23.10.2017, 11:05 Uhr

Ortsreportage Halbenrain: Konstant stark entlang der Mur

Das moderne Marktgemeindeamt ist die zentrale Anlaufstelle für die derzeit rund 1.750 Einwohner von Halbenrain.

Halbenrain mischt in puncto Infrastruktur, Regionalwirtschaft und Wohnqualität vorn mit.

Halbenrain liegt im Süden unseres Bezirks auf der Achse zwischen den Städten Bad Radkersburg und Mureck. Die gute Verkehrsanbindung macht die Marktgemeinde mit traditionell starker Landwirtschaft auch zum idealen Standort für Wirtschaftsbetriebe. Die Basis für eine Erweiterung des Industriegebiets will man mit dem neuen Flächenwidmungsplan legen.
Neben der Mur gelegen, spielen der Fluss und Wasser generell in Halbenrain eine wichtige Rolle. Noch heuer sollen die Sanierungsarbeiten am Murdamm fertiggestellt werden. Ins Finale geht auch die Flurreinigung in Dietzen. Im Bereich der kleinen Teichflächen soll dort künftig ein Naherholungsgebiet entstehen. Als Obmann des Wasserverbands Mühlbach will Bürgermeister Dietmar Tschiggerl auch darauf achten, dass die kontinuierliche Wasserführung im Mühlbach langfristig gewährleistet wird.

Halbenrains Gesellschaftsleben...

Die Grenzlandmusik feiert Jubiläum

So fördert Halbenrain die Jugend

Von der Kinderkrippe bis zur Fachschule...

So feiert man in Halbenrain

2 Fragen an Dietmar Tschiggerl
Was hat die Marktgemeinde Halbenrain, was andere nicht haben?
Wir sind eine kleine, feine Land- und Randgemeinde mit guter Wohnqualität, einer intakten kleinen Wirtschaft und hohem Erholungsfaktor. Außerdem ist die Vielfalt unserer Landwirtschaft wohl einzigartig.
Wo finden Sie in Ihrer Freizeit zur Ruhe?
Auf der Hausbank vor meinem denkmalgeschützten Bauernhaus mit Ausblick auf meinen Lindenbaum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.