Neonazis

Beiträge zum Thema Neonazis

1

Hausdurchsuchungen in Wien und Niederösterreich
Razzien gegen mutmaßliche Neonazis

Am Mittwoch wurde eine großangelegte Polizeiaktion gegen Neonazis in Wien und Niederösterreich durchgeführt, wie am Freitag bekannt wurde.  ÖSTERREICH. Die Aktion wurde von der Staatsanwaltschaft Wien angeordnet. Mehr als 300 Polizisten sollen 24 Hausdurchsuchungen durchgeführt haben, wie die die Tageszeitung „Kurier“ am Freitag in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Die Rede ist von einem "riesigen Schlag" gegen die rechte Szene.  Schlag gegen rechte SzeneBei den Hausdurchsuchungen wurden...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Der 19-jährige verstieß gegen das Verbotsgesetz.

Tennengau
Jugendlicher beging 182 Straftaten nach dem Verbotsgesetz

Der 19-jährige Tennengauer wird laut Polizei auf freiem Fuß angezeigt. TENNENGAU. Nachdem Polizisten Mitte Juni 2019 einen Mann festnahmen, der zuvor einen Halleiner mit einer Schreckschusspistole bedrohte, stellte sich im Zuge der Ermittlungen durch die Kriminaldienstgruppe Hallein heraus, dass der Tennengauer unter anderem Straftaten gegen das Verbotsgesetz verübt hatte. Per Handy verschickt Die Kriminalisten zeigen den Mann wegen 182 Straftaten nach dem Verbotsgesetz, sieben...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Wiederbetätigung? „Wenn all Deine Truppen in Russland frieren und Du 6 Millionen Juden verbrennst, um sie warm zu halten.“
2

Hitler-Bilder und Holocaust-Witze
Neonazi-Whatsapp-Gruppe an der Uni Wien entdeckt

Neonazi-Chatgruppen an der Uni Wien: Hitlerbilder und Judenwitze inklusive. WIEN. "Die Whatsapp-Gruppe zeigt, dass es am Institut für Physik offenbar ein einschlägiges rechtes Netzwerk gibt", schreibt der Autor Michael Bonvalot auf der Seite www.bonvalot.at. Denn an diesem Institut würden die rund 80 Personen studieren, die in einer Whatsapp-Gruppe angeblich wiederbetätigendes und verhetzendes Material gepostet hatten. Ein Beispiel: Ein Bild zeigt einen lachenden Adolf Hitler, dazu die...

  • Wien
  • Elisabeth Schwenter
Der "Wolfsgruß" der türkisch-nationalistischen "Grauen Wölfe" ist seit 1. März als extremistisches Symbol verboten.

Von Kameradschaften bis "Graue Wölfe"
So stark ist die rechte Szene im Bezirk Wels

WELS & WELS-LAND (mb). Ein meterlanges Streichholz, darunter ein Satz: "Das Vergessen des Bösen ist die Erlaubnis seiner Wiederholung". Als einzige Stadt Österreichs erinnert in Wels das Mahnmal in der Porzellangasse an die Opfer eines rechtsextremen Brandanschlages. Nur ein Vorfall in einer Reihe – lange waren Bezirk und Stadt Brennpunkt der rechten Szene in Oberösterreich. Wie die Lage heute ist, dem ist die BezirksRundschau nachgegangen. OÖ Spitze bei rechter GewaltAnlass sind die...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born

Fatih Akins "Aus dem Nichts" im Wettbewerb des 70. Festival de Cannes

Fatih Akins neuer Spielfilm „Aus dem Nichts“ feiert seine Weltpremiere im Wettbewerb des 70. Festival de Cannes (17. – 28. Mai 2017). Diane Kruger (The Infiltrator, Inglourious Basterds, The Bridge, Troja) spielt die Hauptrolle in AUS DEM NICHTS und drehte zum ersten Mal in ihrer Karriere in deutscher Sprache. Gemeinsam mit ihr standen u.a. Denis Moschitto (Chiko, Zweiohrküken, Almanya) und Ulrich Tukur (Das Leben der Anderen, Das weiße Band, Gleißendes Glück) vor der Kamera. Der Soundtrack...

  • Urfahr-Umgebung
  • Bernhard Lindorfer
Nazi-Reliqiuen

Grödig: Neonazis grölen am Untersberg "Sieg Heil"

GRÖDIG (lin). Zu Fotoaufnahmen dürften sich acht deutsche Neonazis auf dem Untersberg getroffen haben. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Gruppe beobachtet, wie sie mit deutschem Gruß und "Sieg Heil"-Geschrei vor einer Kamera Aufstellung genommen haben. Dabei wurden sie von einer 34-jährigen Salzburgerin und ihrem Lebensgefährten beobachtet und angezeigt. Davor haben die Männer laut einer Kellnerin einer Pension Bierdeckel mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Polizei hat die Verdächtigen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Christoph Lindenbauer

"Der freie Bote": Was steckt denn da im Postkastl? Wer steckt dahinter?

Wiener Neustadt. Flyer "unbequem - Der freie Bote" flatterte in die Postkästen der Wiener Neustädter. Masseneinwanderung, Überfremdung, Asylmissbrauch, Geburtenmangel, Islamisierung - mit dem "Recht auf Zukunft" und den "Volkstod zu stoppen" behandelt die Plattform "unbequem - der freie Bote" diese Themen aus ihrer Sicht. Die Ängste der "Unbequemen" sind u.a. , dass "die angestammten Österreicher durch ein ethnisches Mischmasch ersetzt werden", die Forderungen etwa "ein sofortiger...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula

Unbekannte sprühten Nazi-Symbole

TIMELKAM/LENZING. In der Nacht zum 8. Mai, zwischen 1 und 8 Uhr, besprühten unbekannte Täter private Gebäude und öffentliche Einrichtungen in Timelkam und Lenzing mit neonazistischen Zeichen und Schriftzügen. Auf der Pichlwanger Straße wurden mit brauner Farbe ein Hakenkreuz und die Symbole "HH" und "18" auf die Fahrbahn gesprüht. Entlang der Straße wurden eine Werbetafel, eine Haustür, mehrere Fenster und Stromverteilerkästen mit Hakenkreuzen versehen. Auf einen Strohballen sprühten der oder...

  • Vöcklabruck
  • Rainer Auer
Die ungarischen Neonazis wollen unbestätigten Meldungen zufolge das Geburtshaus von Adolf Hitler in Braunau besuchen.

Neonazi-Netzwerk will Braunau besuchen

BRAUNAU. Nach Informationen des Bündnisses "braunau gegen rechts" plant der ungarische Teil des gewalttätigen Neonazi-Netzwerks "Blood and Honour" eine Tour durch Österreich und Bayern. Das Tagesziel am 13. August soll Hitlers Geburtsstadt Braunau sein. Geplant sei ein "Abendspaziergang" mit anschließender Übernachtung. In den folgenden Tagen sollen die Neonazis dann Landshut, München und Berchtesgaden besuchen. Der KZ-Verband/VdA OÖ unterstützt die Aktion des Bündnisses "braunau gegen rechts",...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Wenn die vorliegenden Informationen stimmen, wollen die Neonazis bei ihrer Tour auch Braunau einen Besuch abstatten.

Neonazi-Netzwerk will in Braunau Halt machen

BEZIRK. Der ungarische Teil des neonazistischen Netzwerkes "Blood and Honour" will im August eine Tour durch Österreich und Bayern planen. Besucht soll auch Braunau werden. Das berichtet das Netzwerk "Braunau gegen rechts" und der KZ-Verband/VdA OÖ und beruft sich auf Recherchen der antifaschistischen Informations- und Dokumentationsstelle München (a.i.d.a.). Nach deren Informationen wollen die Neonazis am 13. August in Budapest starten und mehrere Tage lang Orte mit NS-Bezug aufsuchen. In...

  • Braunau
  • Andreas Huber

Salzburg macht mobil gegen rechts

Vizebgm. Anja Hagenauer startet Mitmach-Initiative "88 gegen rechts!" Zerstörte Denkmäler oder beschmierte Stolpersteine: In der Stadt Salzburg haben viele genug von den rechtsextremen Umtrieben der jüngsten Monate. Nun haben sich vorerst 88 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens – darunter Schriftsteller Karl Markus von Gauß, Landestheaterintendant Carl Philip von Maldeghem und Grafitti-Künstlerin Tamara Volgger – gefunden, um gemeinsam gegen Rechtsextremismus aufzutreten. Kommende Woche...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
3

Neonazi-Umtriebe dürfen keinen Platz haben

Meinung von Bezirksblätter-Chefredakteurin Stefanie Schenker Innerhalb der letzten zehn Tage wurden in der Salzburger Landeshauptstadt Büros der GRÜNEN sowie der SPÖ, aber auch die Hausfassade eines Bürogebäudes im Stadtteil Mülln mit Nazi-Schmierereien versehen. Und – nicht zum ersten Mal – wurden drei Stolpersteine mit schwarzer Farbe beschmiert, dieses Mal im Stadtteil Maxglan. Der Ruf von SPÖ und GRÜNEN nach einer Sonderkommission der Exekutive zur Aufklärung dieser Straftaten ist...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker

Rechtsradikaler Vandalenakt gegen Gedenktafel in Hietzing

In der Nacht von 13. auf 14. November wurde die Gedenktafel für ermordete Jüdinnen und Juden in Hietzing zerstört. Die Fußabdrücke sind deutlich auf der Gedenktafel zu sehen, der Rahmen wurde verbogen und die Tafel aus der Verankerung gerissen und die Tafel mit Aufklebern für ein „rechtes Europa“ beklebt. Die Tafel an der Ecke Kupelwiesergasse/Fichtnergasse war am 10. November in einem Festakt von SchülerInnen des Gymnasiums Fichtnergasse und der der Bezirksvertretung enthüllt worden....

  • Wien
  • Hietzing
  • Robert Streibel
Propaganda im Internet: Wiederbetätigung findet vermehrt online statt.
2

Neonazis im Netz: Anzeigen häufen sich

Zu 25 Verfahren nach dem Verbotsgesetz kam es im Vorjahr am Landesgericht Ried. Tendenz steigend. BEZIRK. "Das Innviertel und der Bezirk Ried sind traditionell ein guter Nährboden für rechtsextreme Aktivitäten", weiß Robert Eiter. Er ist Sprecher des OÖ Netzwerks gegen Rassismus und Rechtsextremismus (Antifa) sowie Vorstandsmitglied des Mauthausen Komitees Österreich. Das habe zum Einen mit historischen Wurzeln, zum Anderen aber auch mit der Nähe zur bayerischen Szene, die mitunter weitaus...

  • Ried
  • Linda Lenzenweger
Farbattacke auf den Mahnstein. Passiert: Vergangene Woche.
1 1 5

"Ein starkes Zeichen setzen"

Hitlers Geburtstag steht vor der Tür: Hunderte werden zur Demo erwartet – Rechte provozieren. BRAUNAU. "Schöner leben ohne Nazis", so lautet der Titel der Antifa-Demo anlässlich des 125. Geburtstages Adolf Hitlers. 48 Organisationen unterstützen die Aktion des Bündnisses "braunau gegen rechts". Darunter auch der KZ-Verband Oberösterreich: "Diese Demo ist ein starkes und wichtiges Statement gegen Rechtsextremismus", bekräftigt Landesvorsitzender Harald Grünn die Unterstützung des Bündnisses....

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

KZ-Überlebende bei Demo

"Schöner leben ohne Nazis", lautet das Motto der "braunau gegen rechts"-Demo am 19. April in Braunau. BRAUNAU. Das Bündnis "braunau gegen rechts" ruft zur traditionellen antifaschistischen Demo in Braunau auf. Unter dem Motto "Schöner leben ohne Nazis" treffen sich die Demonstranten am Samstag, dem 19. April, um 15 Uhr am Bahnhof in Braunau. Von dort aus bewegt sich der Tross durch das Stadtgebiet zur Abschlusskundgebung am Mahnstein gegen Faschismus vor dem Geburtshaus Hitlers. "Wir wollen...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
200 Demonstranten kamen 2013 nach Braunau und protestierten gegen Rechtsextremismus.

Antifa-Demo in Planung

Hitlers 125. Geburtstag: Das Bündnis "braunau gegen rechts" rüstet sich für eine Demo. BRAUNAU. Immer wieder hört man von Neonazi-Aktivitäten in Braunau. Am 23. Februar war Horst Wessel der Anlass: "In den Städten Braunau und Simbach wurden an diesem Tag Kreuze mit dem Schriftzug von Wessels Namen angebracht", heißt es in einer Aussendung des Bündnisses "braunau gegen rechts". Auf der Website "Altermedia" – einer Seite, die für einschlägig rechtsextreme Inhalte bekannt ist – heißt es: "Um an...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Anzeige

VORTRAG: KAMERADINNEN UND BRAUNE SCHWESTERN – FRAUEN IM ÖSTERREICHISCHEN RECHTSEXTREMISMUS

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Info-Kampagne “Facetten des Rechtsextremismus” statt. Das Ziel ist die Thematik Rechtsextremismus von mehreren Seiten zu beleuchten und einen diverses Diskurs in Gang zu setzen. Wir, die GRAS Graz wie auch die Jungen Grünen in der Steiermark freuen uns über dein Feedback! Datum: Mittwoch, 20. November 2013 um 19:30 Ort: Heizhaus, HS 12.01 Karl Franzens Universität Erreichbar mit den Buslinien 58 & 62 Station Mozartgasse Vortrag und...

  • Stmk
  • Graz
  • Junge Grüne Steiermark Die junge Alternative

FILMABEND “KRIEGERIN” AUF DER UNIVERSITÄT GRAZ

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Info-Kampagne “Facetten des Rechtsextremismus” statt. Das Ziel ist die Thematik Rechtsextremismus von mehreren Seiten zu beleuchten und einen diversen Diskurs in Gang zu setzen. Wir, die GRAS Graz wie auch die Jungen Grünen in der Steiermark freuen uns über dein Feedback! Datum: Mittwoch, 13. November 2013 um 19:30 Ort: Heizhaus, HS 12.01 Karl Franzens Universität Erreichbar mit den Buslinien 58 & 62 Station Mozartgasse. Die 20-jährige Marisa...

  • Stmk
  • Graz
  • Junge Grüne Steiermark Die junge Alternative

"Kein Platz für Nazis"

Das Bündnis "braunau gegen rechts" setzt mit einer Demo ein friedliches aber lautstarkes Zeichen. BRAUNAU (höll). Braunau hat als Geburtsstadt Adolf Hitlers ein schweres historisches Erbe zu traten. Der Gedenkstein vor dem Geburtshaus des Diktators in der Salzburger Vorstadt erinnert daran. Genau an diesem Stein wird am Samstag, dem 20. April, – zum Geburtstag Hitlers – die traditionelle Kundgebung des Bündnis "braunau gegen rechts" stattfinden. Bis zu 600 Demonstranten werden zur Demo...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Objekt der "Begierde": Die weitere Nutzung des BB Nachtclubs steht in den Sternen.
4

Nachtlokal als Asylheim – oder gar Neonazi-Treffpunkt

Die BB Bar in Badhöring könnte laut Besitzer zum Asylheim werden. Auch bekannte Neonazis zeigten an dem Objekt Interesse. ST. FLORIAN (ebd). Der BB Nachtclub (besser bekannt als Busenbar) wird derzeit als Gogo-Bar geführt. Der aktuelle Pächter will daraus ein Bordell machen. Doch da in St. Florian seit 1993 ein Prostitutionsverbot herrscht, stehen die Chancen dafür schlecht. Nun kündigte der Pächter seinen Rückzug an. Dadurch aber fühlt sich der Besitzer des Hauses, Franz Aicher, in seiner...

  • Braunau
  • David Ebner
Bis zu 600 Demonstranten werden am kommenden Samstag in Braunau erwartet.
1 6

„Dieses Verhalten dulden wir nicht“

Rund 600 Menschen gehen am Samstag auf die Straße, um gegen rechte Gewalt zu demonstrieren. BRAUNAU (höll). Nur wenige Monate seiner Kindheit hat Adolf Hitler in Braunau verbracht. Doch jedes Jahr rund um den 20. April sind wieder viele Augen auf seine Geburtsstadt gerichtet. Diese Aufmerksamkeit nützt das Bündnis „braunau gegen rechts“ für eine bereits traditionelle Protestkundgebung. „Neonazis verspüren in ganz Europa Aufwind, gerade das letzte Jahr hat auf erschütternde Weise gezeigt,...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.