Fernkälte

Beiträge zum Thema Fernkälte

Christian Holzknecht (Vorstandsvorsitzender), Bgm. Eva Maria Posch, DI Mag. Artur Egger  (technischer Vorstand der Hall AG)  bei der Präsentation der Fernkälte im Trinkwasser-Hochbehälter in Absam

HALL AG
Fernkälte als umweltschonende Alternative zur Klimaanlage

Mit Fernkälte will man in Zukunft die Stadt Hall klimatisieren. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Da reichlich Quellwasser aus dem Halltal sprudelt nutzt man den Überschuss und liefert Fernkälte direkt über das Trinkwassernetz wo es gebraucht wird. HALL/ABSAM. Der Klimawandel und die damit verbundenen heißen Sommer lassen den Bedarf an Raumkühlung steigen. Mit einem neuen System will die Hall AG künftig das Quellwasser aus dem Halltal nutzen, um die Stadt zu klimatisieren. Fernkälte...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Das aktuell im Bau befindliche Neue Netzgebäude beim LINZ AG-Center wird auch eine Fernkältezentrale beinhalten
2

8 Millionen Euro Investitionssumme
Linz AG erzeugt Fernkälte aus Fernwärme

Die Linz AG investiert acht Millionen Euro in den Aufbau des Fernkältenetzes in der Stadt Linz. LINZ. Die Linz AG versorgt mehr als 80.000 Wohnungen mit Fernwärme. Seit Mitte der 1980er treibt das städtische Versorgungsunternehmen den Ausbau von Raumwärme- und Warmwasserversorung voran. Alternative zur Klimaanlage Klimawandel und damit verbundene heißere Sommer haben im Versorgungsgebiet den Bedarf an Raumkühlung steigen lassen. Vermehrt widmen sich die Fernwärmetechniker der LINZ AG demnach...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Die 20 Meter langen Rohre werden in der betriebsfreien Zeit der U4 verlegt.
2

Alte Post
Halbzeit für das neue Fernkältezentrum

Langsam, aber sicher nimmt die neue Fernkältezentrale Formen an. Am Donaukanal wird aber weitergebaut. INNERE STADT. Seit Jahresbeginn wird am Donaukanal gebaut. Über ein Wasserrücklaufsystem soll die Innere Stadt mit umweltfreundlicher Kühlung versorgt werden. Die Wien Energie will um die Innere Stadt einen Fernkältering schließen, um alle großen Abnehmer wie Hotels oder Kulturstätten zu versorgen. Das ist auch der Grund, warum am Franz-Josefs-Kai eine Spur gesperrt wurde, denn die neue...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Ombudsfrau Karin Oppeker und Burkhard Hölzl, Experte für Fernkälte bei Wien Energie, präsentieren das Projekt am Donaukanal.
4

Sperre am Franz-Josefs-Kai
Wien Energie baut Fernkältezentrum in der Innenstadt

Die Bauarbeiten haben schon begonnen: Im Keller der Alten Post in der Postgasse 8-12 entsteht ein neues Fernkältezentrum der Wien Energie. Ab 13. Jänner verliert der Franz-Josefs-Kai deswegen eine Fahrspur. INNERE STADT. Die Baustelle am Donaukanal, auf Höhe der Schwedenbrücke, ist schon eingerichtet und die Arbeiten sind in vollem Gange. Das ist der erste von drei Abschnitten für das neue Fernkältezentrum "Stubenring" der Wien Energie. Das tatsächliche Zentrum, das übrigens das 17. wienweit...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Will Wohnungen mit Fernkälte kühlen: Niko Swatek

Neos-Politiker will Fernkälte für Graz einsetzen

Im Kampf gegen die starke Hitze will Niko Swatek Fernkälte für die Grazer Haushalte nutzbar machen. Der Juni 2019 hat es bewiesen: Ein Temperaturrekord jagte den nächsten. Dabei kommt die heiße Zeit erst. "In Österreich gab es im Vorjahr mehr Hitzetote als Verkehrstote. Wir wollen nun ein Lösungskonzept für die immer heißer werdenden Sommermonate einbringen", sagt Neos-Gemeinderat Niko Swatek. Konkret spricht er die Fernkälte, also die Nutzung industrieller Abwärme zum Kühlen, an. Vor allem...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
EVN Projektleiter Robert Herrisch, EVN Vorstandssprecher Peter Layr, Leiter der Haustechnik des LK Mistelbach-Gänserndorf Herbert Schrott, Regionalmanager für das Weinviertel der NÖ Landeskliniken-Holding Jürgen Tiefenbacher, Energielandesrat  Stephan Pernkopf, Vizebürgermeister Ernst Waberer, Kaufmännischer Direktor Stv. LK Mistelbach-Gänserndorf Karl Schreiber.

EVN sorgt für Kälte im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

GÄNSERNDORF. Zusätzlich zu Strom wird für das Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf künftig Wärme für die Erzeugung von Kälte verwendet. Fernkälte stellt eine energieeffiziente Alternative zu konventionellen Kälteerzeugung mittels Strom dar. Aanalog zur Fernwärmeversorgung werden mehrere Objekte oder große Gebäudekomplexe über ein Leitungssystem zentral mit Klimatisierung versorgt. Es gibt also eine synergetische Wechselwirkung zwischen Fernwärme und Fernkälte. Investitionsvolumen 186,4...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Manfred Welzenbach (Projektleiter), Manfred Föderl (Bereichsleiter Linz AG), Thomas Königstorfer (GF Musiktheater), Wolfgang Dopf (Vorstandsdirektor Linz AG), Alois Froschauer (Generaldirektor Linz AG), Otto Mierl (GF Musiktheater), Bürgermeister Franz Dobusch, Architekt Wolfgang Kaufmann (v. l.).

Fernkälte für das Musiktheater

Im Oktober wurde die Kältezentrale für das neue Linzer Musiktheater in Betrieb genommen. Die Fernkälte kommt von der Linz AG. Im Oktober wurde die Kältezentrale für das neue Linzer Musiktheater in Betrieb genommen. Die Fernkälte kommt von der LINZ AG, die dazu eine energieeffiziente Kälteerzeugungsanlage in der Friedhofstraße errichtet hat. 2,2 Millionen Euro wurden in die Versorgung des Musiktheaters mit Fernkälte investiert. 810 Trassenmeter Fernkälte-Rohre verbinden die Kältezentrale in der...

  • Linz
  • Oliver Koch
A. Wallisch (Wien Energie Kälteanlagen) vor der Zelinkagasse.

Zelinkagasse als Kälte-Pol

Wien Energie errichtet „Fernkälte-Zentrale“ • Uni wird Großkunde Noch kann man davon nichts erkennen, doch bereits im Herbst 2012 sollen in der Zelinkagasse 15 Megawatt Kälte erzeugt werden. (si). Rund 20 Bürogebäude könnten mit der unterirdischen Anlage gekühlt werden. Doch zunächst muss die gewaltige Anlage erst genehmigt und errichtet werden. Dazu investiert Wien Energie, welche bereits vier vergleichbare Fernkältezentralen in Betrieb hat, 15 Millionen Euro. Dabei sprachen aus Sicht des...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Stefan Inführ

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.