlinge im ersten Lehrjahr. Dies entspricht letztendlich im Vergleich zum Vorjahr einem relativ geringen Minus von 6,6 Prozent – inklusive überbetrieblicher Lehre sind es 7,9 Prozent. „Unser Ziel ist es, dieses Minus bis Jahresende möglichst nah der Null zu bekommen. Ein Qualifizierungsshutdown muss unter allen Umständen vermieden werden. Denn es wird auch der Tag nach Corona kommen und 74 Prozent der steirischen Betriebe schätzen den Fachkräftebedarf in den kommenden drei Jahren als sehr hoch oder zumindest hoch ein", erklärt WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk.

Lehrlinge gesucht

Zum Thema "Lehrlingsaufnahme in Zeiten von Covid-19" wurde vom IWS, dem Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung der WKO Steiermark, eine Befragung der Ausbildungsbetriebe durchgeführt.
Generell sieht jeder vierte steirische Betrieb Auswirkungen der Krise auf die heurige Lehrlingsaufnahme. Jeder zweite Betrieb hat Probleme, seine offenen Lehrstellen zu besetzen, wobei die Hauptgründe dafür ein Bewerbermangel und fehlende Einstiegsqualifikationen sind. Um den negativen Auswirkungen der Krise auf den Lehrstellenmarkt langfristig entgegenzuwirken, würden sich 58 Prozent der Betriebe eine Erhöhung des Lehrlingsbonus wünschen, 40 Prozent würden einen Änderung der Rahmenbedingungen begrüßen und 34 Prozent hätten gerne eine bessere Berufsvorbereitung für Lehranfänger.

Qualifikation ist alles

Nach wie vor sind technische und handwerkliche Ausbildungen sehr gefragt. Darüber hinaus werden Fachkräfte im Bereich der Gastronomie und Hotellerie wie beispielsweise Köche, Restaurantfachleute oder Hotelkaufleute gesucht. Die Unternehmen erwarten sich gute mathematische und technische Grundkenntnisse, eine solide Basisbildung sowie Hausverstand.
Ganz besonders punkten kann man mit sozialen sowie persönliche Kompetenzen, die sich durch Motivation, Teamfähigkeit, Freundlichkeit oder Lernwilligkeit zeigen. Die WKO Steiermark ruft alle Ausbildungsbetriebe auf, offene Lehrstellen zu melden. Gleichzeitig wird an Jugendliche appelliert, die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten einer Lehre zu nutzen. Denn jedes zweite Unternehmen hat aktuell Probleme bei der Lehrstellenbesetzung, nicht zuletzt eine Folge entfallener Infoveranstaltungen und Schnupperwochen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen