NMS Straden im Amphibienfieber

25Bilder

Mit lebenden Tieren macht Unterricht gleich doppelt so viel Spaß. Das erfuhren Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern der NMS Straden dieser Tage im Innenhof ihrer Schule. Mag. Bernard Wieser zeigte eine Reihe von Amphibienarten, darunter Alpen-Kammmolch, Teichmolch, Knoblauchkröte, Erdkröte und Springfrosch und erklärte die unterschiedlichen Ansprüche der Arten an ihren Lebensraum. Berührungsängste konnten abgebaut werden. Vor allem die jüngeren Schüler genierten sich nicht und fassten die Tiere auch an. „Es ist auffällig, wie viele Schüler schon als Fischer mit der Angel an einem Teich sitzen, aber nicht wissen, dass man diese Wassertiere nur mit feuchten Händen angreifen darf. Bei den Amphibien ist es genauso. Wer mit trockenen Händen agiert, der verletzt die Haut der Tiere. Viele der Jungpetris zeigten große Scheu, einen Frosch zu berühren“, so Bernd Wieser vom Blaurackenverein LEiV am Ende dieses interessanten Schultages. Am nächsten Vormittag wurde dann ein Beitrag zur Rettung der Amphibien geleistet, indem die Berg- und Naturwacht Straden, unterstützt von Asylwerbern aus dem Hause „Ingrid“ und einigen Kindern einen Amphibienschutzzaun entlang der Landesstraße von Karbach nach Straden errichtete.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen