Abzocke.

Beiträge zum Thema Abzocke.

Die Betrüger sind flexibel und haben ihre "Kompetenzen" auf die Corona-Krise angepasst. Vorsicht ist geboten!

Ak Tirol warnt
Vorsicht vor Corona-Betrügern im Internet

TIROL. Schon seit Beginn der Corona-Krise versuchen sich Betrüger an unschuldigen Opfern, durch eine perfide Masche, abgestimmt auf die Corona-Situation, zu bereichern. Die Täter gehen immer schamloser vor, wie die Arbeiterkammer Tirol warnt. Besonders Internet-Betrüger sind momentan auf großem Vormarsch.  Corona-Online-Einkäufe locken in die FalleDurch die strikten Maßnahmen der Regierung in Corona-Zeiten greifen viele BürgerInnen auf den Online-Einkauf zurück. Dies wissen auch die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
 1   2

Innsbruck
Offener Schranken, rotes Lichtzeichen, teuere Strafe

INNSBRUCK. Die nötige Sicherung von Bahnübergängen steht außer Frage. Das System bei Bahnübergang Tschiggfreystraße sorgt aber für Ärger. AnonymverfügungSiegmund S. beschreibt die Situation: "Ich bin mit dem Auto gemeinsam mit meiner Gattin von Hötting nach Kranebitten gefahren. Beim Bahnübergang Tschiggfreystrasse sah ich die rot leuchtende Ampel, bremste ab und stellte - wie es auf einer Hinweistafel empfohlen wird - den Motor ab. Nachdem die Schranken geschlossen waren, dauerte es eine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, welche es mit dem "Neffentrick" versuchen.

Graz-Umgebung
Polizei warnt eindringlich vor Trickbetrügern

Aktuellen Informationen zufolge kommt es in Graz und Graz-Umgebung vermehrt zu betrügerischen Anrufen und Versuchen von sogenannten „Neffentricks“ und „Kautionsbetrügen“. Die Polizei warnt und mahnt zur Vorsicht. Heute kam es am Polizei-Notruf der Landesleitzentrale Steiermark zu vermehrten Mitteilungen über offensichtlich betrügerische Anrufe. Dabei geben sich Unbekannte als vermeintliche Verwandte aus und geben unter anderem an, aufgrund eines bevorstehenden Wohnungskaufs in Deutschland...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl

Linz-Land
Schlüsseldienst verlangte hohen Preis

Gegen 22.30 Uhr kontaktierte, bereits am 4. Jänner, eine 78-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land  einen Schlüsseldienst. LINZ-LAND (red). Die Frau gab an, dass etwa 30 Minuten später zwei unbekannte Männer in einem Kleinwagen gekommen seien und den Zylinder getauscht haben. Diesen hätten sie allerdings nicht vollständig eingebaut. Für diese Dienstleistung musste die Pensionistin mehrere hundert Euro bezahlen. Im Zuge der Ermittlungen konnte erhoben werden, dass die Rufnummer bereits...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Die RTR-Schlichtungsstelle empfiehlt, die Handyrechnungen immer sorgfältig zu kontrollieren.
 1

Abzocke am Handy
Vorsicht vor falschen Facebook-Freunden

Derzeit wundern sich viele Betroffene über hohe Beiträge auf ihren Handyrechnungen. Die Betrüger hacken Konten und fragen nach der Telefonnummer mit der Bitte um einen Code, der per SMS versandt wird.   ÖSTERREICH. Es ist eine klassische Bezahlfalle über das Handy: Unwissentlich werden Betroffene zu teuren Einkäufen, die am Handy getätigt werden, verleitet. In allen Fällen wurden Facebook-Accounts gehackt, um Zugang zu Kontaktdaten aus Freundeslisten zu bekommen, um sich dann...

  • Adrian Langer
Schockmoment und Sorge wird von Kriminellen beim "Neffentrick" genutzt.

Tipps gegen Telefonbetrug
Abzockversuche über Schock und Sorge

Ein Anruf der Polizei, der Schockmoment und dann die Sorge um ein Familienmitglied. Kriminelle Banden versuchen wieder mit der Telefonabzocke besonders ältere Mitbürger zu betrügen. In Innsbrucker ergaunerte die Bande bei einer 73 jährigen Damen über 10.000 Euro. INNSBRuCK (hege). Am 2.10.2019 wurde eine 73-jährige Österreicherin angeblich von der PI Bahnhof verständigt, dass ihre Tochter in einen Verkehrsunfall verwickelt sei und der Versicherungsschutz ihres Fahrzeuges erloschen sei. Mit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Ak Tirol warnt vor den unseriösen Umfrage-Emails, die momentan viele Tiroler Konsumenten erhalten.

AK Tirol
Verdächtige Umfrage-Emails im Umlauf

TIROL. Die Konsumentenschützer der AK Tirol warnen vor einer Kostenfalle, die mit einem Gutschein lockt. Ein "Büro für Gesponserte Touristik" gibt per Email vor, einen vermeintlichen Voucher für den Nachrichtenempfänger parat zu haben. Die AK Tirol warnt vor dieser Email-Adresse.  Kontakte scheinen nach Polen zu führenWer eine Email von dem sogenannten "Büro für Gesponserte Touristik" bekommt, hat wahrscheinlich Post aus Polen. Die Kontakte, etwa für Antworten oder zum Kundenservice scheinen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
 1   4

Vor Gericht: Pflegekraftvermittler habe seine Kunden abgezockt

Ein Pflegekraftvermittler habe hohe Provisionen verlangt – teilweise das Doppelte des üblichen Geldes. BEZIRK AMSTETTEN. Heftige Vorwürfe machte der St. Pöltner Staatsanwalt Leopold Bien dem Verantwortlichen eines Vereins, der die Zwangslage und Unerfahrenheit von Personen, die dringend eine Betreuungskraft benötigten, ausgenutzt und sie ausgebeutet habe. Selten, so Bien, käme es zur Anklage wegen Sachwuchers, wobei er sich auf Provisionen des 40-Jährigen aus dem Mostviertel bezog, deren...

  • Amstetten
  • Sebastian Puchinger
Den Kontakt stellten die vermutlichen Täter über Telefon her

Völkermarkt
Unbekannte kassierten mehrere 10.000 Euro

Unbekannte Täter kassierten mehrere 10.000 Euro von einem 57-Jährigen aus dem Bezirk Völkermarkt. VÖLKERMARKT. Durch Telefonwerbung brachten die vermeintlichen Tätern den 57-jährigen Mann aus dem Bezirk Völkermarkt dazu, ein vermutlich gefälschtes oder manipuliertes Währungs-Tradingkonto einzurichten. In weiterer Folge veranlassten sie die Überweisung von Teilzahlungen in Höhe von mehreren 10.000 Euro. Der Geldbetrag wurde von den Tätern eingezogen, was zu einem Totalverlust für den Mann...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kathrin Hehn
Zu teure Betriebskosten bei ihrer Wohnung?
 14  9   2

Wird die Betriebskostenabrechnung von ihrer Wohnung immer teurer?

Sehen sie "SCHWARZ", wenn sie auf die Abrechnung ihrer Betriebskosten schauen? Oder, haben sie noch keine Abrechnung ihrer Betriebskosten erhalten? Vielleicht, haben sie ihre Betriebskostenabrechnung  noch nicht genau nachgerechnet? Jede Betriebskostenabrechnung, sollte bis Ende Juni zugestellt sein. Sollte ein Guthaben vom letzten Jahr vorliegen, so muss das Guthaben auf der Abrechnung aufgelistet sein. Die Abrechnung sollte die ganze Summe, ihrer Einzahlungen vom...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
 2   2

SPÖ -Abzocke von den ärmsten Menschen...
Jährliche Meldebestätigung gefordert...

Laut Caritas Kärnten gibt es circa 80.000 arme Menschen in Kärnten. Von all diesen Menschen verlangt die SPÖ seit 2013 eine extra Meldebestätigung, vom Meldeamt. Auf meine schriftlichen Anfragen lautete die Begründung telefonisch folgend: „Da sich Menschen von Hauseigentümern falsche Wohnbestätigungen geben haben lassen, sich das in den letzten Jahren gehäuft hatte. Hat sich das Land Kärnten-SPÖ etwas einfallen lassen.“ Mich stört daran, die Pauschalverurteilung und dass neben mir, auch...

  • Kärnten
  • Villach
  • hermine reisinger
 9  6

Vorsicht vor Anrufen von der Nummer +4368110789718

Seit Tagen ruft pausenlos die Telefonnummer +4368110789718 an und erklärt, das man bei Euromillionen in eine Endausscheidung kommt und die Change auf 17 Millionen Euro besteht, bzw. das man Gewonnen hat und die Daten für die Überweisung bekannt geben soll. Erste Erfahrungsberichte über diese Abzocke findet man unter  https://www.wemgehoert.at/nummer/068110789718 Bitte NICHT Abheben, oder sofort auflegen und keinesfalls irgendwelche  persönlichen Daten bekannt geben.

  • Wien
  • Freddy Burger
Die Gauner übergaben billige Uhren als Pfand.

Abzocker täuschten Helfer

Sie wirken seriös, täuschen eine Notlage vor und erschwindeln sich Geld von Verkehrsteilnehmern. EBREICHSDORF (mw). Am Straßenrand steht ein teures Auto. Der adrett gekleidete Lenker scheint in einer Notlage zu sein und hält andere Verkehrsteilnehmer an. Vorsicht, das könnte die Anbahnung einer Betrugshandlung sein! Tatbestand Angehaltene Lenker werden unter dem Vorwand misslicher Umstände (muss dringend zu meinem Kind ins Krankenhaus, Benzin ausgegangen...) um Geldbeträge...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Abzocke, Grillhähnchen, Graz
 19   12

Sind Euro 4,60,- für ein vertrocknetes Grillhähnchen - Abzocke?

Für ein halbes Grillhähnchen mit 250 Gramm, habe ich am Stand 4,60 Euro bezahlt. Das Grillhähnchen war schlecht gerupft, geschmacklos und total ausgetrocknet. Die Verpackung, mit einem Fettpapier-Sackerl war super. Ich habe ich nicht gesehen, was eigentlich im Sackerl ist!!! Ich würde das als umweltfreundliche Mogelpackung beschreiben. Ich frage ich mich, wie teuer darf "so" ein trockenes Grillhähnchen sein und wo fängt Abzocke an? Am nächsten Tag, habe ich ein Grillhähnchen...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Der "Geistheiler" am Landesgericht St. Pölten
  4

Bezirk Melk
Betrüger zockte Opfer als „Geistheilerin“ ab

BEZIRK. Nicht zum ersten Mal steht ein 53-jähriger Ägypter als Betrüger in St. Pölten vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft legt dem Doktor der Handelswissenschaften diesmal zur Last mehreren Personen aus den Bezirken Amstetten und Melk insgesamt rund 54.000 Euro herausgelockt zu haben. Der Prozess wurde vorerst vertagt. "Weitgehend schuldig" „Mein Mandant wird sich weitgehend schuldig bekennen“, erklärte Verteidiger Farid Rifaat. Er habe die Leichtgläubigkeit mancher Leute ausgenutzt, so das...

  • Melk
  • Daniel Butter
Vorsicht vor dubiosen Streaming-Plattformen.

Achtung Betrug
Vorsicht vor "Netflix-Kopien"

SALZBURG (sm). Streaming macht das Filme über das Internet schauen leicht. Doch viele geraten auf der Suche nach Serien und Filmen im Internet, auf dubiosen Plattformen. Streaming-Dienste wie "streamba.de" und "pinsplay.de" locken mit einem Gratis-Testabo. Nach einer erforderlichen Registrierung funktioniert das Streamen allerdings nicht. Dafür fordern die Portale letztendlich Rechnungen in Höhe von bis zu 360 Euro. "Kommen Sie den Forderungen der Streaming-Portale, trotz...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Waltraud Haas-Toder (FPÖ) verurteilt das Budget-Sanieren mittels Radarstrafen.
 6   2

Hausgemachter Neunkirchen-Ärger
Widerstand gegen Radar regt sich

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Weil die Stadt Neunkirchen davon ausgeht, sie mit zwei Radarboxen gut eine Million Euro Strafgelder lukrieren kann, wurde die Anschaffung einer zweiten Box beschlossen (die Bezirksblätter berichteten). Der Unmut über diesen Schritt fand in den sozialen Netzwerken rasch Niederschlag. Da ist unter anderem von billiger Abzocke anstelle echter Sanierungsschritte für das Stadtbudget die Rede. Auch hagelt es Kritik, wonach – trotz riesiger Einnahmen aus bereits einer Radarbox –...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

abzocke beim Parken in Enns
abzocke beim Parken in Enns

durch die Winter Sommer Zeit-Umstellung kann es passieren das man die Parkuhr falsch einstellt das kommt bei einen Einkauf von10 Minuten teuer u8nd kostet 30 Euro da kann man in Enns fast nicht mehr Einkaufen

  • Enns
  • Karl Pallinger
Konsumentenschutz-Expertin Judith Palme-Leeb steht mit Rat und Tat zur Seite.

Vorsicht mit PayPal
Abzocke beim Internetshopping

BEZIRK MATTERSBURG. Schuhe aus England hatten es einem 18-Jährigen aus dem Bezirk Mattersburg angetan. Auf der Plattform willhaben.at bestellte er die Objekte der Begierde. Die 150 Euro überwies er über PayPal. Ein paar Tage später bekam er ein uraltes Nokia-Handy ohne Ladegerät. Verärgert schaltete der 18-Jährige den PayPal-Käuferschutz ein. In der zweiten Lieferung befanden sich Nüsse im Paket. Schwierige Kommunikation Nachdem PayPal den Käuferschutz ablehnte, weil geliefert wurde, wandte...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Tür zu und Schlüssel in der Wohnung? Mit einer neuen App der Wirtschaftskammer können sie seriöse Aufsperrdienste besser ausfindig machen.
 2

Teure Aufsperrdienste: So schützen Sie sich vor einer Abzocke

Die Wirtschaftskammer möchte mit dem "Gütesiegel Aufsperrer" Kunden besser vor schwarzen Schafen bei Aufsperrdiensten schützen. Mit einer neuen App sowie einer eigens eingerichteten Notrufnummer können unseriöse Firmen besser ausfindig gemacht werden. WIEN. Fast jeder hatte vermutlich schon mal das Pech, dass man in morgendlicher Eile die Tür ins Schloss fallen lässt und der Schlüssel noch in der Wohnung ist. In so einem Fall ist guter Rat teuer – oder vielmehr ein Aufsperrdienst, der nicht...

  • Wien
  • Conny Sellner
Die Arbeiterkammer warnt vor einer neuen Betrügermasche: Auf keinen Fall zahlen! (Symbolbild)

Vorsicht Abzocke: Betrüger fordern Geld für angebliches Abo von Kino-Streaming-Plattform

Betrüger sind wieder unterwegs: Sie fordern Geld für ein angeblich abgeschlossenes Abo einer Kino-Streaming-Plattform und drohen mit Pfändung. Die Arbeiterkammer warnt: auf keinen Fall zahlen! TIROL. Besonders Tiroler Konsumenten sind von den absurden Geldforderungen und Pfändungsdrohungen betroffen. Die Opfer sollen ein angeblich abgeschlossenes "Premium-Jahresabo" einer Kino-Streaming-Plattform bezahlen. Sofort sollten 479,16 Euro auf eine englische Bank überwiesen werden, sonst würde der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Wegen diesem Dokument musste eine Buslenkerin des Reiseunternehmers Rolf Zwittnig 1.333,33 Euro Strafe zahlen.
  2

Busunternehmer in Italien abgezockt

Lenkerin des Seiersberger Reisebüros Zwittnig musste wegen Zettel zu viel 1.333,33 Euro zahlen. Sie sind mit einer Reisebusgruppe in der schönen Toskana unweit des schiefen Turms von Pisa unterwegs. Plötzlich wird der Bus von der italienischen Polizei angehalten, der Schlüssel abgezogen und die Buslenkerin aufgefordert, eine Strafe von exakt 1.333,33 Euro zu zahlen. So passiert am letzten Jänner-Wochenende 2018. "Das war reine Willkür. Wir können keinen Sinn dahinter erkennen. Der Bus ist ein...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Wenn Ihnen Forderung suspekt vorkommen, lassen Sie sich erst gar nicht in ein Gespräch verwickeln

Arbeiterkammer warnt vor Telefon-Abzocke

Betrüger verlangen Geld via „paysafecard“. Betrüger versuchen derzeit mit einer Telefonbetrugsmasche eines fingierten Inkassobüros das Geld aus der Tasche der Konsumenten zu ziehen. Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Kärnten raten: „Wenn Sie telefonisch aufgefordert werden, Ihnen unbekannte Kosten zu begleichen, beenden Sie das Gespräch. Leisten Sie keinesfalls Zahlungen!“ Betrag per „paysafecard“  Die Betrüger versuchen mit erfundenen Forderungen an Geld zu kommen. Sie fordern am...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig

Konsumentenschutz: Online-Geschäfte machen Probleme

Mehr als 80.000 Oberösterreicher suchten im vergangenen Jahr, vor allem per Mail, Unterstützung beim Konsumentenschutz der Arbeiterkammer (AK). Die Hälfte aller Anfragen betrafen Probleme im Onlinebereich. So etwa bei der Rücknahme und Garantie mangelhafter Ware oder verspäteten Lieferungen. Beschwerden gab es zum Bezahlsystem "Klarna" im Zusammenhang mit Rücküberweisungen. Dreist abzuzocken versuchte ein Betreiber eines Online-Routenplaners, so Ulrike Weiß, Leiterin des AK-Konsumentenschutzes....

  • Linz
  • Claudia Ruzmarinovic
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.