Herde

Beiträge zum Thema Herde

Bauen & WohnenBezahlte Anzeige
Innviertler Ofenbau ist Spezialist für Kamine, Speicheröfen, Kachelöfen, wasserführende Öfen, Herde und Gaskamine.

Innviertler Ofenbau - Anton Lischka
Traumöfen aus Profi-Hand im Innviertel

Innviertler Ofenbau – Anton Lischka: Top Adresse für qualitätsvolle Öfen nach Kundenwunsch. RIED. Wer sich den Traum von einem hochwertigen und individuellen Ofen erfüllen möchte, der ist bei Anton Lischka in den besten Händen. Mit seiner Firma Innviertler Ofenbau bietet der Hafnermeister sämtliche Leistungen – von der Planung bis zur Montage – aus einer Hand. Und zwar bei Speicheröfen und Kachelöfen, Kaminen, wasserführenden Öfen, Herden und Gaskaminen. Mit Fachwissen und Idee zum...

  • 11.10.19
Lokales
Ein weitläufiges, hochalpines Gelände, inhomogene Herden sowie eine starke touristische Frequenz sind begrenzende Faktoren beim Herdenschutz.

Almen werden nicht bekanntgegeben
Studie zu Herdenschutz auf vier Tiroler Almen

TIROL. Bereist vor einem Jahr wurde eine Steuerungsgruppe von der Tiroler Landesregierung zum Thema Herdenschutz eingerichtet. Nun werden erste Schritte eingeleitet: Vier Tiroler Almen wurden ausgewählt, um auf ihnen exemplarisch die Machbarkeit von Herdenschutz zu untersuchen. Anfang des kommenden Jahres sollen die Ergebnisse vorliegen.  Die Namen der vier Almen werden seitens des Landes  aus Datenschutzgründen nicht genannt. "Es war auch nicht so einfach Almen zu finden. Auf den...

  • 25.07.19
Lokales
4 Bilder

Alpakas in Hofstetten-Grünau
Die Bezirksblätter bei den "Dirndltal-Alpakas"

Hautnah: Die BEZIRKSBLÄTTER durften die "Dirndltal-Alpakas" einen ganzen Nachmittag besuchen. HOFSTETTEN-GRÜNAU (th). Der idyllische Weg den Berg hinauf nach Grünsbach lässt die Vorfreude steigen. Redakteurin Tanja Handlfinger hatte bis jetzt die Tiere nur von der Ferne aus gesehen. Sie wurde von Ossi Scholze-Simmel begrüßt. Er führte sie zur Wiese, wo bereits seine Frau Sonja Lorenz und die beiden Töchter Kerstin und Marion auf sie warteten. Harmlos Die ersten Fragen die unsere...

  • 07.05.19
Bauen & WohnenBezahlte Anzeige
Schauen Sie vorbei und verbringen eine GUTE ZEIT bei HAAS+SOHN in Puch.
6 Bilder

GUTE ZEIT seit mehr als 160 Jahren
HAAS+SOHN: intelligentes Wärmedesign aus Salzburg

HAAS+SOHN: intelligentes Wärmedesign aus Salzburg Begonnen hat alles mit den Kaufleuten Wilhelm Ernst Haas Senior und seinem Sohn Wilhelm Ernst Haas Junior. Im Jahr 1854 erwarben sie die Eisengießerei in den Neuhoffnungshütten in Hessen. Vater und Sohn bewiesen von der ersten Stunde an Weitblick und Innovationsgeist. Expansion und zusätzliche Werke und Fabriken sind das Resultat des permanent wachsenden Erfolges. Kurz nach Gründung beginnt die Zeit als Hersteller für Öfen und Herde. Seit...

  • 28.11.18
Politik
In einem dreijährigen Modellversuch wurden im Nationalpark Hohe Tauern wertvolle Erkenntnisse im Herdenschutz mit Hunden und Behirtung gewonnen.
2 Bilder

Wolf in Tirol: ExpertInnen beraten über Maßnahmen

Um die "Wolf-Problematik" in Tirol besser anzugehen, wurde kürzlich eine "Steuerungsgruppe Herdenschutz und große Beutegreifer" gegründet. Die ExpertInnen treffen sich nun, um neue Herdenschutzmaßnahmen wie Bewirtung, Elektrozäune oder Schutzhunde zu besprechen. TIROL. Das Ziel der Steuerungsgruppe sind maßgeschneiderte Maßnahmen zum Schutz der Alm- und Weidewirtschaft. Die ExpertInnen haben sich aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Veterinärwesen, Umwelt und Jagd zusammen...

  • 01.08.18
Lokales
Eine Kuh ist nicht nur schön anzusehen, sie ist auch meist friedlich. Wir haben Tipps zum sicheren Überqueren einer Wiese mit Kühen.

Kühe als Gefahr für Wanderer

Tipps für die friedliche Begegnung mit Kühen PINZGAU (jg). Bei steigenden Temperaturen und schönem Wetter zieht es viele in die Berge. Naturliebhaber und Sportbegeisterte schnappen sich Wanderschuhe und Rucksack und schon geht es rauf auf den nächsten Gipfel oder zur nächsten Hütte. Manche Wanderwege führen an Kuhherden vorbei, nicht immer ist ein Umgehen möglich. Meist passiert beim Überqueren der Weide nichts, doch immer wieder kommt es zu gefährlichen Begegnungen mit Wanderern und Kühen. Der...

  • 21.06.18
Lokales
Es bedarf einer Tiroler Lösung zum Schutz der Alm- und Weidewirtschaft, so Geisler.

"Tiroler Weg" für Wolf-Problematik

Es soll ein "Tiroler Weg" für den Herdenschutz gefunden werden, so LHStv Josef Geisler. Tirol habe bereits eine Regelung zur Entnahmen von "Problemwölfen", es bedarf also keines Gesetzes wie in Südtirol. Nur der Schutz der Alm- und Weidewirtschaft soll nun weiter mit speziellen Maßnahmen ausgebaut werden. TIROL. Damit der Schutz der Alm- und Weidewirtschaft ausgebaut werden kann, soll eine Steuerungsgruppe "zur Sammlung von Erfahrungswerten und zur selbständigen Erprobung eigenständiger...

  • 06.06.18
Wirtschaft
Viele Jahre war der Glasreparatur-Express von Rainer Weichsler in der Werkstatt angesiedelt. Jetzt, wo Weichsler in den Ruhestand gewechselt hat, übernimmt Gert Amlacher den Firmensitz
4 Bilder

Amlacher Speicherherde siedeln nach Kolbnitz

Ehemalige Glasreparatur-Werkstatt von Rainer Weichsler wird neuer Firmensitz von Gert Amlacher. KOLBNITZ. Der gebürtige Teuchler Gert Amlacher hat die Hauptwerkstätte seiner Speicherherde von Obervellach nach Kolbnitz verlegt und ist dort ab sofort für seine Kunden erreichbar. Alte Tradition feiert Comeback Viele Jahre zuvor war der Glasreparatur-Express von Rainer Weichsler in der Werkstatt in Kolbnitz angesiedelt. Jetzt, wo Weichsler in den Ruhestand gewechselt hat, übernimmt Amlacher...

  • 01.02.18
  •  1
Freizeit
4 Bilder

Pferde als Landschaftspfleger

Der Braunsberg beherbergt wertvolle Trocken und Halbrasen.Große Teile der Trockenstandorte sind alte,vom Menschen durch Rodung,Mahd und Beweidung beeinflusste Landschaften. Ohne Biotoppflege drohen diese Flächen zu verbuschen,zahlreiche Arten würden bei einer weiteren Reduktion ihres Lebensraumes verschwinden.Aus diesem Grund wurde 2007 die traditionelle Beweidung in einem stark verbuschten Teilbereich wieder aufgenommen. Durch die extensive Nutzung entwickeln sich nicht nur reizvolle...

  • 17.01.18
  •  32
  •  45
Lokales
Die Wölfe kehren zurück! Auch in Tirol.

Mehr Herdenschutz aber auch Schutz für Wölfe

Der WWF möchte am Ende der Almsaison nochmals darauf aufmerksam machen, dass man für die kommenden Wintermonate den Herdenschutz ausbauen sollte. Vor allem soll so präventiv gehandelt werden, so dass Wölfe erst gar nicht auf die Idee kommen, die Weidentiere als Beute zu nutzen. TIROL. Mit Hilfe von finanziellen Mitteln und einer Informations-Offensive kann man dem Thema Herdenschutz Herr werden, so der WWF. Die Rückkehr der Wölfe verunsichert die Landwirte. Sie wissen nicht, wie sie mit...

  • 03.11.17
Lokales
3 Bilder

Entlaufene Wasserbüffel: Tierischer Einsatz für die FF Mörbisch

MÖRBISCH. Aus unbekannter Ursache ist am 10. Juli eine Herde von Wasserbüffel aus ihrer Weide in Rust entkommen und machte sich auf den Weg nach Mörbisch. Herde am Straßenrand Die Büffelherde hielt sich zwischen Sportplatz und Ortseinfahrt in den Weingärten nahe der Straße auf. Weil Einfangversuche durch den Besitzer erfolglos blieben, alarmierte dieser die Feuerwehr aus Mörbisch. Zwei vermisste Tiere Nach fast zwei Stunden konnte der Großteil der Herde wieder eingefangen werden. Zwei...

  • 11.07.17
Leute

Das macht man so in einer Herde - Ice Age und die Mormonen

In meinem Tagebuch findet sich folgender Eintrag: Wir schauten uns als Familie den Film „Ice-Age“ im Fernsehen an. Manfred des Mammut, Sid das Faultier und Diego der Säbelzahntiger ziehen dort mit einem Baby einer Gruppe von Menschen nach, um es dem Vater der Familie zurückzugeben. Die Mutter war bei einem Angriff einer Horde von Säbelzahntigern im Fluss ertrunken. Diego möchte das Kind töten bzw. seinem Anführer ausliefern. Auch das Mammut Manfred soll in eine Falle gelockt und getötet...

  • 22.08.15
  •  1
Lokales

Kurios: Gauner stahl gleich eine ganze Herde Schafe

OETZ. Bereits in der Zeit zwischen 10.8. bis 5.9.2014 stahl ein unbekannter Täter von einer Sommerweide in Ötz fünfzehn Bergschafe. Vermutlich wurden die Tiere durch ein angrenzendes Tal getrieben und dort am Ende einer Landesstraße verladen. Der durch die Tat entstandene Schaden beläuft sich auf einen vierstelligen Eurobereich. Die Polizei Oetz bittet nun erneut um zweckdienliche Hinweise oder Wahrnehmungen an jede Sicherheitsdienststelle od. an die PI Ötz unter Tel. 059133-7106.

  • 16.01.15
Lokales
2 Bilder

Kuhherde griff Wanderin an und verletzte sie tödlich

NEUSTIFT. Am Nachmittag des 28. Juli hat eine Kuherde unterhalb der Pinnisalm eine Deutsche attackiert. Die Wanderin, die mit ihrem angeleinten Hund unterwegs war, wurde dabei tödlich verletzt. Knapp unterhalb der Pinnisalm überquerte die 45-Jährige mit ihrem Bullterrier ein eingezäuntes Weidegebiet, durch das Wanderwege und ein Fahrweg führen. Eine Herde von 20 Kühen und Kälbern drängte die Frau ab. Einige Tiere haben sie laut Polizeiangaben auch mit den Hörnern attackiert. Ein...

  • 29.07.14
Lokales
Künftig will Familie Friesenecker auch Trekkingtouren mit Lamas und Alpakas anbieten. Diese tragen dabei etwa den Proviant.
9 Bilder

Andentiere fühlen sich auch in Linz wohl

Alpakas – eine domestizierte Kamelart – sind für gewöhnlich in den südamerikanischen Anden beheimatet. Dank Martina und Gerold Friesenecker laufen mehrere Exemplare auch in Linz herum, fühlen sich pudelwohl und ziehen die Blicke von Fußgängern auf sich. "Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem biologischen Rasenmäher", sagt Gerold Friesenecker. Gemeinsam mit seiner Frau Martina übernahm er vor einigen Jahren die Pflege des kleinen landwirtschaftlichen Anwesen der Schwiegereltern in...

  • 07.07.14
Lokales
Zum Almabtrieb werden die Kühe mit Blumen verziert und geschmückt, ehe sie Richtung Tal getrieben werden.
3 Bilder

Almabtrieb 2013 im Vorarlberg

Die Zeit der Almabtriebe (oder auch Viehscheid und Alpabtrieb genannt) naht. Bereits in wenigen Wochen ziehen die Kühe wieder in das Tal. Bunt geschmückt ziehen sie in ihrer Herde zusammen los. Die langjährige Tradition ist nicht nur für Anwohner und Einheimische ein Spektakel. Da bei dem Abtrieb zahlreiche Menschen zusammenkommen, gibt es oft Märkte und kleine Volksfeste. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich aus den Almabtrieben längst ein Besuchermagnet für Touristen entwickelt hat....

  • 20.08.13
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.