21.07.2017, 15:38 Uhr

Ein Leben am Limit beim Rodeo

Stolze Rückkehrer: Martin Sohar (l.) und Wolfgang Ridisser mit ihrem 30 Jahre alten Mercedes Benz 300.
Während andere ihren Urlaub vor allem dazu nutzen, um ans Meer zu fahren und einfach entspannt in der Sonne zu liegen, bevorzugen Martin Sohar aus Eichkögl und Wolfgang Ridisser aus Ottendorf an der Rittschein das Abenteuer. Dieses Mal ging das Duo auf die Suche nach den letzten Schlaglöchern Europas.

Über Stock und Stein

Gemeinsam mit bzw. in ihrem 30-jährigen Mercedes Benz 300 haben sie als Team "Los Longos" am diesjährigen "Pothole Rodeo" teilgenommen. Dabei waren die Teilnehmer eine Woche lang durch elf verschiedene Länder unterwegs. Knapp 5.000 Kilometer wurden zurückgelegt.

Abenteuer pur

Die Route führte Sohar und Ridisser über abenteuerliche Bergpässe, durch die größten Metropolen am Balkan, zu den verlassensten Gegenden in der Provinz und an herrlich kristallklare Bergseen. Im Mittelpunkt stand nicht die schnellste Zeit – das Ziel lautete durchzukommen und möglichst viele Abenteuer zu erleben.
Teilnahmeberechtigt war übrigens im Prinzip jeder, der ein mindestens 20 Jahre altes Gefährt aufweisen konnte, das in der Anschaffung mit mehr als 500 Euro gekostet hat.
"Dies ist kein leichtes Unterfangen", so Martin Sohar zu den Kriterien in Sachen Automobil. Dieses, der Mercedes Benz 300, war auf der Tour ein verlässlicher Partner. Nur der eigene Navigationssinn ging kurz verloren. Der ungeplante Abstecher auf eine Alm brachte dann aber einen spaßigen Kaffeeklatsch mit Einheimischen mit sich. Auch nächstes Jahr hat das Team "Los Longos" wieder vor, am "Pothole Rodeo" teilzunehmen. Der Spaßfaktor hat das abenteuerlustige Duo überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.