Leitfaden

Beiträge zum Thema Leitfaden

Ein Leitfaden für die Ortsentwicklung soll entstehen.

St. Johann 2030-2050
Prozess "St. Johann 2030-2050" soll Marktgemeinde voran bringen

Bereits seit zwei Jahren arbeiten mehrere Fachgruppen gemeinsam mit Experten an dem Prozess St. Johann 2030-2050. ST. JOHANN. "Der Prozess soll richtungsweisend für die Entwicklung von St. Johann in den nächsten Jahrzehnten sein", so Bgm. Hubert Almberger. Ende Juni präsentierte die Leiterin des Ortsmarketings, Marije Moors, gemeinsam mit Andreas Franze von Regio Tech eine Zwischenbilanz. Einen wichtigen Parameter für die künftige Weiterentwicklung der Gemeinde stellt die Dynamik in der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe besprechen das neue Konzept für die Ehevorbereitung.

Gedanken
Ehevorbereitung neu: Paar-Begleitung wird ausgebaut

INNSBRUCK. Ein neuer Leitfaden für kirchliche Ehevorbereitung rückt Paare mehr in den Blick der Pastoral in den Gemeinden. LeitfadenKnapp vier Jahre lang hat eine interdiözesane Arbeitsgruppe einen neuen Leitfaden für die Ehevorbereitung entwickelt. Das nun vorliegende Konzept wurde von der Österreichischen Bischofskonferenz im Juni angenommen und soll jetzt schrittweise in den Diözesen umgesetzt werden. „Ausgangspunkt für das neue Konzept war das päpstliche Schreiben 'Amoris Laetitia', in dem...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
4

Dezentrale Energiewende
Großstelzendorf macht was für's Klima!

Familie Kronberger in Großstelzendorf haben eine nagelneue Photovoltaik Anlage bekommen. Mit über 7 kWp, gut verteilt auf Ost-Süd-West produzieren sie jetzt den ganzen Tag über ihren eigenen Sonnenstrom. Da freuen sich nicht nur die Eisbären in Grönland und Greta Thunberg, sondern v.a. auch die eigene Geldbörse. In 8 bis 10 Jahren hat sich die Anlage amortisiert und die Ökobilanz von Familie Kronberger ist bis dahin auf stattliche 34 Tonnen CO2 Ersparnis angewachsen. Auf das Thema Photovoltaik...

  • Hollabrunn
  • Oliver Ohm
Wollen umweltfreundliche, faire Partys: Die Studierenden Philine Dudler, Ines Hladen, Marena Dworschak, Luise Tieglack und Franziska Dienstl sowie zehn weitere Studeriende haben recherchiert und nachgefragt, wie das gelingen könnte.
1 1 10

Nachhaltig feiern in Graz
Studierende wollen faire Partys

Wie die Clubszene nachhaltiger werden könnte: Damit haben sich Studierende jetzt monatelang beschäftigt. Weggeworfene Plastikbecher, weite Anfahrtswege von Acts, wenig ethnisch-soziale Durchmischung unter den Partygästen: Das ist auch in Graz oft Realität bei Partys und Events. Derzeit schreiben der Stadtpark und andere Grazer Party-Hotspots Müll-Schlagzeilen. Zugleich arbeiten Studierende an der Uni und im Parkhouse an Konzepten für nachhaltigere Partys.  Forschen für faire FesteFeiern...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Stolz auf die Mitwirkung und darauf das fertige Produkt nun in Händen zu halten: Havva Cicek ist eine Kundin der Lebenshilfe und war am Projekt beteiligt.
2

Kultur barrierefrei genießen
Leitfaden: So inklusiv ist Graz

Ein neues Handbuch zeigt auf, wie Barrieren im Kulturbereich für Menschen mit Behinderungen abgebaut werden können. Die Recherche dafür haben Betroffene selbst gemacht – in mehr als 20 Grazer Kultureinrichtungen. Rund 50.000 Grazer leben mit einer Beeinträchtigung. Wie kann es gelingen, dass sich alle in den Grazer Kultureinrichtungen willkommen fühlen? Und dass es selbstverständlich wird, Barrierefreiheit in all seinen Varianten schon bei der Planung von Veranstaltungen mitzudenken? Das war...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Sittinger
Bemühung um Energieeffizienz in Westendorf.

Westendorf - e5-Team
Energieeffizient bauen, neue LED-Beleuchtung

WESTENDORF. Im Westendorfer Gemeinderat wurde ein Leitfaden für "Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen" beschlossen. Das e5-Team hatte beraten, wie bei bestehenden öffentlichen Gebäuden Energieeisparungen möglich sind und bei Neubauten energieeffizient gebaut werden kann. Zudem wird die Straßenbeleuchtung schrittweise auf LED umgestellt (2020 im Budget 15.000 €). Für die Umstellung in Moosen – hier gab es zum Teil kein Ersatzmaterial mehr – sind Kosten von 7.189 Euro entstanden, wie Bgm....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Umweltlandesrätin Ursula Lackner übergab den neuen Wegweiser zur klima- und energiefreundlichen Gemeinde an LAbg. Bgm. Andreas Thürschweller und bedankte sich bereits vorab für den gemeinsamen Einsatz für eine lebenswerte Steiermark.
2

Klimaschutz in Deutschlandsberg
Neues Klimapaket für die Arbeit in unseren Gemeinden

Wegweiser zur klima- und energiefreundlichen Gemeinde: 
Umweltlandesrätin Ursula Lackner überreicht neues Klimapaket an LAbg. Bgm. Maria Skazel und LAbg. Bgm. Andreas Thürschweller

. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Klimaschutz fängt in der Gemeinde an: Um dem Klimawandel und seinen negativen Folgen entgegenzutreten, braucht es ein breites Netzwerk aus Gemeinden, Bildungseinrichtungen und der steirischen Bevölkerung. Als Unterstützung übergab Umweltlandesrätin Ursula Lackner den neuen Wegweiser zur...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
„Weltenbauen“ von Herta Krondorfer ist ein Leitfaden für Autoren, Live-Action-Rollenspieler und Fantasy-Interessierte.
3

„Weltenbauen“
Handbuch für Rollenspieler und Fantasy-Autoren

In ihrem neuen Buch gibt Herta Krondorfer nützliche Tipps für angehende Fantasy und Science-Fiction-Autoren. ST. VALENTIN. Herta Krondorfer aus St. Valentin ist freie Schriftstellerin und hat insgesamt bereits zehn Bücher veröffentlicht – die Hälfte davon ist dem Genre Fantasy und Science-Fiction gewidmet. Es ist keine allumfassende Wahrheit, es ist ein Leitfaden, der nicht auf Vollständigkeit pocht, sondern vielmehr Ideen liefern soll.“ Herta Krondorfer über ihr neuestes Buch „Begonnen hat...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Besucher-Massen wie hier beim Electric Love-Festival (Bild 2016) dürfen heuer im Sommer nicht zusammenkommen.
2

Coronavirus in Salzburg
So sieht der Leitfaden für Veranstaltungen im Sommer aus

Seit Juli sind größere Veranstaltungen wieder erlaubt und ab September dürfen unter bestimmten Umständen wieder bis zu 10.000 Personen (outdoor) miteinander feiern. Das sind die bundesweiten Rahmbedingungen für Veranstaltungen: SALZBURG. Seit dem 1. Juli sind größere Veranstaltungen schrittweise wieder erlaubt. „Veranstaltungen sind für die Gesellschaft, Kultur und Vereine lebensnotwendig. Diese neue Freiheit sollten wir aber mit größtmöglicher Vorsicht genießen. Deshalb stellen wir ein...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Die Wahl am 28. Juni wird speziell.
1

GR-Wahl
Ein Urnengang mit Auflagen

Gemeinden müssen bei Wahl einen Hygiene-Leitfaden berücksichtigen. MURAU/MURTAL. Rund 804.000 Steirer werden am 28. Juni bei den Gemeinderatswahlen zu den Urnen gerufen - die Damen sind wieder leicht in der Überzahl. Da es sich rechtlich um eine Fortsetzung des eigentlich im März geplanten Urnenganges handelt, bleiben die bereits abgegebenen Stimmen der vorgezogenen Stimmabgabe gültig. Wahlkarten Aber das ist längst nicht die einzige Besonderheit dieser außergewöhnlichen Wahl. Bereits seit...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
In der aktuellen Zeit arbeiten viele Menschen von zuhause aus. Die Demografieberatung hat einen Leitfaden erstellt, der einige der wichtigsten Fragen beim Mobile Working beantwortet.
2

Demografieberatung
Leitfaden zur Einrichtung von Home-Office

Aufgrund aktueller Anordnungen wegen des Coronavirus sehen sich Betriebe vor der Her- ausforderung, die Arbeitsplaätze und Arbeitsweise ihrer Mitarbeiter dementsprechend umzugestalten, die Mitarbeiter zuhause zu lassen und weitgehend auf Home-Office (auch: Mobile Working) umzusteigen. Hierfür hat die Demografieberatung einen Leitfaden zur Orientierung erstellt, um Führungskräfte bei der langfristigen Umsetzung zu unterstützen. SALZBURG/WIEN. Auch bei der Einführung von Home-Office gibt es...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Per Anhalter durch die Coronavirus-Galaxis
1

Coronavirus
So erklären Sie ihrem Kind, was hier gerade eigentlich passiert

Unter dem Titel "Per Anhalter durch die Coronavirus-Galaxis" haben die italienischen "Science Farmer" von Pleiadi einen Leitfaden für Kinder entwickelt, der den Virus und die aktuelle Situation mit viel Gefühl erklärt. Der Leitfaden wurde nun auch in Deutsch übersetzt. Wenn auch Sie ihren Kindern erklären wollen, was da gerade los ist, werfen Sie doch einen Blick hinein.  Hier geht's zum PDF

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Gerüstet: Peter Köhldorfer, Karl Puchas, Josef Ober und Gemeinderat bzw. Sicherheitsbeauftragter Josef Gsöls (v.l.).

Blackout-Vorsorge
Feldbach leistet Pionierarbeit für Österreich

Feldbach bietet nach Forschungsprojekt Blackout-Leitfaden für Österreich.  Feldbachs Bürgermeister Josef Ober hat sich schon 2013 in seiner Funktion als Obmann des Wasserverbands Vulkanland die Frage gestellt: "Was passiert bei einem Stromausfall?". Mit derselben Thematik hat er sich in der Folge als Stadtchef beschäftigt. Seit 2016 sucht man aktiv nach Lösungen und startete mit gemeinsamen Workshops mit der Feuerwehr und einer Vortragsreihe. Im großen Stil an die Herausforderung eines...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Dr. Martin Müller, Facharzt für Kinderheilkunde informiert am 28. Jänner um 19 Uhr in der BH-Außenstelle in Fürstenfeld zum Thema Kinderkrankheiten.

Infoabend
Präsentation des Elternleitfadens über Kinderkrankheiten

Ist mein Kind schwer krank? Mein Kind ist dauernd krank! Was ist Zahnungsfieber? - Antworten liefert der Elternleitfaden, der am 28. Jänner in der BH Außenstelle Fürstenfeld von Martin Müller, Facharzt für Kinderheilkunde, präsentiert wird. FÜRSTENFELD. Nichts verunsichert und ängstigt Eltern so sehr wie Krankheit ihrer Kinder. Bei einem kostenlosen Informationsabend gibt Dr. Martin Müller, Facharzt für Kinderheilkunde mit einem „Elternleitfaden“ in der BH Außenstelle Fürstenfeld einen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Haus Maria, Natters, BSVT Obmann Klaus Guggenberger, Pflegedienstleiterin Rosmarie Jäger, BSVT Mitglied und Bewohnerin Maria Hautz

BSVT
Sensibilisierungsoffensive – Leitfaden für Pflegedienste

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol bietet Tipps zur sicheren Bewältigung des Heimalltags im Umgang mit blinden und sehbehinderten Menschen im Wohn- und Pflegeheimen. Anspruchsvolle Pflege„Die Pflege von betroffenen Menschen ist anspruchsvoll, bei Verlust des Sehens ist Trauerbewältigung vorrangig zu beachten. Hoffnungslosigkeit, Zorn und Aggression sind Gefühlsventile, denen mit Verständnis zu begegnen ist. Vor allem sind kurzfristig erblindete Menschen aufzufangen und vor Rückzug,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Nadine Guggenberger von der Klimawandelanpassungsregion (KLAR) Pongau mit den neuen Lernunterlagen zum Thema "Anpassung an den Klimawandel".

Klimawandel vor der Haustür
Neue Unterlagen vermitteln Klimathemen spielerisch an Schulen

PONGAU (aho). Auf den Klimawandel reagieren heißt nicht nur Maßnahmen gegen die Erderwärmung zu ergreifen, vielmehr beginnt das Ganze mit Bewusstseinsförderung schon im frühen Alter. Dafür hat die Klimawandelanpassungsregion (KLAR) Pongau jetzt Lernunterlagen für Volks- und neue Mittelschule erstellt. Klimathemen spielerisch vermitteln "Derzeit gibt es für den Unterricht meist Unterlagen zum Thema Klimaschutz, jedoch nicht zum Thema Anpassung an den Klimawandel. Beide Maßnahmen bedingen...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Die Marktgemeinde soll mit dem Leitfaden "St. Johann 2030 - 2050" zukunftsfit gemacht werden.
1

St. Johann i. T.
St. Johanner Plan für die Zukunft

In der Marktgemeinde St. Johann wird an einem weiteren Zukunfts-Leitfaden gearbeitet. ST. JOHANN (niko). "St. Johann 2020" war, "St. Johann 2030 - 2050" kommt. "Mit St. Johann 2020 hatten wir ein Handbuch, aus dem vieles umgesetzt wurde (u. a. Masterplan Ortskern uvm.); inzwischen gibt es neue Themen und Herausforderungen, das erfordert einen neuen Prozess. Wir wollen Chancen checken, Strukturen zum Umsetzen schaffen und unsere eigene Rolle als regionales Zentrum definieren", erklärte...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Greenovate Krems stellt ersten Online-Leitfaden zur Bauwerksbegrünung vor

KREMS. Am 26. Februar 2019 lud die Donau Universität Krems zur Abschlussveranstaltung des KEM-Leitprojekts GREENOVATE K(r)EMs. Dabei wurde österreichweit der erste Online Leitfaden für state-of-the art Bauwerksbegrünung für klimaresiliente Städte vom Projektleiter Christoph Stenzel vorgestellt.

  • Krems
  • Doris Necker
Befragung bei Opel Horvath: Claudia Ziegelberger, Matthias Lachowitz, Sevdin Candic und Petra Pauer

Umfrage der AK und ÖGB in Eisenstadt: Wie soll Arbeit?

EISENSTADT. „Wie soll Arbeit in Zukunft ausschauen?“ Mit dieser Frage wandte sich der ÖGB und die AK an Arbeitnehmer aus Eisenstadt. Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, wurde nicht nur der direkte Kontakt mit den Beschäftigten in den Betrieben gesucht, sondern auch 2.000 Fragebögen verteilt.  „Die Arbeitnehmer sollen uns sagen, wie sie sich in Zukunft Arbeitszeit, soziale Sicherheit und Gerechtigkeit vorstellen“, so ÖGB-Landessekretär Andreas Rotpuller. Die Fragebögen werden von einem...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann

Oberösterreich setzt auf nachhaltige Lichtnutzung

OÖ. Oberösterreich ist Vorreiter in der nachhaltigen Nutzung von Lichtquellen. Ein Leitfaden, der bundesweit Anwendung findet, soll aufzeigen, wie Gemeinden Straßenbeleuchtungen effizient einsetzen können um die Lichtverschmutzung zu verbessern. "Gelingt es Lichtverschmutzung einzudämmen können wir einen gesunden Lebensraum für Mensch und Tier erhalten", so Landesrat Rudi Anschober (Grüne). Auf den Straßen hat überwiegend die LED Beleuchtung Einzug gefunden. Die Folgen bei zu starkem...

  • Linz
  • Claudia Ruzmarinovic
Wissen, wie es geht: Josef Ober, Ursula Krotschek, Daniela Adler, Franz Fartek, Beatrice Strohmeier und Michael Fend (v.l.) mit dem Leitfaden für die Gemeinden.

So begeistert man im Vulkanland Familien

Vulkanland hilft mit Leitfaden Gemeinden, Kindern und Familien noch mehr zu bieten. Einen Leitfaden für eine kinder-, jugend- und familienfreundliche Region hat nun das Team vom Steirischen Vulkanland in Feldbach präsentiert. Dieser soll Gemeinden u.a. eine Basis dafür bieten, sich einen Überblick über bereits vorhandene eigene Angebote zu verschaffen. Danach liegt es an den Gemeinden, weitere Maßnahmen zu setzen. Betriebe ins Boot holen Vulkanland-Obmann Josef Ober, Stellvertreter Franz Fartek...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Federführend: Titschenbacher (Landwirtschaftskammer), Hafner (Alpenverein), Landesräte Lang, Eibinger-Miedl u. Seitinger, Pail (v.l.)

Einigung aller Beteiligten: Mountainbike-Projekt steht nach langen Verhandlungen

Über ein Jahr hat es gedauert, bis das gemeinsame Mountainbike-Projekt präsentiert werden konnte. Viele Akteure, viele Interessen: Die Vorbereitungen und Verhandlungen zum steirischen Mountainbike-Projekt haben über ein Jahr in Anspruch genommen, aber nun wurde dieses Projekt, das von allen Interessensvereinigungen wie Grundbesitzer, Jägerschaft, Tourismus, Wald und Naturschutz mitausgearbeitet und mitgetragen wird, präsentiert. Im Ergebnis wurde unter anderem ein Leitfaden entwickelt, mit dem...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
DGKP Yvonne Hahn, Christian Jaworksy, DGKP Michaela Johandl (v.l.).

Neuer Leitfaden für onkologische Patienten

ALLENTSTEIG. Die Diagnose Krebs verändert das Leben und bringt den Alltag aus dem Gleichgewicht. Sie stellt eine Einschränkung in seelischen, körperlichen und sozialen Belangen dar. Im Laufe dieser Erkrankungen und den dafür notwendigen Therapien stellen sich häufig Fragen für Betroffene und deren Angehörige. Um diese neue Situation besser bewältigen zu können, hat das Team der onkologischen Ambulanz des Landesklinikums Waidhofen/Thaya einen Leitfaden erstellt, um den Patientinnen und Patienten...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger, Leitfaden-Autorin Barbara Pirringer, Wolfgang Rechberger (beide P&R), stellvertretender Themenfeldsprecher Gregor Haslinger (RIZ Waidhofen) und Themenfeldsprecher Thomas Wagner.
1 2

Die Eisenstraße geht völlig "neue Wege"

Die Eisenstraße Niederösterreich hat einen neuen Leitfaden für regionales Crowdfunding vorgestellt. REGION. Was ist Crowdfunding und wie kann ich es zur Finanzierung von regionalen Projekten nützen? Diese Frage beantwortet der 68 Seiten starke Leitfaden "Crowdfunding und Crowdinvesting", den die Eisenstraße Niederösterreich diese Woche vorgestellt hat. Es ist das erste Kompendium dieser Art in Österreich und entstand im Rahmen des von der Europäischen Union und dem Land Niederösterreich...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.