Fürstenfelds "Agenda" startet im Frühjahr

Im Frühjahr wird mit der Sanierung der Kusmanekstraße zwischen Feistritzbrücke und Kreisverkehr Hofstättergasse gestartet.
2Bilder
  • Im Frühjahr wird mit der Sanierung der Kusmanekstraße zwischen Feistritzbrücke und Kreisverkehr Hofstättergasse gestartet.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

FÜRSTENFELD. Es wird gebaut und saniert. Den Auftakt macht die Sanierung der Kusmanekstraße.

Die Vorbereitung zu Projekten, die die Stadtgemeinde in diesem Jahr zur Umsetzung bringen will laufen auf Hochtouren.
"Sobald die Wetterverhältnisse passen möchten wir im Frühjahr mit der Sanierung der Kusmanekstraße zwischen Feistritzbrücke bis zum Kreisverkehr Hofstättergasse beginnen", erklärt Bürgermeister Franz Jost. Hier kann es zu Umleitungen und Sperren kommen. Genaue Details sind noch nicht bekannt.
Insgesamt sieht der außerordentliche Haushalt für Straßen- und Brückensanierungen im Gemeindegebiet Fürstenfeld 975.000 Euro vor. Darin beinhaltet sind auch Kosten für das Geh- und Radwegenetz. Bereits im Frühjahr wird mit dem Ausbau des Geh- und Radweges von der Bergkammstraße bis zur Übersbachgasse sowie Bergkamm bis Dreikreuzweg gestartet, um für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen.

Barrierefrei in die Tiefgarage

Unmittelbar bevor steht auch der Lift (Kastner Seite) als Zugang zur Tiefgarage am Hauptplatz. "Der Lift zur Tiefgarage ist ein lang gehegter Wunsch. Mit ihm wird ein weiterer Schritt zur Barrierefreiheit bei der Parksituation gesetzt", sagt Jost. Der Bau solle im März/April erfolgen, um noch die Vorsaison zu nutzen, bevor der Hautplatz wieder Zentrum der Fürstenfelder Veranstaltungs- und Festkultur mit Ostermarkt, Pflanzenmarkt und Co. werde.
Ende März wird auch mit den Sanierungsarbeiten an der Filialkirche Übersbach begonnen. Im Jahr 2019 soll nach und nach die Drainagierung sowie das Ausmalen des Innenraumes der Kirche erfolgen. Dafür sind Mittel in der Höhe von 50.000 Euro vorgesehen.

Start zum Millionenprojekt "Hochwasserschutz"

Mit 2,5 Millionen Euro wird auch für Fürstenfelds Großprojekt dem "Hochwasserschutz Altenmarkt" heuer der Startschuss gegeben. "Nach Einigungen mit den Grundeigentümern in Altenmarkt hinsichtlich der Ablöse von Grundstücken für Hochwasserrückhaltemaßnahmen können nunmehr ab Herbst 2019 die ersten Baumaßnahmen erfolgen. "Die Ausschreibungen laufen gerade, der Baustart wird im Herbst erfolgen", so Jost.
Ebenfalls im Herbst startet im Freibad Fürstenfeld die Sanierung des 10 Meter Sprungturms. Die Fertigstellung erfolgt bis zum Saisonstart 2020.

Stadthalle wird modernisiert

Auch die Etappen-Sanierung der, 1985 fertiggestellten Stadthalle, wird heuer fortgesetzt. Begonnen wurde bereits im Jahr 2018 mit der Sanierung der Notbeleuchtung. "Weiter geht es mit der Erneuerung der Heizung, des Liftes und der Lüftung. In den Jahren 2023 und 2024 wird die Komplettsanierung dann mit den Arbeiten für die Elektroinstallation und den Sanitäranlagen abgeschlossen", führt Adolf Maier vom Bauamt Fürstenfeld genauer aus. In Summe werden rund drei Millionen Euro investiert.

Im Frühjahr wird mit der Sanierung der Kusmanekstraße zwischen Feistritzbrücke und Kreisverkehr Hofstättergasse gestartet.
Die Etappen-Sanierung der, 1985 fertiggestellten Stadthalle, wird heuer fortgesetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen