Hagel-Schäden in der Gemeinde melden!

Weltuntergangsstimmung in Teilen der Südoststeiermark. Schwerer Hagel zog über Häuser und Kulturen.  Foto: WOCHE
  • Weltuntergangsstimmung in Teilen der Südoststeiermark. Schwerer Hagel zog über Häuser und Kulturen. Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Steiermark WOCHE

Zur raschen Meldung
der Unwetterschäden forderte Landesrat Seitinger beim Besuch in Bad Gleichenberg auf.

Der Katastrophenschutzfonds des Landes Steiermark hat die Aufgabe, all jene Schäden an Gebäuden sowie an Grund und Boden, die nicht über Versicherungen abgedeckt sind, mit einer Beihilfe zu lindern. Bis zu 50 Prozent leistet dieser Fonds.
Der zuständige Landesrat Johann Seitinger appellierte bei einem Besuch der vom Sturm- und Hagelunwetter schwer getroffenen Teile der Südoststeiermark, rasch die sogenannten "Privatschadensausweise" bei den Gemeinden einzureichen. Von dort gehen die Schadensmeldungen in die Bezirkshauptmannschaft, deren Sachverständige die Schadenshöhe bewerten. Nicht über den Katastrophenschutz abgedeckt werden Ernteschäden. Dafür gibt es die vom Land Steiermark mitfinanzierte Hagelversicherung.

Weltuntergangsstimmung

In Bad Gleichenberg informierten sich Johann Seitinger und LAbg. Josef Ober bei Bürgermeisterin Christine Siegel über das Schadensausmaß im baulichen Bereich. Neben den katastrophalen Schäden bei den landwirtschaftlichen Kulturen, etwa beim Ölkürbis, hat der Hagel in Bad Gleichenberg auch zahlreiche Dächer beschädigt. Selbst die Oberlichten der Einkaufsstraße im Ortszentrum wurden nicht verschont. Zahlreiche Dellen in den Autos werden noch lange an die wenigen, weltuntergangsartigen Minuten des Unwetters erinnern.
"Die Häufigkeit und Brutalität der Unwetter nimmt zu. Ein klares Zeichen der Klimaveränderung", ist Johann Seitinger überzeugt. Alle steirischen Aufzeichnungen prognostizieren für die Zukunft ein Mehr an Klimakatastrophen, wobei die Klimaschäden ein weltweites Phänomen sind.
Allein die ísterreichische Hagelversicherung hat in den vergangenen Jahren in der Steiermark weit mehr als die kassierten Prämien ausbezahlt.
roman.schmidt@woche.at

Autor:

Steiermark WOCHE aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.