Nein

Beiträge zum Thema Nein

Die Döblingerin Marlene Krebitz (am Foto mit FPÖ-Bezirksobmann Klemens Resch) sammelte 2.000 Unterschriften gegen den Radweg.
3

Petition
2.000 Unterschriften gegen geplanten Radweg in der Krottenbachstraße

Die FPÖ plant in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung einen Antrag auf Stopp des Projekts. WIEN/DÖBLING. Die Wogen gingen im 19ten hoch, als Neos, SPÖ und Grüne in der Bezirksvertretungssitzung im Dezember einen Antrag für einen Radweg in der Krottenbachstraße einbrachten. 275 Parkplätze würden bei Verwirklichung des Projekts in der Krottenbachstraße (200), Obkirchergasse (37) und Cottagegasse (38) verloren gehen (die bz berichtete). Seit Bekanntwerden der Pläne gibt es auch eine von der...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
FPÖ-Gemeinderat Helmut Fiedler stellte die Idee "Einkaufstaler" vor.

Neunkirchen
Nein zu Gratis-Einkaufstalern für die Neunkirchner

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Auf taube Ohren stieß die Idee der Neunkirchner FPÖ, den Bürgern ein kleines Geschenk in Form von Neunkirchner Einkaufstalern zu machen. Ginge es nach FPÖ-Gemeinderat Helmut Fiedler und seinen FPÖ-Kollegen, würde die Stadtgemeinde Neunkirchen jeden Neunkirchner Haushalt mit einem Kontingent Einkaufstalern beschenken. Der Gedanke dahinter: "Das würde die Kaufkraft der Neunkirchner ankurbeln. Und davon wiederum würden unsere heimischen Betriebe profitieren, die gerne die...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Auch wenn Kinder dann beleidigt sind, ein angepasstes "Nein" ist wichtig für deren Entwicklung.
1 2

Familienflüsterer Dr. Streit
Nein-Sagen und die Magie des Verbots

Familienflüsterer und Psychologe Philip Streit spricht dieses Mal über das richtige "Nein" als Schlüssel zu Entwicklung von 
Souveränität und Zuversicht. Positive Beziehung, sicherer Hafen, Eigenständigkeit, Möglichkeiten zum Erfolg: All diese Faktoren sind unumstrittener Bestandteil gelingender Erziehung. Und doch fehlt etwas. Doch was braucht es, damit Mann, Frau, Kind und Jugendlicher lernen sich selbst souverän zu kontrollieren, zu steuern und planend zu handeln? Es ist das Erleben und...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer

Rücksicht auf ALLE Tiere
NEIN zur Social Media-Challenge Tiere oder Kühe 🐄 erschrecken

❤❤💕🐂Wir nehmen Rücksicht auf ALLE Tiere 🐃💕❤❤ darum verstehen wir , der TSV Hunde entlaufen , die neue Social Media-Challenge Tiere oder Kühe 🐄 erschrecken nicht um die Tiere in unnötigen Stress versetzen. Wir verhalten uns auf einer Alm ruhig und LEINEN auch unsere Hunde🐕 an. Sind wir doch froh das diese Tiere in freier Natur und nicht in einem Stall leben dürfen

  • Purkersdorf
  • Michaela Eigl
Umweltgemeinderat Christoph Wagner mit dem Heißdampfgerät des Städtischen Bauhofes.

Ternitz
Ternitz setzt auf Ökologie

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Gartenstadt Ternitz ist mit ihren gepflegten Grün- und Parkanlagen eine Stadt mit höchster Lebensqualität und hat sich als e5-Gemeinde zur umweltpolitischen Musterstadt entwickelt. (unger). Die ökologische Pflege dieser Anlagen, aber auch der Straßenränder, Gehsteige und Radwege obliegt dem Städtischen Bauhof, der hierzu vollständig auf chemische Mittel verzichtet. Durch die Vielzahl an Umweltmaßnahmen darf sich Ternitz zurecht auch als „Natur im Garten“-Gemeinde...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Leopold Franz Hinterdorfer sieht in der jetzigen Wahl einen klaren Auftrag an die "NEIN-Idee Österreich".
1

St. Martins Franz Leopold Hinterndorfer
"Menschen wollen einfach Nein sagen können"

Franz Leopold Hinterndorfer will mit seiner "NEIN-Idee Partei" neu durchstarten und sieht Chancen. ST. MARTIN. "Wenn man das Wahlergebnis genau unter die Lupe nimmt, ist fast die Hälfte der Bevölkerung mit den jetzigen politischen Vertretern nicht zufrieden und sagt Nein zu allem", führt Franz Leopold Hinterndorfer, Obmann der "NEIN!-Idee Partei Österreich", aus. Er bezieht sich dabei auf die Nichtwähler (24,9 Prozent) sowie die "Protestwähler" rund um die FPÖ, JETZT, WANDL und die weiteren...

  • Melk
  • Daniel Butter
Anton Kasser und Lukas Mandl.

6.211 Amstettner sagen "Nein!" zur Atomkraft

Die Auswirkungen der Atomkraft kennen keine Grenzen, warnen Anton Kasser und Lukas Mandl. BEZIRK AMSTETTEN. Ohne Atomkraft geht es auch. Das sehen mindestens 6.211 Amstettner so. Aber nicht jeder ist dieser Meinung. Etwa die tschechische Regierung sucht Standorte für Atommüll-endlager nur wenige Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. „Auch wenn es in Österreich keine Atomkraftwerke gibt, sind sie dennoch allgegenwärtig", betont Landtagsabgeordneter Anton Kasser (ÖVP). Stimmen gegen...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
FPÖ Gemeinderätin Waltraud Haas-Toder und ihre FPÖ-Kollegen erteilten dem Budgetvoranschlag 2019 von Schwarz-Grün eine Abfuhr.

Neunkirchen
Nein der FPÖ zum Budgetvoranschlag 2019

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Neunkirchens FPÖ-Gemeinderätin Waltraud Haas-Toder hält fest, dass die Stadt Neunkirchen immer noch einen erheblichen finanziellen Abgang zu verzeichnen hat. "Der FPÖ Neunkirchen ist natürlich bewusst, dass die angespannte finanzielle Lage der Stadt Neunkirchen in bedeutenden Umfang noch auf die SPÖ Bürgermeister vor dem Jahr 2010 zurückgeht. Leider vermisst man aber bei der derzeit amtierenden schwarz - grünen Stadtführung jeden Sparwillen,  wie der vorliegende Voranschlag...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Hermann Krist (li). und Funktionäre der SPÖ Linz-Land sagen NEIN zur 60-Stunden-Woche.

SPÖ Linz-Land: Hermann Krist bekräftigt „Nein zur 60-Stunden-Woche“

BEZIRK (red). „Bereits jetzt werden jährlich 45 Millionen Überstunden nicht abgegolten. Wenn die schwarz-blaue 60-Stunden-Woche zur Regel wird, gibt es bald gar keine Zuschläge mehr für zusätzlich geleistete Arbeitszeit“, warnt Hermann Krist. Neben diesem Lohnraub an den ArbeitnehmerInnen bedeutet die Ausweitung der Höchstarbeitszeit auch massive Nachteile für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Vor allem unsere Kinder werden darunter leiden, wenn wir bald jeden Tag 12 Stunden arbeiten...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Laut kaiser erzeugen Massenquartiere immer Angst, gleichzeitig wird damit der Radikalisierung bei den Untergebrachten Vorschub geleistet

Asyl: Nein aus Kärnten zu geplanten Massenquartieren

"Werde nicht zulassen, dass aus Kalkül versucht wird, mit Massenquartieren Einheimischen Angst zu machen", so Landeshauptmann Peter Kaiser. In den Bundesländern sollen Grundversorgungs-Massenquartiere geschaffen und kleinere privat geführte Quartiere abgeschafft werden. So der Plan des neuen Innenministers. Ein Klares Nein kommt aus Kärnten.  „Das kommt für uns in Kärnten nicht in Frage. Ich werde nicht zulassen, dass ein Innenminister aus reinem Kalkül und nur weil ihm und den...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig
Andrea Haselwanter-Schneider sieht zu wenig Nutzen der olympischen Spiele für den Bezirk Kitzbühel.

Liste Fritz: Nein zu Olympia

Bekenntnis zu Tiroler Sport, aber Olympia habe zu wenig Nutzen für die zu hohen Kosten. HOCHFILZEN (dkh). Vergangene Woche lud Landtagsabgeordnete und Liste-Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider zum Gespräch über die Tiroler Olympia-Bewerbung nach Kitzbühel ein. Die Position der Liste Fritz ist klar: Ja zum Tiroler Sport, Nein zu Olympia. "Wir sagen klar Ja zum Tiroler Sport und sehen ein krasses Missverhältnis darin, dass sich 2.500 Tiroler Sportvereine pro Jahr 9 Millionen Euro...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Dagmar Knoflach-Haberditz
Atommüll Nein danke: Peter Haftner (eNu), Bgm. LA Alfred Riedl

Grafenwörth ergreift die Initiative gegen Atommüll

GRAFENWÖRTH (pa). Mit einer eigenen Unterschriftenaktion machen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf bereits seit Mitte Juni gegen die geplanten Atommüll-Endlager an der niederösterreichischen Grenze mobil. Aus Grafenwörth kommen jetzt über 100 Unterschriften! Klares Bekenntnis Ein klares und flächendeckendes Bekenntnis Niederösterreichs gegen die Atomkraft und für 100 Prozent Erneuerbare Energie bringt die landesweite Unterschriftenaktion gegen das...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Nein sagen, liebevoll Grenzen setzen

siehe Beilage Wann: 23.09.2017 09:00:00 bis 23.09.2017, 12:00:00 Wo: Familien- und Sozialzentrum Schärding, Alfred-Kubin-Straße 9, 4780 Schärding auf Karte anzeigen

  • Schärding
  • Familien- und Sozialzentrum Schärding
Am Rangger Köpfl sind große Investitionen zur Erhaltung und Attraktivierung des Ski- und Naherholungsgebietes geplant.

"Nein" aus Zirl: Kein Geld für das Naherholungsgebiet Rangger Köpfl in Oberperfuss

Schlechte Nachrichten für die Gemeinde Oberperfuss unter Bgm.in Johanna Obojes-Rubatscher und Rangger-Köpfl-GF Mag. Hubert Deutschmann: Die Marktgemeinde Zirl lehnte die Mitfinanzierung am Rangger Köpfl mehrheitlich ab. Zirl müsse zuerst die Hausaufgaben erledigen, begründet der Zirler Bgm. Thomas Öfner das "Nein" in der gestrigen, sehr emotional geladenen Gemeinderatsitzung (30.3.2017). ZIRL. Aus Inzing gab es erst vor Kurzem ein knappes "grünes Licht" (9:6 Stimmen) für eine Beteiligung an den...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Neini sagen, liebevoll Grenzen setzen

Braucht mein Baby Grenzen? Und wenn ja, ab wann? Und wie setze ich liebevoll Grenzen, die aber auch eingehalten werden können? Modul 5 des ABC-Babyführerscheins® Uhrzeit: von 9.00 bis 12.00 Uhr Weitere Termine: Freitag, 28.4.2017 (Modul 6) Leitung: Andreas Keckeis, Zert. Elterntrainer mit Schwerpunkt ABC-Elternführerschein®, Lehrer, Theaterpädagoge, Mediator, Kommunikationstrainer Zielgruppe: werdende Mütter und Väter, Jungeltern, Babysitter, Großeltern, Pädagog/innen,... Kosten: € 35,-- *pro...

  • Schärding
  • Familien- und Sozialzentrum Schärding
Pressbaum erteilte der gemeinsamen Kleinregion, die gegründet werden soll, eine Absage.
3

Pressbaum erteilt Kleinregion eine Absage

Die Gemeinden des Teilbezirks Purkersdorf wollen sich zur Kleinregion zusammenschließen – jedoch ohne Pressbaum. PRESSBAUM/REGION. Die Gemeinden Purkersdorf, Gablitz, Mauerbach, Tullnerbach, Wolfsgraben und Pressbaum sollen sich zur 'Kleinregion' zusammenschließen – so der ursprüngliche Gedanke. Damit will man eine Plattform für Zusammenarbeit, Information und strategische Abstimmung der Gemeinden schaffen, die von einem externen Experten begleitet wird. In Bereichen wie Tourismus, Kultur,...

  • Purkersdorf
  • Tanja Waculik

FSG Salzburg will CETA weiterhin bekämpfen

Die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen in Salzburg (FSG) will das Freihandelsabkommen CETA weitergin bekämpfen und alles daran setzen, dass "die immer noch vorhandenen Giftzähne gezogen" werden. Die Enttäuschung über das Ja der Bundesregierung ist groß. "Das CETA-Handelsabkommen ist in der vorliegenden Form nicht zustimmungsreif und enthält immer noch Positionen, die wir bekämpfen müssen. Klar ist, dass wir Handelsbeziehungen brauchen. Diese Beziehungen sollten wir aber so...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
Umweltgemeinderat Michael Sigmund, Energie- und Umweltgemeinderat DI Fritz Brandstetter und Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner rufen gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ, Dr. Herbert Greisberger,  die Bevölkerung in Pressbaum zur Bewegung gegen die Atomkraft auf.

Klares NEIN zur Atomkraft aus Pressbaum

PRESSBAUM (red). Die tschechische Regierung möchte das grenznahe AKW Dukovany um zwei neue Atomreaktoren ausbauen. Auf Initiative von Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf hat das Land Niederösterreich eine Musterstellungnahme gegen den Ausbau vorbereitet. Die e5-Gemeinde Pressbaum unterstützt diese Linie und bittet die Bürgerinnen und Bürger bis 23. September die Stellungnahme des Landes zu unterschreiben. "Unbeherrschbares Risiko!" „Die Atomkraft stellt ein unbeherrschbares Risiko dar und wir...

  • Purkersdorf
  • Tanja Waculik
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.