Gemeinderat Graz

Beiträge zum Thema Gemeinderat Graz

Lokales
Bunte Kunst statt grauem Beton wünscht sich Gerald Kuhn.

GR-Antrag
Legale Graffiti-Flächen für Graz

Mehr legale Gaffiti-Flächen statt grauen Betonbauten, das wünscht sich der Grünen Gemeinderat Gerald Kuhn und stellt beim Gemeinderat diesbezüglich einen Antrag. Graffiti ist vor allem für viele junge Menschen ein wichtiger Bestandteil einer lebendigen Kunst- und Kulturszene. "Aus diesem Grund fordere ich mehr legale Sprayflächen in Graz, da derzeit solche kaum vorhanden sind", sagt Grüner Kultursprecher Gerald Kuhn, der beim kommenden Gemeinderat am 14. Mai diesbezüglich einen Antrag im...

  • 12.05.20
Lokales
Setzt sich seit Jahren für die Menschenrechte ein: Alfred Stingl
2 Bilder

Alfred Stingl und Wolfgang Pucher für Grazer Menschenrechtspreis vorgeschlagen

Sie feierten heuer beide ihren 80. Geburtstag, prägen seit Jahrzehnten durch ihr Wirken die Menschenrechtsstadt Graz und setzen sich unermüdlich für die Schwächsten der Gesellschaft ein: Die Rede ist von Alfred Stingl und Wolfgang Pucher. Aufgrund ihrer zahlreichen Verdienste schlägt SPÖ-Graz-Vorsitzender Michael Ehmann nun vor, dass der Grazer Menschenrechtspreis 2019 an den ehemaligen Bürgermeister der Stadt sowie an den Gründer der Vinzenzgemeinschaft Eggenberg verliehen wird...

  • 18.09.19
  •  1
Politik
Überzeugt vom Konzept der Fernkälte: N. Swatek

Nach Neos-Antrag: Fernkälte soll auch in Graz kommen

Wien macht es vor, jetzt will Neos-Gemeinderat Niko Swatek das Konzept der Fernkälte auch nach Graz bringen. "Diese Lösung soll für die Bürger eine Möglichkeit darstellen, der Hitze die Stirn zu bieten", so Swatek. Aus Abwärme könne nämlich nicht nur Fernwärme, sondern auch Kühlenergie gewonnen werden. So würde dann sieben Grad kaltes Wasser durch die Leitungen fließen. Zur Freude von Swatek wurde der Antrag, wonach eine Implementierung der Fernkälte in Graz geprüft werden soll, von allen...

  • 12.07.19
Lokales
Im Vorjahr heirateten Charlotte Genschel und Reinmar Nindler in der Orangerie. Über die Agenturkosten in Höhe von 460 Euro waren die beiden nicht glücklich.

Hochzeits-Posse in Graz: Neos-Gemeinderat will Veränderung

Graz als Hochzeitslocation wird immer beliebter: Neben der klassischen Möglichkeit, im Standesamt "Ja" zu sagen, gibt es weitere, speziell angebotene Örtlichkeiten, wo der schönste Tag des Lebens gebührend zelebriert werden kann. Die angehenden Eheleute Charlotte Genschel und Reinmar Nindler wollten beispielsweise in der Orangerie heiraten, erlebten dann aber eine böse Überraschung. "Wir hatten bereits alles organisiert. Als letzter Schritt wollten wir noch einen Standesbeamten anrufen. Erst...

  • 07.03.19
Politik
<f>Hat die Verkehrsinseln</f> im Visier: ÖVP-Gemeinderat Stefan Haberler

Verkehrsinseln als politischer Zankapfel

Wie viele Verkehrsinseln braucht Graz? Diese Frage wird ÖVP-Gemeinderat Stefan Haberler als stellvertretender Verkehrssprecher in der nächsten Gemeinderatssitzung an Stadträtin Elke Kahr richten. So stelle beispielsweise die Verkehrsinsel in der Heinrichstraße nahe einer Kinderkrippe durch das Fahrtrichtungsschild eine Gefahr dar. "Da werden genau die kleinen Kinder verdeckt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Personen zu Schaden kommen", so Haberler. Kritisch seien auch die Insel am...

  • 06.02.19
Sport
Zweifeln das Projekt Plabutschseilbahn an: F. Stiegler-Hameter, E. Kahr

Vorm heutigen Gemeinderat: KPÖ spricht sich gegen Plabutschseilbahn in der derzeitigen Form aus

Die Skepsis der KPÖ im Bezug auf die vor wenigen Wochen von der Rathauskoalition präsentierten Plabutschseilbahn wurde zuletzt nicht kleiner. Konkret stoßen sich Klubobmann Manfred Eber, Stadträtin Elke Kahr und Kollegen unter anderem an der vorgestellten Streckenführung: "Diese spielte noch im März keine Rolle. Jetzt führt die Trasse über den Vincke-Steinbruch und nicht mehr über gewisse Großgrundbesitzer", führt Kahr aus. Neben der kolportierten längeren Fahrzeit führe diese Abänderung auch...

  • 13.12.18
Politik
Will ein Zeichen gegen Feinstaub setzen: E. Muhr

Antrag im Gemeinderat: Keine Vignette für weniger Feinstaub

Hausbrand und Verkehr: Zwei Verursacher des Feinstaubs in Graz. Um die Emissionen einzudämmen, bringt die Grazer SPÖ in der morgigen Gemeinderatssitzung einen dringlichen Antrag für eine Vignetten-Befreiung, die die Autobahnabschnitte um Graz umfasst, ein. "Um Mautkosten zu sparen, fahren viele Autolenker aus den Umlandgemeinden durch die Innenstadt. Bei einer Befreiung würden sie ihre Route anpassen", ist Gemeinderat Ewald Muhr sicher.

  • 07.02.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.