Äskulapnatter

Beiträge zum Thema Äskulapnatter

Lokales
Das Tier wurde sanft aus dem Garten entfernt und im Augebiet an der Donau in die Freiheit entlassen.
6 Bilder

FF Alkoven
Äskulapnatter in Garten gefangen

Die Freiwillige Feuerwehr Alkoven wurde zu einem besonderen Einsatz gerufen: Sie fingen eine Äskulapnatter in einem Garten ein. ALKOVEN. Schlangen sind nicht jedermanns Sache. Vor allem dann, wenn man sie auch noch im eigenen Garten hat. So wurde der Kommandant der Feuerwehr Alkoven am 3. Juni über eine Schlange in einem Garten in Ufer informiert. Da niemand in der Umgebung ein Terrarium besitzt, beziehungsweise dort ein möglicherweise giftiges Tier entkommen war und auch der erste Eindruck...

  • 04.06.19
  •  1
Lokales
Die Äskulappnatter (zamenis longissimus) ist eine gute Kletterin.

Reptilien finden und schützen

Haben sie gewusst, dass die Äskulapnatter gut klettern kann und bis zu 2 Meter lang wird? Neben dem grundsätzlichen Wissen, dass Reptilien wie die Zauneidechse, die Äskulapnatter & Co. in unseren Breitengraden heimisch sind, weiß man oft sehr wenig über diese Tiere: Auch wo sie genau vorkommen, kommt einem  Rätselraten gleich. Der Naturschutzbund bittet deshalb die Bevölkerung um Mithilfe. 14 Reptilienarten kennt man in Österreich, die Wiesenotter gilt zum Beispiel inzwischen als...

  • 12.09.18
  •  1
Lokales
Paarungszeit: Eine Kreuzotter und eine Höllenotter (schwarz gefärbte Kreuzotter) beim Liebesspiel.
5 Bilder

Kreuzotter, Ringelnatter & Co. schlängeln durch den Bezirk

Kreuzotter, Ringelnatter, Äskulapnatter und Glattnatter: Vier Schlangenarten gibt es im Bezirk Braunau, eine davon ist giftig. BEZIRK. Für viele Menschen sind sie ebenso faszinierend wie angsteinflößend: Schlangen. Und obwohl sie äußerst menschenscheu und daher nur sehr selten in der freien Natur anzutreffen sind, kommt es doch immer wieder zu Begegnungen mit den Reptilien. Vor allem zur Paarungszeit im Frühsommer, wie Franz Reinthaler aus Moosbach zu berichten weiß. "Ich habe bei meinen...

  • 11.06.18
  •  1
  •  2
Lokales
4 Bilder

Schlangenalarm in Engerwitzdorfer Garage

Zu einem Schlangenalarm wurde heute kurz nach 14:00 Uhr in die Ortschaft Steinreith alarmiert. Beim Einparken zu Hause entdeckte eine Hausbewohnerin eine Schlage die sich in die Garage flüchtete. Unsicher um welche Art es sich handelte wurde die Polizei und Feuerwehr gerufen. ENGERWITZDORF. Mit dem Einsatzstichwort "Schlange in Garage" rückte eine Einsatzmannschaft der Feuerwehr Schweinbach unter der Einsatzleitung von Brandinspektor Christoph Meisinger zum Einsatzort aus. Von der Polizei wurde...

  • 16.05.18
Lokales

Zwei Äskulapnattern überraschen St. Valentiner Familie im Garten 

Zwei Äskulapnattern erschrecken Familie in St. Valentin.Eine Familie fand in ihrem Garten zwei Äskulapnattern. Diese Schlangenart ist ungiftig, wird aber bis zu 2m lang und kann dann sicherlich furchteinflößend sein. Um sie aus dem Garten zu entfernen, rufen die Bewohner die Feuerwehr. Diese hatte aber etwas Pech, denn beim Eintreffen haben sich die Tiere in einem Erdloch versteckt. Von dort konnte selbst die Feuerwehr die Tiere nicht herausholen. Nun heißt es abwarten bis sich die Tiere wieder...

  • 24.04.18
  •  6
  •  11
Lokales
2 Bilder

Der Äskulapnatter auf der Spur

RIED/STUMM (red). Dass die sogenannte Äskulapnatter mitterweile im Zillertal wieder heimisch ist, dürfte sich wohl herumgesprochen haben. Kürzlich konnte der Zillertaler Christoph Baumann mit seiner Tochter Ellena ein besonders schönes Exemplar fotografieren. Baumann "erwischte" die Natter fotografisch beim Sammeln von Holler Blüten entlang des Ziller Flusses. "Wir waren mit den Fahrräder am Zillerweg in Ried unterwegs und meine Tochter fuhr voraus und selektierte die Bäume die der Papa...

  • 12.07.17
Lokales
Äskulappnatter, zamenis longissimus, elaphe longissima. charakteristisch ist die olivbraune Färbung und die gelben "Mondflecken" an den schläfen, wegen denen sie bisweilen mit der Ringelnatter verwechselt wird.
6 Bilder

Äskulapnatter (Zamenis longissimus)

Die Äskulapnatter, Zamenis longissimus oder Elaphe longissima, so wurde sie noch bis vor kurzem genannt, ist die größte Schlangenart Mitteleuropas. Die ungiftige und absolut harmlose Natter hat schon seit Jahrtausenden in der europäischen Kultur und Religion ihren Platz gefunden. Benannt ist sie nach dem griechisch-römischen Gott der Heilkunst, Asklepios, der in antiken Darstellungen stets mit einer Schlange dargestellt wurde. Noch heute ist der „Äskulapstab“ das Berufssymbol der...

  • 29.06.17
Freizeit
Die Schlange im Stainacher Brunnen

Äskulapnatter verirrte sich in Stainacher Brunnen!

Letzte Woche, an einem heißen Vormittag, entdeckte man im Brunnen am Stainacher Hauptplatz eine Schlange. Eine Äskulapnatter, wie ein zufällig anwesender Schlangen Kenner feststellte. Verwundert stellte man sich die Frage, wie diese in den Brunnen mitten am Hauptplatz gelangen konnte und was man, mit der bereits geschwächten Schlange, anfangen sollte. Offensichtlich kam die Natter nicht mehr alleine aus dem Brunnen. Anita Zefferer behielt die Nerven und befreite sie mittels Besenstiel aus...

  • 26.06.17
  •  1
Freizeit
3 Bilder

Begegnung mit einer Äskulapnatter

Eine Begegnung am Ufer vom Kamp ... als ich ihr zu nahe kam, richtete sie sich leicht auf, eine Drohgebärde. Ich tat keinen Schritt mehr weiter, sie hatte sich Respekt verschaffen. Die Äskulapnatter gehört mit bis zu zwei Metern Länge zu den größten Schlangenarten Europas. Sie ist wie die meisten Arten dieser Familie ungiftig. Benannt wurde die Schlange nach dem griechischen Gott Äskulap, um dessen Äskulapstab sich eine solche Natter wickelte. Der Äskulapstab dient auch heute noch als...

  • 11.06.17
  •  18
  •  41
Lokales
Ein wunderschönes Exemplar einer Äskulapnatter.
2 Bilder

Schlangen unter Schutz

Die Ortseinsatzleiterin der Berg- und Naturwacht Deutschlandsberg Sigird Utri ist wieder verstärkt im Schlangeneinsatz. DEUTSCHLANDSBERG. Ende Mai häuften sich die Anrufe in der Landeswarnzentrale, um Schlangen aus Gärten zu entfernen. Es handelte sich dabei um Äskulapnattern, die völlig harmlos und ungiftig sind. "Ich kann sehr gut verstehen, dass Menschen furchtbar erschrecken, wenn sie eine Schlange wahrnehmen. Aber BITTE nicht erschlagen, sie sind äußerst nützlich und streng geschützt",...

  • 31.05.17
  •  2
Freizeit
Blick vom Umlaufberg
53 Bilder

Nationalpark Thayatal

Der Nationalpark Thayatal hat zu jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz. Meine Lieblingszeit für Wanderungen entlang der Thaya ist allerdings das Frühjahr. Zur Zeti der Bärlauchblüte ist der Waldboden blütenweiss, man wandert vorbei an bunten Blumenwiesen und kann am Umlaufberg die prächtig gefärbten Smaragdeidechsen bei der Paarung beobachten. Eine Besonderheit ist die absolute Stille dieser Umgebung. Der Handyempfang ist in weiten Teilen äusserst schlecht, also lässt man das Spielzeug besser...

  • 22.05.17
  •  2
Lokales
Die Ringelnatter (natrix natrix) ist die häufigste Schlange im Donauraum
10 Bilder

Schlangen im Enns-Donau-Winkel

Der Frühling steht in den Startlöchern und mit den ersten Sonnenstrahlen beenden auch die Reptilien ihre Winterstarre. Neben Eidechsen und Sumpfschildkröten wird man an den ersten warmen Frühlingstagen auch Schlangen beobachten können. Damit häufen sich sowohl Fundmeldungen von Schlangen aber auch jede Menge Schauermeldungen, vor allem, was die Gefährlichkeit der Schlangen betrifft. So wird z.B. regelmässig über Kreuzotternfunde in unserer Gegend berichtet, obwohl die Kreuzotter und auch keine...

  • 11.03.17
  •  2
Lokales
Äskulapnatter
5 Bilder

Äskulapnatter

Jetzt ist wieder die Zeit der Schlangen. Warme Temperaturen, Arbeiten im Garten und auf der Wiese. Schlangen suchen feuchte und kühle Stellen und kommen dadurch auch mit dem Menschen in Berührung. Ein wichtiger Hinweis: Südlich der Mur-Mürzfurche gibt es keine giftigen Schlangen. Also keine Angst! Wenn Sie Hilfe brauchen, rufen Sie einen von der Berg- und Naturwacht ausgebildeten Schlangenexperten. Dieser fängt die Schlange ein, bestimmt die Art und entlässt sie in ihrem Lebensraum wieder in...

  • 10.07.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.