Die Stiefel flogen meisterlich

Startwurf von Hausherrn Josef Zotter nach einer kurzen Anleitung durch Österreichs Bauerngolf-Chef Herbert Floigl (l.).
41Bilder
  • Startwurf von Hausherrn Josef Zotter nach einer kurzen Anleitung durch Österreichs Bauerngolf-Chef Herbert Floigl (l.).
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Stationenturniere, Casino, Storchennest, Harmoniewaage, Glücksrad und Weitwurfrekordversuch waren die wesentlichen Zutaten zum Bauerngolf-Spielefest im "Essbaren Tiergarten" von Josef Zotter in Riegersburg. Im Mittelpunkt standen die offenen, internationalen Staatsmeisterschaften, die auf einem eigens errichteten, gefinkelten Parcours über die Bühne gingen. Die Organisatoren Herbert Floigl und Eva Kranzelbinder vom Österreichischen Bauerngolf-Verband schickten rund 50 Teilnehmer aus sieben Nationen in Dreier-Teams auf die Jagd nach Punkten.
Nach sieben Stationen bewies der mehrfache Staatsmeister Hans Mostböck aus Wien beim abschließenden strategischen Zielwurf Nervenstärke und Zielgenauigkeit und gewann den Titel. Platz zwei teilten sich Abdullah Paiman aus Straden und Bastian Nagelmüller.

Überraschender Teambewerb
Für eine Sensation sorgte das südoststeirische Team "Abwasi". Vizemeister Paiman und seine Partner Silvia Schmidbauer und Walter Schmidbauer aus Mureck entrissen den erfolgsverwöhnten Wienern den Mannschaftstitel und holten den Wanderpokal erstmals in die Südoststeiermark. Auch die Damen des Bezirks waren stark vertreten. Anna Fink aus Dietersdorf platzierte sich als beste Dame auf Rang sechs, Silvia Schmidbauer wurde beste Weitenwerferin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen