Hochwasserschutz

Beiträge zum Thema Hochwasserschutz

Das Projekt Wielandbach soll 2021 fertig werden.
1 1

Weisskirchen
Gemeinde will wichtige Projekte durchziehen

Schulsanierung, Rüsthaus und Hochwasserschutz stehen in Weißkirchen auf der Agenda. WEISSKIRCHEN. Ein positives Ergebnis im Rechnungsabschluss 2019 ist die Basis für weitere Vorhaben in der Marktgemeinde Weißkirchen. „Die finanzielle Situation ist gut und somit ist es möglich, notwendige und wichtige Investitionen umzusetzen und teilweise vorzuziehen“, sagt Bürgermeister Ewald Peer. Sanierung startet Ein wichtiges Projekt ist der Um- und Ausbau der Volksschule Weißkirchen, der bereits am 1....

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
An der Reither Ache finden Sanierungsarbeiten statt.

Reith b. K. - Hochwasserschutz
Sanierungen an der Ache zum Schutz der Reither

REITH (red.). An der Reither Ache laufen umfangreiche flussbauliche Maßnahmen (wir berichteten bereits) zur Instandsetzung des Gewässerbettes. Auf ca. 750 Metern wird das Bachufer wieder instandgesetzt und die bereits begonnenen abschnittweise Sanierung fortgeführt. Das Projekt ist wasser- und naturschutzrechtlich bewilligt. Alle technischen und naturschützerischen Erfordernisse für eine fachgerechte Umsetzung und Berücksichtigung der Natur- und Flusslandschaft sind vorgegeben. „Die Baustelle...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Der Schulumbau in Schönwies soll bis Sommer 2020 fertiggestellt werden
4

Budget beschlossen
4,1 Millionen Euro fließen in Schönwieser Schulumbau

SCHÖNWIES (otko). Pünktlich zum Schulbeginn im September sollen Umbau und Sanierung der VS Schönwies fertig sein. Budget einstimmig beschlossen Der Voranschlag 2020 sieht in Schönwies ein Budget von rund 6,93 Millionen Euro vor. Die Steuern, Gebühren und sonstigen Entgelte wurden ab 1. Jänner 2020 um 1,23 Prozent (Index) erhöht. Sowohl der Voranschlag als auch die Gebührenanpassung wurden vom Gemeinderat einstimmig angenommen. "Der größte Brocken und das bestimmende Projekt im heurigen Jahr ist...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Bürgermeister Alfred Altersberger erklärt die Pläne für 2020.

Gemeindevorschau
Gemeinde Nötsch blickt in das neue Jahr

Sanierungen, Weiterentwicklung der Hochwasserschutzprojekte und gezielte Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit stehen in Nötsch auf der Agenda.  NÖTSCH. In Nötsch wurde 2019 die Nötscher Hauptstraße saniert. Auch wurde die geplante Elektrifizierung der Gailtalbahn samt Sicherung der öffentlichen Eisenbahnübergänge gesichert. Zusätzlich wurde die Gemeinde zum Slow Food Village ausgezeichnet. Im ablaufenden Jahr konnte auch das 20-Jahr-Jubiläum der Marktgemeinde Nötsch gefeiert werden. "Als zweites...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Lara Piery
Startschuss für die aufwendige Generalsanierung des Kreuzbergschneiderweges.

Ortsreportage Wies
In Wies herrscht ein regelrechter Bauboom

Umfassende Bauvorhaben schaffen in der marktgemeinde Wies eine zeitgemäße Infrastruktur. Vor allem Glasfaserausbau ist das große Thema. WIES. In Wies gehen derzeit Spatenstiche mit Fertigstellungsfeiern Hand in Hand: Vor wenigen Wochen sind das ehemalige Gemeindeamt und das Rüsthaus im Ortszentrum von Steyeregg um rund 830.000 Euro saniert und ausgebaut worden. "Demnächst wird die Kinderkrippe in Steyeregg fertiggestellt sein, die nach Vorschlag aus unserem Kindergemeinderat ‚Schlumpfhausen‘...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Im Frühjahr wird mit der Sanierung der Kusmanekstraße zwischen Feistritzbrücke und Kreisverkehr Hofstättergasse gestartet.
2

Fürstenfelds "Agenda" startet im Frühjahr

FÜRSTENFELD. Es wird gebaut und saniert. Den Auftakt macht die Sanierung der Kusmanekstraße. Die Vorbereitung zu Projekten, die die Stadtgemeinde in diesem Jahr zur Umsetzung bringen will laufen auf Hochtouren. "Sobald die Wetterverhältnisse passen möchten wir im Frühjahr mit der Sanierung der Kusmanekstraße zwischen Feistritzbrücke bis zum Kreisverkehr Hofstättergasse beginnen", erklärt Bürgermeister Franz Jost. Hier kann es zu Umleitungen und Sperren kommen. Genaue Details sind noch nicht...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Für den Umbau und die Sanierung der Volksschule Schönwies wurden 2019 knapp über 4 Millionen Euro budgetiert.

8,34 Mio. Euro Budget
Schönwies: Schulumbau als Großprojekt

SCHÖNWIES (otko). Das 8,34  Millionen Euro Budget wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Die Volksschule wird ausgebaut und saniert. 4 Mio. für Schulsanierung Der Voranschlag 2019 sieht in Schönwies ein Budget von rund 8,34 Millionen Euro vor. Davon entfallen auf den ordentlichen Haushalt rund 4,3 Millionen Euro und den außerordentlichen Haushalt 4 Mio. Euro. Die Steuern, Gebühren und sonstigen Entgelte werden um den Verbraucherpreisindex (2,03 Prozent) erhöht. Sowohl der Voranschlag als...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
In der Gemeinde Lurnfeld arbeitet man am Bachgeländer neben der Straße in Göriach
10

Halbzeitbilanz
Flattach und Lurnfeld investieren in Hochwasserschutz

Lurnfeld will gelbe Zone ausmerzen, in Flattach wartet man noch immer auf das Gletscherprojekt. LURNFELD, FLATTACH (ven). Im März 2015 wurde in Kärnten Gemeinderat und – zum Teil – ein neuer Bürgermeister gewählt. Die WOCHE fragte nun in allen 33 Gemeinden nach, welche Vorhaben aus den damaligen Wahlversprechen bereits umgesetzt wurden und wo es noch hapert. Lurnfeld im Plan Im Lurnfeld sind die geplanten Projekte mehrheitlich auf Schiene. Gerade wird deshalb am Hochwasserschutz linksseitig...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Der Bestand des Wiesensees ist bedroht.

Wiesensee-Rettung und Hochwasserschutz hängen zusammen

HOCHFILZEN (niko). Wie mehrfach berichtet ist der idyllische Wiesensee stark von Verlandung bedroht, da es starke Materialeintragungen gibt. "Es ist ein Projekt zur Rettung bzw. Sanierung des Kleinods geplant. Mit Stiftung und Land Tirol sind wir in Verhandlungen. Das Ganze hängt aber auch maßgeblich mit dem Hochwasserschutz im Bereich Unterwarming zusammen", erklärt Bgm. Konrad Walk die Problematik. In Unterwarming wird bei Starkregen von mehreren Bächen aus Berggräben (Buchensteinwand) viel...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Musikschule am Schulplatz in der Lavanttaler Bezirkshauptstadt Wolfsberg wird um rund 1,9 Millionen Euro saniert
2 2

Wolfsberg: Musikschule wird um 1,9 Millionen Euro saniert

Vierter Teil der WOCHE Serie: Das bringt das Jahr 2018 in der Stadtgemeinde Wolfsberg. WOLFSBERG. Die Stadtgemeinde Wolfsberg hat sich für 2018 viel vorgenommen. Investiert wird vor allem in die Musikschule und den Skaterpark. "Eines der wichtigsten und größten Projekte ist die Sanierung der Musikschule. Dabei wird auf die thermische Sanierung Wert gelegt", erzählt Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (SPÖ). Unter der sogenannten thermischen Sanierung versteht man die Modernisierung eines...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Kristina Orasche

140.000 Euro für Hochwasserschutz in Raglitz

Dazu kommt die Sanierung der Stroblgasse. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für das Raglitzer Hochwasserschutzprojekt sind 140.000 Euro vorgesehen. Im Anschluss daran wird das Straßensanierungsprojekt „Stroblgasse“ im Herbst dieses Jahres umgesetzt. Gemeinsam mit den Anrainern wurden die Maßnahmen vor Ort besprochen. Die Stroblgasse wird auf  rund 550 m Länge erneuert und auch die Regeneinlaufgitter werden neu platziert, um einen bestmöglichen Ablauf der Oberflächenwässer zu gewährleisten. Kostenpunkt: rund...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Ausschussmitglieder informierten sich vor Ort.

Ortsaugenschein bei Traundammsanierung

Ausgerüstet mit Gummistiefeln informierten sich die Mitglieder des Ausschusses für Frauen, Umwelt, Natur und Bildung direkt vor Ort über die Fortschritte bei der Traundamm-Sanierung. Mehr als die Hälfte der 1,4 Kilometer langen Strecke sind bereits abgedichtet und die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Am Damm entsteht seit Mitte Februar mithilfe spezieller Tiefbaugeräte eine Dichtwand, die in Zukunft für Sicherheit bei Hochwasser sorgt. Derzeit haben die Experten mit schwierigen...

  • Linz
  • Nina Meißl
Vor kurzem ist eines der größten Hochwasserschutzprojekte in Linz angelaufen – die Sanierung des Traundamms. Die  Arbeiten verlaufen entlang einer 1,4 Kilometer langen Strecke und sollen voraussichtlich im Juni 2014 beendet sein.
2

Hochwasserschutz: Arbeiten zur Traundammsanierung angelaufen

Voll angelaufen ist seit kurzem die Sanierung des Hochwasserschutzdammes Linz-Kleinmünchen im Bereich der Traunausiedlung. Mithilfe spezieller Tiefbaugeräte wird entlang der 1,4 Kilometer langen Strecke seit kurzem eine Dichtwand im Damm errichtet, die für die betroffenen Stadtbewohner in Zukunft Sicherheit bei Hochwassersituationen bringen soll. Alle Arbeiten zur Sanierung des Traundamms werden voraussichtlich Ende Juni beendet sein. „Ich freue mich, dass die Bauarbeiten nach den langwierigen...

  • Linz
  • Nina Meißl
2

Brückl wird zur Kletter-Hauptstadt

Die Naturfreunde errichten um 80.000 Euro einen neuen Kletterturm. Was das Gemeindebudget angeht, so war das Jahr 2012 in der Marktgemeinde Brückl ein höchst abwechlungsreiches. Unterm Strich war es aber positiv: Die Gemeinde steht mit einem Überschuss von 124.000 Euro da. Geld, das dringend benötigt wird: Der lange Winter hat der Gemeinde nämlich ordentlich zu schaffen gemacht. "Die Kosten für die Schneeräumung waren gewaltig. Normalerweise geben wir zwischen 20.000 und 30.000 Euro aus - heuer...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Peter Lindner
Im Juli wird noch fleißig an der Dorfstraße gebaut.

Baustelle Aschau: Sanierung der Ortsdurchfahrt im Juli fertig

Bauarbeiten bringen auch neuen Hochwasserschutz ASCHAU (red). Im Juli erfolgt der dritte Teil des Ausbaus und der Sanierung der Ortsdurchfahrt von Aschau im Zillertal. Dabei wird auch ein Hochwasserschutz für den Tiefenbach errichtet. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 200.000 Euro und werden zur Gänze vom Land Tirol getragen. „Mit der Fertigstellung des dritten Teils des Ausbaues und der Generalsanierung der Ortsdurchfahrt erhält Aschau eine moderne und umweltfreundliche...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Barbara Schießling

Sanierungen finanziert aus Hochwasserschutzmitteln

Der Gemeinderat beschloss die Verwendungsänderung REUTTE (lr). Bei der Gemeinderatssitzung vergangene Woche war die Umfahrung Reutte Süd ein Diskussionsthema - der Dringlichkeitsantrag wurde jedoch abgelehnt. Ebenso der zweite Dringlichkeitsantrag, den „Gemeinsam für Reutte“ stellte. „Ich freue mich schon darauf, wenn das „Team Leben“ das nächste Mal einen Dringlichkeitsantrag stellt,“ kommentierte Vizebürgermeister Kohler ironisch. Fertigstellung verschiebt sich Der Bericht des Bürgermeisters...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.