Alles zum Thema humanitäre Hilfe

Beiträge zum Thema humanitäre Hilfe

Lokales
Good Vibes-Obmann Mario Schwaiger gründete die karitative Onlineplattform „Willgeben“

Good Vibes Gratwein-Straßengel will geben

Der Gemeinnützige Verein Good Vibes Gratwein-Straßengel hat sich in der Großgemeinde in humanitärer und unbürokratischer Hilfe für Notleidende einen Namen gemacht. „Immer mehr Menschen treten mit uns in Kontakt und wollen Second-Hand-Kleidung, Spielzeug, Möbel oder Elektrogeräte an bedürftige Familien aus unserer Region spenden“, sagt Obmann Mario Schwaiger. Um das größer werdende Volumen zu bewältigen, gründete der Verein jetzt die Facebook-Gruppe „Willgeben Gratwein-Straßengel“. Hier können...

  • 13.02.19
  •  1
Lokales
Vinzi-Obmann Gottfried Mekis (Bildmitte) und sein Team suchen Verstärkung in Form stundenweiser ehrenamtlicher Mitarbeit.
2 Bilder

Vinzi-Laden zieht erfolgreiche Bilanz

Bei der Generalversammlung der Vinzenzgemeinschaft Fernitz-Mellach zeigte Obmann Gottfried Mekis die vielfältigen sozialen Aktivitäten des Vereins auf. Aushängeschild ist der im Herbst des Vorjahres eröffnete Vinzi-Laden in Kalsdorf, Hauptstraße 287, der vom Start weg von der Bevölkerung gut angenommen wird. So verzeichnete der Laden in nur drei Monaten knapp 500 Besucher. Nicht in der Öffentlichkeit steht die humanitäre Hilfe, die Bedürftigen in Form von Lebensmitteln, Schulgeld oder...

  • 13.02.19
  •  1
Leute
8 Bilder

Ferdinandus Orden 1561
Ferdinandus Orden 1561 - Punschstand

Wie jedes Jahr, so hatten wir auch heuer wieder unseren Punschstand am 4. Advent mit lebender Krippe in Siegendorf. Bei Maria, Josef und dem Jesuskind, sowie Lämmer und Esel fühlten sich sichtlich alle sehr von der vorweihnachtlichen Stimmung angetan. Bei Spezialofenkartoffeln, süssen Waffel, Glühwein und natürlich hausgemachten Beerenpunsch für den guten Zweck, kamen unsere Mitglieder manchmal mit dem Ausschank nicht nach. Die Gäste warteten doch gerne, da es wirklich köstlich...

  • 09.01.19
Lokales

Welttag der humanitären Hilfe: Helfen ist Pflicht

BEZIRK (red). Am 19. August, dem Welttag der humanitären Hilfe, wurden die Leistungen all jener Menschen gewürdigt, die humanitäre Hilfe leisten – seien es engagierte MitarbeiterInnen von Hilfsorganisationen und Freiwillige, die vor Ort Menschen in Krisengebieten helfen, aber auch hilfsbereite Einheimische, die hier in der Heimat geflüchtete Menschen unterstützen. „Diese Menschen eint, dass sie ihr Möglichstes tun, um das Leben für Millionen Kinder, Frauen und Männer etwas lebenswerter und...

  • 22.08.18
Politik
Auch in Tirol sind viele Personen auf fremde Hilfe angewiesen Credit: pixabay

Leistungen, die zu würdigen sind!

Der Welttag der humanitären Hilfe am 19. August soll wie jedes Jahr in Erinnerung rufen, wie wertvoll die Leistung der Menschen ist, die anderen in schwierigen Situationen helfen. Der Tag soll auch zeigen, dass es uns in Tirol doch nicht so schlecht geht. „Diese Menschen eint, dass sie ihr Möglichstes tun, um das Leben für Millionen Kinder, Frauen und Männer etwas lebenswerter und menschenwürdiger zu machen“, stellen LHStvin Ingrid Felipe und Soziallandesrätin Gabriele Fischer klar. Für die...

  • 20.08.18
Lokales
Eine mehr als 20-jährige österreichisch-kanadische Freundschaft feierten Univ.Prof. Dr. Rudolf Krska (links) und Prof. Samuel Godefroy (rechts) erst kürzlich in Québec City in Kanada – umhüllt von der Flagge der Universität Laval in Québec City, Canada.
3 Bilder

Tulln: Freunde auf der ganzen Welt

Kanada, Minsk und Italien: Die Bezirksblätter suchen die schönsten "Kumpel-Geschichten". BEZIRK TULLN. Der Internationale Tag der Freundschaft ist ein jährlich am 30. Juli begangener Gedenktag, der an die Bedeutung der Freundschaft zwischen Personen, Ländern und Kulturen erinnern soll. Gefeiert wird er auch im Bezirk – die Bezirksblätter haben nachgefragt. "Ich bin gerade am Flughafen in Dublin", sagt Rudolf Krska, Leiter des Analytikzentrums an der BOKU Tulln, als ihn der Anruf der...

  • 30.07.18
Freizeit
Katharina Sigl bei einem Einsatz für Ärzte ohne Grenzen in Burundi.
3 Bilder

Film und Filmgespräch über humanitäre Arbeit in der DR Kongo

Am Samstag, den 14.04.2018 ab 19 Uhr steht das Adler Kino in Haslach mit der Ärzte ohne Grenzen Mitarbeiterin und gebürtigen Haslacherin Katharina Sigl sowie dem Film „Living in Emergency – Mit Ärzte ohne Grenzen im Einsatz“ ganz im Zeichen der Demokratischen Republik (DR) Kongo. Der Kulturverein KuKuRoots möchte im Rahmen der entwicklungspolitischen Film- und Dialogabende unterschiedliche Blickwinkel auf das Land in Zentralafrika lenken, einem Land, das ungefähr 28-mal so groß wie...

  • 22.03.18
Freizeit

Stimme aus dem Einsatz: Als Hebamme im Krisengebiet

Die Grazer Hebamme Nina Egger berichtet im Gespräch mit der Schauspielerin Susanne Konstanze Weber von ihren Hilfseinsätzen für Ärzte ohne Grenzen in vergessenen Krisengebieten und beantwortet Fragen aus dem Publikum. Eintritt frei! Anmeldung bis 13.2. unter: veranstaltung@aerzte-ohne-grenzen.at

  • 26.01.18
Gesundheit
Josef Oswald und das Kinderurologie-Team behandlen Kindern mit urogenitalen Fehlbildungen oder Erkrankungen.
5 Bilder

Ordensklinikum Linz ist Vorreiter bei Kinderurologie

1992 wurde die Kinderurologie als einzige derartige Abteilung Österreichs am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern gegründet. Tausende Kinder und heute Erwachsene aus Österreich und der ganzen Welt verdanken der Linzer Kinderurologie, dass sie trotz oft schwerer Fehlbildungen oder Erkrankungen ein weitgehend normales Leben führen können. Markus Riccabona hat die Kinderurologie am Ordensklinikum 1992 gegründet. In 25 Jahren wurde die Abteilung zu einem nationalen und internationalen...

  • 03.01.18
Leute
Ernest Schwindsackl und Alfred Stingl würdigten Walter Hiesel (Bildmitte) anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Club Steiermark
13 Bilder

25 Jahre Club Steiermark

Mit einem Empfang im Rathaus würdigte die Stadt Graz das 25jährige humanitäre Wirken des Club Steiermark.  Seit seinem Bestehen, hat der Club mit Kultur- und Sportveranstaltungen 1,230.000 Euro für karitative Zwecke lukriert und unschuldig in Not geratenen Mitmenschen steiermarkweit unbürokratisch und rasch geholfen. Besonderen Dank sprachen der Grazer GR und Weggefährte des Club Steiermark Ernest Schwindsackl sowie Bgm. a.D. Alfred Stingl dem Obmann Walter Hiesel aus, der ehrenamtlich als...

  • 17.11.17
Lokales
Friedensbotschafter Frizzey Greif beeindruckte die SchülerInnen der NMS Zams-Schönwies mit seinen Hilfsprojekten.
4 Bilder

NMS Zams-Schönwies unterstützt Frizzey Light

Friedensbotschafter und Multimediakünstler Frizzey Greif präsentierte mit Lebensgefährtin Christine Jarosch seine Hilfsprojekte. ZAMS. Der Frizzey Light Verein des Prutzer Multimediakünstlers und Friedensbotschafter Frizzey Greif wird im Bezirk Landeck von einer weiteren Schule unterstützt. Kürzlich waren Greif und seine Lebensgefährtin Christine Jarosch an der NMS Zams-Schönwies zu Gast und berichteten in einem Vortag mit Filmvorführungen über ihre Hilfsprojekte für die Erdbebenopfer in Nepal....

  • 19.10.17
Freizeit

Mapathon - Vergessene Krisenregionen auf die Landkarte setzen

Bei Mapathons helfen Freiwillige, vernachlässigte Krisenregionen auf die Karte zu setzen. Diese Daten sind für die Arbeit von Hilfsorganisationen wichtig, damit sie im Krisenfall schneller und gezielter reagieren können. Der nächste Mapathon findet am 19.10. um 17 Uhr im metalab Wien statt.  Machen Sie mit und unterstützen Sie aktiv die Arbeit humanitärer Organisationen: Zeichnen Sie Dörfer, Straßen und andere geografische Details auf Satellitenaufnahmen abgelegener Gebiete ein, die von...

  • 11.10.17
Lokales
Vereinsgründer Lajos Liktor BScN und Guido Möhring MBA
4 Bilder

Wussten Sie eigentlich dass es seit 5 Jahren im Bezirk Bruck an der Leitha einen Humanitären Hilfsverein gibt?

VIRIBUS-UNITIS-AUSTRIA wurde am 05. August 2012 in Prellenkirchen von Lajos Liktor und Guido Möhring gegründet. Beide sind Sanitäter bei der Berufsrettung Wien und hatten den gleichen Gedanken, wir wollen dem Nächsten helfen! Lajos Liktor lernte im Zuge seines Rettungsoffizier-Studiums an der Semmelweiss Universität, die im Rettungsdienst anzufahrenden Spitäler in Budapest und Umgebung kennen. Er entdeckte in einem Budapester Spital ein altes zurechtgeschnittenes Gehäuse eines Fernsehgeräts...

  • 09.08.17
Lokales
Spende für Frizzey Light Verein: Die SchülerInnen der NMS Vorders Stanzertal mit Frizzey Greif (6.v.re.) und Christine Jarosch (2.v.re.).
7 Bilder

NMS Vorderes Stanzertal unterstützt Frizzey Light

SchülerInnen gestalteten ein Kochbuch und übergaben 1.385 Euro als Spende für humanitäre Zwecke. PIANS. Nachdem die SchülerInnen der Privaten Neuen Praxismittelschule Zams die non profit organization Frizzey Light mit 2.060 Euro unterstützten, sind von der NMS Vorderes Stanzertal 1.385 Euro für humanitäre Projekte übergeben worden. "Ein großes Lob an die weltoffenen PädagogInnen , die es dieser Generation ermöglicht, außerhalb der vorgeschriebenen (Geschichts-) Bücher, Institutionen und dem...

  • 06.07.17
Lokales

Kleidersammlung in Neustift am 11.05.2017

Die Neustifter Frauen laden zur Frühjahrskleidersammlung 2017 ein. Wann? Donnerstag, dem 11.05.2017 von 09.00 bis 15.00 Uhr Wo? Alter Recyclinghof der Gemeinde Neustift in Kampl, 6167 Neustift (Einfahrt vor dem Raiffeisen Lagerhaus Kampl) Gesammelt werden tragbare und saubere Kleidung, unbeschädigte Taschen und Gürtel, funktionstüchtige, gebündelte Schuhe, saubere Betttextilien, Bettfedern im Inlett und gut erhaltene Stofftiere. Wir bitten um ausschließliche Anlieferung in...

  • 27.04.17
Lokales
Die Jugendlichen vor dem Kursaal in Bern.
3 Bilder

Pilotinnen und Piloten

AUSSERFERN/BERN. Schüler/innen des BG/BRG Reutte haben als Pilotschule in Österreich die ersten Module des an der PH Zug (Schweiz) entwickelten „Project Humanity“ umgesetzt. Es handelt sich dabei um ein Curriculum, das humanitäre Hilfe als erlernbare Fertigkeit vermitteln will. Eigenreflexion und das Kennenlernen humanitärer Organisationen stehen dabei im Vordergrund. Viel Arbeit im Unterricht und ein Workshop zum Humanitären Völkerrecht in Innsbruck waren bereits absolviert, als die...

  • 05.04.17
Lokales
Grete Grandegger und Josef Ziska sind fassungslos. "Sie haben unser Lebenswerk zerstört. Das tut sehr weh"
5 Bilder

Nach Einbruch: Sozialdienst Hietzing braucht dringend Hilfe

Unbekannte Diebe stahlen Hilfsgüter und verwüsteten das Lager. Schadenssumme: 25.000 Euro. HIETZING. "Ich bin fassungslos und am Boden zerstört", sagt Josef Ziska, der den Sozialverein vor über 32 Jahren gegründet hat. "Wie kann man Hilfsgüter stehlen?" Eine Frage, die nur die Täter beantworten können. Doch von denen fehlt jede Spur. "Wir ermitteln wegen Einbruchsdiebstahl. Es gibt jedoch keine Hinweise auf die Täter, keine Zeugen und keine Spuren", sagt Polizei-Sprecherin Irina Steirer. So...

  • 27.03.17
Lokales
Herr Wipp in der Freundschaftsgesellschaft in Minsk mit den leitenden Beamten, sowie Frau Rada und Frau Lentsch ( von links nach rechts) – 2007 erstmals als Obmann
2 Bilder

Abschied nach 16 Jahren

Mit Ende des Jahres 2016 trat Herr Georg Wipp aus gesundheitlichen Gründen von all seinen Funktionen im Verein zurück. TULLNERFELD (red). Im März 2000 gründete Georg Wipp gemeinsam mit Rudolf Rucziczka den Verein "Hilfe für Minsk", um Kindern aus der weißrussischen Hauptstadt nach der Katastrophe von Tschernobyl zu helfen. Zahlreiche Reisen, die oft zu abenteuerlichen Fahrten wurden, führten ihn immer wieder nach Minsk. Dort verteilte er gemeinsam mit anderen Vereinsmitgliedern Hilfsgüter an...

  • 02.01.17
Sport

Diesjähriger ROYAL CUP beginnt mit Schweigeminute für umgekommene Spieler des AF Chapecoense

Am Samstag, dem 3. Dezember 2016, veranstaltet der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck - SPOJI zum vierten Mal das humanitäre Hallenturnier ROYAL CUP in Innsbruck. Dieses Jahr wird es zum ersten Mal auch eine kleinen humanitären 3-Punkte-Wurf-Wettbewerb, das "1. Royal 3-point Shootout", geben. Es geht dabei um ein humanitäres Integrationsturnier bei dem Spaß und Fair Play im Mittelpunkt stehen, wobei der Erlös des Turniers kranken Kindern in Tirol und armutsbetroffenen Kindern am...

  • 02.12.16
Leute

Ehemaliger HIT Innsbruck Profi unterstützt 4. ROYAL CUP [VIDEO]

Am Samstag, dem 3. Dezember 2016, veranstaltet der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck - SPOJI zum vierten Mal das humanitäre Hallenturnier ROYAL CUP in Innsbruck. Dieses Jahr wird es zum ersten Mal auch eine kleinen humanitären 3-Punkte-Wurf-Wettbewerb, das "1. Royal 3-point Shootout", geben. Es geht dabei um ein humanitäres Integrationsturnier bei dem Spaß und Fair Play im Mittelpunkt stehen, wobei der Erlös des Turniers kranken Kindern in Tirol und armutsgefährdeten Kindern am...

  • 30.11.16
Leute
Die teilnehmenden Künstler mit Mitgliedern des FO, vor dem Kulturzentrum e-cube
18 Bilder

Aktion "Künstler helfen mit" des Ferdinandus Orden 1561

Ferdinandus Orden 1561 hilft Bedürftigen Und wieder veranstaltete der Ferdinandus Orden 1561 eine Charity-Aktion zugunsten schwerkranker und an Krebs erkrankter Kinder, unter dem Motto „Künstler helfen mit“. Im Eisenstädter Veranstaltungszentrum e-cube wurde eine Vernissage dargeboten, in welcher Künstler verschiedener Disziplinen ihre Werke vorstellten. Zu sehen waren Gemälde, Bilder, Darstellungen von burgenländischen Motiven, Schmuck aus Steinen und Naturmaterialien, Keramikkunst,...

  • 16.04.16
  •  1
Lokales
Friedensbotschafter und Multimediakünstler Frizzey Greif aus Prutz war in humanitärer Mission im Erdbebengebiet in Nepal unterwegs.
19 Bilder

Nepal: Weihnachten einmal anders

Die "Frizzey Light - non profit organization" war die erste Nepalhilfe vor Ort seit dem großen Erdbeben im April 2015. Heuer plant Frizzey Greif den Neubau einer Schule in Nepal. PRUTZ/NEPAL. "Ein besonderes Gefühl persönlichen Kontakt aufzunehmen, 'einmal in den Mokassins eines anderen zu gehen', Sinnvolles zu geben, die dringend Hilfe zum Überleben benötigen, in zufriedene Gesichter schauen, die spürbar dankbar und glücklich sind und einem immer wieder bewusst wird, wo man selber leben...

  • 24.02.16
  •  1
  •  1
Politik
2 Bilder

Auf der Flucht. Was kann humanitäre Hilfe leisten?

Diskussionsveranstaltung im Minoritensaal in Graz Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg, Unterdrückung und Folter. Viele weitere fliehen vor Armut, Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen. Sie alle möchten ein besseres Leben in mehr Sicherheit. Jeder Mensch kann eine eigene Geschichte darüber erzählen, wieso er sein Leben riskiert, um Europa zu erreichen. Am Podium: - Livia Klingl, Buchautorin, ehemalige Kriegsberichterstatterin und Autorin von „Wir können doch...

  • 23.02.16