BUWOG

Beiträge zum Thema BUWOG

Die Öffnung des Buwog-Gebäudes bringt neue Parkplätze.

Josefstadt
Mehr Parkplätze für den 8. Bezirk

Parkfläche ist in der Wiener Innenstadt sehr rar. Umso erfreulicher ist es, dass in der neuen Buwog auch Parkplätze für Anrainer zur Verfügung stehen. JOSEFSTADT. Parkplätze in innerstädtischen Bezirken sind sehr gefragt. Auch in der Josefstadt kommt die Problematik der spärlichen Abstellplätze für Autos immer wieder zur Sprache. Um dem entgegenzuwirken, hat der Bezirk bereits einige Initiativen gestartet: Überlappungszonen, die Auflösung nicht benötigter Ladezonen und auch...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Die neue Verwaltungszentrale nimmt den Platz des alten Glaspalasts ein, der vor drei Jahren abgerissen wurde.
2

Ehemaliger Glaspalast
Die neue Buwog-Zentrale ist fertig

Drei Jahre nach dem Abriss des Glaspalasts ist die neue Buwog-Zentrale fertig und bereit für Mitarbeiter. INNERE STADT. Nach 25 Monaten Bauzeit musste der sogenannte Glaspalast beziehungsweise das ehemalige Rechenzentrum der Stadt Wien dem neuen Verwaltungszentrum der Buwog weichen. Dort ist jetzt auf rund 11.000 Quadratmetern und sieben Stockwerken Platz für 280 Mitarbeiter. Die ersten sind auch bereits in die neue Zentrale eingezogen – selbstverständlich unter strengen Hygienemaßnahmen....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Das Thema möglicher Wohnbau an der Alten Donau hat für Aufregung unter den bz-Lesern gesorgt.
1 3

Buwog kauft Areal
Das wünschen sich die bz-Leser an der Alten Donau

Die Buwog hat ein Areal an der Alten Donau gekauft. Das sagen die bz-Leser zu möglichen Wohnbauplänen. Es ist bzw. war eine Schande, dieses große Areal in den letzten Jahren so verkommen zu lassen! Aber keinesfalls sollten auf diesem Gelände Wohnungen oder Reihenhausanlagen entstehen. Noch mehr „Neureiche“ an der Alten Donau, die sich wegen allem und jedem aufregen bzw. beschweren brauchen wir nicht. Johannes K., per E-Mail Dieses Naherholungsgebiet für so viele Menschen sollte als...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Die Tennisanlage an der Alten Donau ist seit zehn Jahren außer Betrieb. Kommen stattdessen jetzt bald Wohnungen?
1 3

Buwog
Kommen bald neue Wohnungen an der Alten Donau?

Wo heute noch ein verfallener Adeg-Markt und eine verwilderte Tennisanlage sind, möchte die Buwog Wohnungen errichten. DONAUSTADT. Die Alte Donau ist ein grünes Naherholungsgebiet. Das Grätzel nutzen viele Wiener, um hier zu entspannen und sich zu erholen. Kein Wunder, dass hier Bauherren gerne Pläne schmieden würden, denn Wohnen direkt am Wasser ist ein Traum vieler Wiener. So gab es vor einiger Zeit auch Aufregung übers Strandcafé, das seinen Betrieb vergrößert hat, nach massiven...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Karl Pufler
Die Außenansicht bleibt fast unverändert.
2

116 neue Wohnungen
Buwog präsentiert ihre Pläne für die Gatterburggasse 12

In der Gatterburggasse 12 werden von der Buwog Wohnungen gebaut. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant. DÖBLING. Bald geht es los: Die Buwog entwickelt in der Gatterburggasse 12 das Projekt "Buwog Inside XIX", noch im Frühjahr soll der Baustart erfolgen. Am Standort des ehemaligen Amtsgebäudes wird der Altbau revitalisiert und um einen Neubau erweitert. In Summe entstehen damit 116 Wohneinheiten: 15 Wohnungen im Altbau inklusive eines Penthouses sowie 101 Wohnungen im Neubau. "Wir freuen...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Der Kufsteiner Gemeinderat diskutierte lange über eine geplante Sanierung der ehemaligen BUWOG Siedlung. Letztendlich wurde der Punkt von der Tagesordnung abgesetzt.
15

Diskussionsmarathon um Baupläne
Mieter-Ansturm vertagt Abstimmung in Kufsteiner Gemeinderat

Nach Projektvorstellung für Sanierungspläne zur ehemaligen Buwog Siedlung große Unsicherheit bei Mietern. Entscheidung über Erlassung des Bebauungsplans nun im Kufsteiner Gemeinderat von Tagesordnung genommen. KUFSTEIN (bfl). Der für die jüngste Kufsteiner Gemeinderatssitzung wohl relevanteste und zeitaufwendigste Punkt wurde von der Tagesordnung letztendlich abgesetzt. Das Thema: Eine geplante Sanierung der ehemaligen Buwog Siedlung entlang der Langkampfener Straße sowie der...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Grünen Klubobmann Gebi Mair

Skandalfoto
Grüne sehen SPÖ Chef Dornauer in Erklärungsnot

TIROL. Auf einem geposteten Foto ist der neu gewählte Parteichef der Sozialdemokraten Georg Dornauer mit Walter Meischberger zu sehen. Nach kurzer Zeit verschwand das Foto wieder. Die Grünen fordern nun eine Erklärung. "Während in Innsbruck die einst staatlichen BUWOG Wohnungen an allen Ecken und Enden für leistbares Wohnen fehlen und die Privatisierung die Preisspirale beschleunigt hat, trifft sich Dornauer zum amikalen Austausch mit jenem, der mit dem Deal Millionen verdient hat. Mich...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Veldner Mieterin sollte zu Unrecht mehr Miete zahlen

AK Kärnten
Buwog versuchte unzulässige Mieterhöhung

Die Wohnbaugesellschaft Buwog wollte die Miete einer Veldnerin unrechtmäßig erhöhen. Die Mieterin suchte sich Hilfe bei der Arbeiterkammer. VELDEN. Seit der Privatisierung der Buwog gab es immer wieder Probleme, erklärt AK-Präsident Günther Goach. Die Arbeiterkammer Kärnten vermutet hinter den Mietpreiserhöhungen die Absicht, die Mieter zu vergraulen, da die Immobilien so zum Verkauf frei werden. Erhöhung wegen Annuitätensprung Im konkreten Fall der Veldner Mieterin sollte die Miete,...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Derzeit steht in der Penzinger Straße 76 noch eine große Ruine. Ob diese stehen bleibt, wird die Planung der nächsten Monate ergeben.

Elin-Gründe: 2020 rollen die Bagger

Nach langem Hin und Her wird ab 2020 in der Penzinger Straße 76 gebaut. Konkrete Pläne gibt es noch nicht. PENZING. In den vergangenen Jahren hat das Bauprojekt "Park Living" in der Penzinger Straße 76 bei den Bewohnern des Bezirks für Aufregung gesorgt. Das ehemalige Bürogebäude auf den Siemens-Gründen, auch bekannt als Elin-Gründe, wurde von der BUWOG Group gekauft. 2014 wurden die ersten Pläne vorgestellt. Nach vier Jahren Dekontaminierungs- und Abbrucharbeiten ist der Baustart für den...

  • Wien
  • Penzing
  • Lisa Kiesenhofer
Was fehlt: der Fenstergriff. "Seit Kurzem kann man nicht mehr lüften", ärgert sich Jane.
2 1

Wien-Favoriten: Die Luft steht im Stiegenhaus

Weldengasse: Ärger, weil die Fenster geschlossen bleiben müssen. Die neue Hausverwaltung hat den Griff abmontiert: Nur die Hausbetreuerin darf lüften. von Sebastian Schreieck FAVORITEN. Jane wohnt seit mehr als 30 Jahren in ihrer Wohnung in der Weldengasse 2. „In diesem Sommer wurden die Fenstergriffe im Stiegenhaus ohne Vorankündigung abmontiert“, ärgert sich die Favoritnerin. Dass die Fenster dadurch nicht mehr geöffnet oder gekippt werden können, „bedeutet für mich eine Einschränkung...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Mit überzeugendem Auftreten und guter Vorbereitung erhöhen sich die Chancen für ein erfolgreiches Gehaltsgespräch.

Gehalt verhandeln: "Wo woar mei Leistung?"

Bei Gehaltsgesprächen ist eine gute Vorbereitung wichtig für den Verhandlungserfolg. ÖSTERREICH. Wer seine Leistung nicht kennt, für den kann das ein negatives Nachspiel haben, wie das Beispiel des Lobbyisten Walter Meischberger zeigt. Meischberger, dessen Frage "Wo woar mei Leistung?" aus einem abgehörten Telefonat es 2010 zu landesweiter Bekanntheit brachte, sitzt derzeit mit Karl-Heinz Grasser auf der Anklagebank im Buwog-Prozess. Über Arbeitgeber informieren Ganz so schlimm ist es für...

  • Linda Osusky
Sabine Walter, Markus Neuhofes mit ihrem 9 Monate altem Sohn
12

Ferndorfer Familie erhebt Vorwürfe gegen Buwog: "Wohnsituation ist unzumutbar"

Missstände in Genossenschafts-Wohnung: Siebenköpfige Familie lebt mit Schimmel an den Wänden und fehlendem Wasseranschluss. FERNDORF (aw). "Nicht erschrecken, das sind die Reste des Kinderzimmers", sagt Markus Neuhofer, 29, und zwingt sich zu einem Lächeln. Er und seine schwangere Freundin Sabine Walter, 36, wohnen in einer knapp 100 m² großen Wohnung der Genossenschaft Buwog in Ferndorf. Vor der Eingangstüre stehen angerußte Holzbretter. Vor einigen Monaten hat es hier gebrannt, Schuld wäre,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
4

Feinstaubbelastung Baustellenchaos

Seit Monaten die Verschmutzungen in der Töllergasse mit Staub, Steinen, Schotter und Erdresten an KFZ und Häuser. Am Sonntag um 8 30 Uhr zwei Polizisten in 1220 Wien neben Conrad Parkplatz bei Ihren Amt von PKW-Fahrer bestrafen alarmiert. Von den zwei Polizisten wurde die sofortige "Hilfe" zugesichert. Die Bild-Aufnahmen erfolgten um 12 47 Uhr. Aufgewirbelte Steine von der Straße machen Schäden an Häuser und KFZ. Die gesetzlich verbotene Feinstaubbelastung wird hier offensichtlich für den...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Robin Hood
7

Baustellen Chaos Töllergasse seit Monaten

Seit Monaten das tägliche Chaos LKW fahren gegen die Einbahn Töllerg. LKW und KFZ parken in Halte- Parkverbot. Jeden Tag grobe Verschmutzungen von der Baustelle. Gibt es eigentlich für den geförderten Wohnbau (auf Kosten des Steuerzahlers) den Einschluss: Keine Verhängung von Strafen bei Straftaten von Baustellenfahrzeugen? Warum wird das Umweltvertäglichkeitsgutachten nicht vorgelegt? "Sehr viel Straßenverkehr und Straßenverschmutzungen in der engen Seitengasse von der...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Robin Hood
Liste Fritz-Abgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Isabella Gruber.

Liste Fritz: Aufklärung zum Buwog-Deal!

Die Liste Fritz klagt die Stadt an, da sie sich nicht mehr für den Erwerb der Buwog-Wohnungen eingesetzt hat und unterstützt deshalb die Forderung des AK-Präsidenten Zangerl nach Aufklärung bzw. einem Untersuchungsausschuss. TIROL. Der Verkauf der Buwog-Wohnungen an ein Luxemburger Immobilienkonsortium ist für viele eine verpasste Chance auf leistbaren Wohnraum in Tirol. Auch die Liste Fritz kritisiert den Verkauf der Wohnungen an einen privaten Investor. Für Klubobfrau Andrea...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Es galt einige Themen anzusprechen: Die Vollversammlung der Arbeiterkammer.

172. AK Vollversammlung: Themen und Forderungen

Die Vollversammlung der Arbeiterkammer hatten einige Themenschwerpunkte aufzuarbeiten. So zum Beispiel die Buwog-Wohnungen, das generell leistbare Wohnen, die von manchen Parteien angezweifelte automatische Mitgliedschaft in der AK oder der Jahresvorschlag für 2018. TIROL. Nach der Wahl hofft AK Präsident Erwin Zangerl nun auch auf Veränderung im Miteinander zwischen Politik und Wirtschaft mit den Arbeitnehmern. Er wünscht sich eine Beendigung des Stillstands und der Blockaden. So soll nun...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
SPÖ-Tirol: BUWOG: Mieter bekommen Rechnung für Schwarz-Blau präsentiert
1

SPÖ-Tirol: BUWOG - als Folge von Schwarz-Blau

TIROL. Die neuen Eigentümer der BUWOG-Wohnungen in Tirol fordern von ihren Mietern Nachzahlungen von bis zu mehreren tausend Euro. Für Elisabeth Blanik und Helmut Buchacher sei dies das Resultat der Privatisierungen der Schwarz-Blauen-Regierung der 2000er Jahre. Schwarz-Blauer AusverkaufDie jetzigen Forderungen seien  das Resultat des Schwaz-Blauen Ausverkaufs aus den 2000er Jahren. Mitverantwortlich für die Privatisierungen war der damalige FPÖ-Minister Karl Heinz Grasser. Damals wurden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Schöner ist das Gebäude während des jahrelangen Leerstands nicht geworden – jetzt steht der Abriss bevor.
1

Rathausstraße 1: Glaspalast-Abriss steht kurz bevor

Am 3. August will die BUWOG Anrainer darüber informieren, wie es mit Abriss und Neubau weitergeht. INNERE STADT. JOSEFSTADT. Jahrelang wurde über den Glaspalast und seine weitere Verwendung debattiert – seit einiger Zeit steht fest, dass das ehemalige Rechenzentrum abgerissen und die neue Zentrale der BUWOG auf dem Areal entstehen wird. Um auch die Anrainer auf den neuesten Stand zu bringen, ist für den 3. August eine Informationsveranstaltung der BUWOG und der betroffenen Bezirke, also der...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Theresa Aigner
Der "Glaspalast" in der Auerspergstraße stand ewig leer, nun wird er abgerissen.

Parken in der Joseftstadt: BUWOG-Garage nützen?

Der Glaspalast wird im Sommer abgerissen – der Neubau startet 2018. Die Bezirksvorsteherin verhandelt darüber, die geplante Mitarbeitergarage am Abend für Anrainer zugänglich zu machen. JOSEFSTADT. Sowohl die geplante Aufweichung des Anrainerparkens wie auch die Umgestaltung der Lange Gasse lässt so manche um den Verlust von Parkplätzen fürchten. Eine Möglichkeit, diese Problematik zu entschärfen, hat Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert (ÖVP) bereits ausgelotet: Sie will mit der BUWOG,...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Theresa Aigner
Der neue Eigentümer der BUWOG-Wohnungen ist ein Immobilieninvestor aus Luxemburg: Jargonnant Partners.

Es ist fix: Die BUWOG-Wohnungen haben ab 2017 einen neuen Besitzer

Der Verkaufspreis ist geheim. 2017 beginnt die Übergabe der Wohnungen INNSBRUCK. Lange wurde hinter verschlossenen Türen über das Schicksal der über 1.000 BUWOG-Wohnungen – 600 Wohnungen allein in Innsbruck – verhandelt. Nachdem publik wurde, dass die 1.146 Wohnungen zum Verkauf stehen, liefen die zahlreichen Mieter der ehemaligen gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Sturm: Verunsicherung ist sofort aufgekommen. Übergabe 2017 Nun ist aus dem Langzeit-Bieten rund um die Wohnungen – in...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)

Was passiert mit der Kaserne?

VOMP (fh). Vergangene Woche sorgte die FPÖ mit einer Presseaussendung für Aufsehen denn der Inhalt derselben war brisant. Darin war zu lesen, dass die Kaserne Vomp verkauft werde. Der Vomper Bürgermeister Karl-Josef Schubert dementierte heftig und erklärte, dass diese Information nicht stimme. Der freiheitliche Landtagsabgeordnete Edi Rieger erklärt im Gespräch mit den BEZIRKSBLÄTTERN dass die Information zu der Presseaussendung korrekt sei und es tatsächlich Pläne zum Verkauf der Kaserne gäbe....

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Bewohner der Mallingersiedlung, Johann Brandmayr, Gudrun Haag und Helga Renner sind KPÖ-Stadtrat Werner Murgg (2. von rechts) dankbar für sein Engagement.

Mieter bekommen Geld retourniert

Erleichterung unter Bewohnern der Leobener Mallingersiedlung: Ihnen werden nach Umstieg auf Fernwärme unrechtmäßig verlangte Installationskosten retourniert. LEOBEN. „Es war 2014, als jene Mieter der BUWOG-Mallinger-Siedlung in Leoben, die mit Gas heizten, ein Schreiben der BUWOG bekamen, in dem sie unterrichtet wurden, dass sie sich mit einer einmaligen Zahlung von 120 Euro an das Fernwärmenetz der Stadt anschließen lassen könnten“, erklärte Werner Murgg, KPÖ-Stadtrat, die Anfänge des Falles,...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
So soll das Gebäude im Herbst 2018 aussehen. Die verlängerte U2 könnte die Wohnungen ab 2025 anbinden.
4 3

195 Wohnungen für die Triester Straße

Büros, Wohnungen und ein Nahversorger entstehen bis 2018. FAVORITEN. Direkt an der Triester Straße 40 Ecke Kundratstraße entsteht ein neues Wohngrätzel. Die 177 Wohnungen sind auf vier Bauteile aufgeteilt, die durch Brücken miteinander verbunden sind. Zur Triester Straße wird nicht nur ein Schallschutz, sondern auch eine Klimaschutzfassade errichtet. Geplant ist ein Supermarkt, Büros und wohnbflächen in einem Bauteil. Im mittig gelegenen Bauteil entsteht ein Kindergarten mit fünf Gruppen....

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.