Peking

Beiträge zum Thema Peking

Flugreisende werden durchgecheckt, Busreisende kommen ohne Kontrolle ins Außerfern. AP Photo/Emily Wang

Virus-Alarm in Asien, und was passiert im Bezirk?
Corona-Virus: Eine Gefahr oder harmlos?

Die Medien sind voll mit Schreckensmeldungen aus Asien. Fachleute befürchten ein weites Ausbreiten des Coronavirus. In China werden Millionen-Metropolen abgeriegelt, die Verkehrsmittel stehen still. Die Feiern zum Neujahr wurden abgesagt. Staatschef Xi Jinping hat erklärt, das Retten von Menschenleben habe „oberste Priorität". Und was passiert hier im Bezirk? Die Touristen aus Asien reisen scharenweise in Bussen durch das Außerfern. Nach dem Besuch der Königsschlösser, die werden jährlich von...

  • Tirol
  • Reutte
  • guenther weber
Fantastischer Realismus von Arthena Maxx, und das teilweise auf Kleidungsstücken.
3

Arthena Maxx
Weststeirische Kunstwerke in Miami

"Arthena Maxx" aus Bärnbach nimmt bis 8. Dezember am Artbox.Projekt Miami 2.0 teil. BÄRNBACH/MIAMI. Seit 2013 ist Michaela Lukmann unter ihrem Künstlernamen "Arthena Maxx" als freischaffende Künstlerin tätig. Schon im Kindergartenalter zeigte sie sich als künstlerisch sehr begabt, absolvierte dann aber eine technische Ausbildung und einen Universitätsabschluss im Bereich Immobilienmanagement. Sie machte im Finanzwesen als "Business Incubator" international Karriere, ehe sie sich wieder ihrer...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Josef Dollinger (l.) mit BG-Professor Christoph Rill.

ORF-Journalist in Peking
Dollinger "back to the roots"

ORF-Korrespondent Josef Dollinger besuchte das Bundesgymnasium Vöcklabruck. VÖCKLABRUCK. "Es ist einer der spannendsten Jobs im ORF", sagt Josef Dollinger. Seit Juli ist der gebürtige Attnang-Puchheimer Korrespondent und Leiter des ORF-Büros in Peking. Seinen Heimaturlaub nützte der leidenschaftliche Journalist, um den Jugendlichen in mehreren Schulen von seiner Arbeit zu erzählen. "Ich mag es, mit ihnen über Politik im Allgemeinen und über Themen wie Demokratie und Diktatur zu diskutieren."...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Die Teilnehmer der oö. Delegation, die unter Leitung von Landeshauptfrau-Stellvertreterin Christine Haberlander nach China gereist war, konnten am Firmengelände des Technologieriesen Baidu eine Runde im selbstfahrende Auto Apollo drehen.
1 2

China-Reise
Besuch bei Chinas Antwort auf google: Baidu

Den Aufenthalt in der Hauptstadt Peking nutzte die oö. Delegation unter Leitung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander, um den Technologie-Riesen Baidu kennenzulernen. PEKING (win). Keinen Zugriff erlaubt die chinesische Regierung auf Seiten wie Facebook, WhatsApp oder google. Stattdessen gibt es chinesische Alternativen – statt google etwa Baidu. Und wie die Amerikaner bietet das Unternehmen viel mehr als nur eine Suchmaschine, die zu den fünf weltweit am häufigsten...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Business Upper Austria-Chef Werner Pamminger erklärte den Vertretern von Inspur die Vorteile der Ansiedelung eines Datencenters in Oberösterreich.

China-Reise
Chinesisches Datencenter in Oberösterreich

Die China-Reise einer oö. Delegation unter Leitung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander besuchte in Shandongs Hauptstadt Jinan auch Inspur. Das weltweit tätige Unternehmen ist ein führender Anbieter von Datencenterinfrastruktur, Cloud-Computing und Dienstleistungen rund um künstliche Intelligenz – und soll für den Bau eines Rechenzentrums in Oberösterreich gewonnen werden. JINAN (win). Oberösterreich sei ein sehr attraktiver Standort für große Rechenzentren. Derzeit gebe...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Harald Feurstein ist General Manager des Luxushotels Conrad in Chinas Hauptstadt Peking. Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander führte eine oö. Delegation, die den gebürtigen Haslacher, im Zuge der Reise traf.
2

China-Reise
Haslacher leitet Luxus-Hotel in Peking

Mit dem mehr als 300 km/h schnellen Zug reiste eine oö. Delegation unter Leitung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander von der Partnerprovinz Shandong in die chinesische Hauptstadt Peking. Dort ist der gebürtige Haslacher Harald Feurstein General Manager des Luxushotels Conrad, das zur Hilton Gruppe gehört. Seit fast 30 Jahren lebt Feurstein in Asien. 1994 kam er das erste Mal nach China: "Es war schon damals hochinteressant, jetzt bin ich zum dritten Mal da. Peking gefällt...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Landeshauptfrau-Stellvertreterin und Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander in einem der Ausbildungsräume des West China Hospital.
3

China-Reise
Größtes Spital der Welt setzt für Medizin der Zukunft auf Gesundheitsdaten

Auf ihrer China-Reise in die Provinzen Sichuan, Jinan und nach Peking besuchte die oö. Delegation unter Leitung von Landeshauptfrau-Stellvertreterin Christine Haberlander auch das West China Hospital in Sichuans Hauptstadt Chengdu – und stellte fest, dass die intensive Verwertung von Patientendaten in China großen Nutzen für den einzelnen Patienten aber auch für die Gesellschaft bringen kann, wenn verantwortungsvoll damit umgegangen wird. CHENGDU. Der Patient sitzt in einer kleinen Kabine und...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Neben zahlreichen formellen Terminen stand auch ein Besuch der Panda-Aufzuchtstation in Chengdu am Programm.
9

China-Reise
In der Heimatprovinz der Pandabären

Die Partnerregionen Sichuan, Shandong und die Hauptstadt Peking waren Ziel der Reise einer oberösterreichischen Delegation unter Leitung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander nach China. CHENGDU (win). Im fast eine halbe Million Quadratkilometer großen Sichuan mit der Hauptstadt Chengdu leben 83 Millionen Menschen – und „80 Prozent der Pandabären in China“. Das erklärte Vizegouverneur Wang Yihong im Rahmen der Unterzeichnung einer Partnerschaftserklärung zwischen Sichuan...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Bezirkschef Stadler (l.) mit Botschaftsrat Feng.
5

Simmeringer Amtshaus
Eine Chinesisch-Wienerische Partnerschaft

Eine Fotografie-Ausstellung im Amtshaus feiert eine besondere Verbundenheit. SIMMERING. Simmering und der Chaoyang in Peking: Diese zwei Bezirke bindet eine jahrelange Partnerschaft, die allerdings schon länger nicht mehr aktiv war. Das sollte sich nun ändern. Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) eröffnete im Amtshaus am Enkplatz die Fotoausstellung des chinesischen Fotografen Huang Wen Long, der auf seinen Bildern Impressionen aus Tibet ablichtet. Zu Gast war auch Botschaftsrat Yü Feng, der...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking soll ein Wintersportmuseum nach Mürzzuschlager Vorbild entstehen.
1 4

Wintersportmuseum
Mürzzuschlager warten auf Antwort aus China

Das erste Konzept für ein "Mürzzuschlager Wintersportmuseum" bei den Olympischen Spielen in Peking steht. Im Hinblick auf das geplante Wintersportmuseum für die Olympischen Spiele 2022 intensivieren sich nun die Kontakte zwischen Peking und Mürzzuschlag. Hannes Nothnagl, Leiter des Wintersportmuseums in Mürzzuschlag, hat vor Kurzem ein erstes Konzept für das in Chongli geplante 6.000 Quadratmeter große Museum ausgearbeitet und an die Verantwortlichen in China übermittelt. 1.000...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Olympia 2022: Hannes Nothnagl und Karl Rudischer waren zu Gast in Peking.
2

Wintersportmuseum Mürzzuschlag
Der Weg nach Peking wird gerade gespurt

Das Mürzzuschlager Wintersportmuseum blickt freudig auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Auf Einladung des Olympischen Komitees verbrachten Mürzzuschlags Bürgermeister Karl Rudischer und Hannes Nothnagl, Leiter des Wintersportmuseums, unlängst drei Tage in Peking, um eine mögliche Zusammenarbeit für die Olympischen Spiele 2022 in die Wege zu leiten. Winterfit für Olympia"Wir konnten die gigantischen Projekte und Vorbereitungsarbeiten besichtigen und haben vereinbart mit unserem...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Prof. Yanxia Yao (Chinesische Direktorin, Konfuzius Institut der Uni Wien), Prof. Richard Trappl (Institutsleiter, Konfuzius Institut der Uni Wien), Anping Shi (Leiter Kultur und Tourismus Büro Peking), Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser (Obmann Tourismusausschuss), Zhihong Zhang (Kultur-Attaché, Chinesischen Botschaft in Österreich), Richard Lugner (Lugner City) (v.l.)

Austausch
Zauberhaftes Peking in Lugner City

Das Kultur- und Tourismus Büro der Stadt Peking lud in der Wiener Lugner City zur Fotoausstellung „Zauberhaftes Peking“. Eine chinesische Delegation hat Wien Tourismus Verantwortliche besucht und zum gemeinsamen Meinungsaustausch geladen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Intensivierung der Zusammenarbeit“. OTTAKRING. Der Tourismussprecher des österreichischen Parlamentes Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser ortet großes Potential an chinesischen Touristen, die Österreich besuchen....

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Das rote Band wurden durchtrennt- Die Fotoausstellung in der Lugner City ist eröffnet
6

Eröffnung Fotoausstellung
Zauberhaftes Peking in Lugner City

Das Kultur- und Tourismus Büro der Stadt Peking lud in der Wiener Lugner City zur Fotoausstellung „Zauberhaftes Peking“. Eine chinesische Delegation hat Wien Tourismus Verantwortliche besucht und zum gemeinsamen Meinungsaustausch geladen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Intensivierung der Zusammenarbeit“. Kulturstadt Peking Der Kultur-Attaché der Chinesischen Botschaft in Österreich Zhihong Zhang lud das Publikum ein, die Stadt Peking zu besuchen. Er lobte die lange Geschichte und...

  • Wien
  • Friedrich Hofer
Die beiden Reisenden: von Kitz nach China.

Vortrag
Mit dem Zug von Kitzbühel nach Peking

KITZBÜHEL: Die beiden Kitzbüheler Klaus Wendling und Maria Schuhberger sind begeisterte Weltreisende und mit dabei ist immer ihre Tirol-Fahne. Beim Vortrag am Dienstag, 5. 3., 19 Uhr, im Reisch-Saal im Hotel Rasmushof zeigen sie Bilder ihres fünfwöchigen Abenteuer – der Zugreise von Kitzbühel über Russland und die Mongolei bis Peking. Veranstalter Kitzbühel Aktiv, Eintritt frei, ohne Reservierung.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Thomas Kammerlander wird seine Rodelkünste 2022 leider nicht olympische präsentieren können.
2

Große Enttäuschung im Rodellager

IOC nimmt Naturbahnrodeln nicht in das Programm der Winterspiele 2022 auf UMHAUSEN (pele). Das war bildlich gesprochen ein Uppercut mit folgendem Leberhaken! Enorm viel hatten die Naturbahnrodler investiert, um ins Olympische Programm aufgenommen zu werden. Ein toller Bewerb vor IOC-Mitgliedern im vergangenen Dezember, tolle Unterlagen, die auch laut IOC keinerlei Wünsche offen ließen. Und doch wurde jetzt die Meldung offiziell: Das Naturbahnrodeln wird nicht ins Programm der Winterspiele in...

  • Tirol
  • Imst
  • Peter Leitner
Mega-Projekt:Die Transsibirische Eisenbahn könnte bald bis in den Süden Wiens fahren. Die Kosten des Projekts werden auf 6,3 Milliarden Euro geschätzt, der Bau der Terminals kostet weitere 240 Millionen Euro.
2 2 4

Von Peking nach Bruck an der Leitha – Endet die Transsibirische Eisenbahn in Niederösterreich?

Der Endbahnhof einer direkten Zugverbindung nach Peking soll nach Niederösterreich kommen. 8.000 Kilometer Schienenstrang - ohne Spurwechsel von Peking direkt in den Süden Wiens. Was wie ein Hirngespinst klingt, wird von Woche zu Woche realer. Irgendwo zwischen Bruck an der Leitha und Schwechat soll der Endbahnhof der transsibirischen Eisenbahn in Niederösterreich entstehen. Bislang bevorzugte Verkehrsminister Norbert Hofer einen Standort in Parndorf. Nun ist diese Variante wegen mangelnder...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Zwei Oberösterreicher in Peking (von links): Markus Gutenbrunner, Emanuel Lehner-Telic.

Oberösterreicher-Treff mitten im Reich der Mitte

LIEBENAU, LINZ, PEKING. Zu einem Erfahrungsaustausch trafen sich in Peking der Liebenauer Markus Gutenbrunner und der Linzer Emanuel Lehner-Telic. Gutenbrunner ist seit April Head-Coach der Speed-Gruppe der chinesischen Skinationalmannschaft, Lehner leitet in Peking das Büro der Österreich-Werbung China. Beide fiebern den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 entgegen. Der ehemalige ÖSV-Trainer Gutenbrunner baut eine chinesische Alpin-Ski-Mannschaft mit Blickrichtung Olympia 2022 auf. Der...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Rast an der Wolga in der Nähe von Wolgograd: Christoph (li.) und Harald Schobesberger.
3

Reise: Mit der Ente nach Peking

Harald Schobesberger fuhr in 53 Tagen 13.338 Kilometer mit dem 2CV SCHÖRFLING. Nach 53 Tagen und 13.338 gefahrenen Kilometern kamen Harald und Christoph Schobesberger aus Schörfling Anfang November in Peking an. Gestartet sind sie am 14. September in Köln. Die Fahrt mit einem Oldtimer der Marke Citroën 2CV führte entlang der "Neuen Seidenstraße" von Deutschland über Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgisistan bis nach China. Viel Geduld benötigt Für Harald Schobesberger,...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Patrick Bartos bei seiner Rede in Peking.
1

Kreativ- und Innovationsstadt Linz in der Welt

Linz wurde als einzige Stadt Österreichs zu der von Mercedes Benz und dem renommierten South-by-Southwest Festival organisierten me Convention in Europas Finanzmetropole Frankfurt eingeladen, um sich dort als Start-up City mit 28 anderen Städten zu messen. Kurz danach folgte eine Einladung nach China: Creative Region-Geschäftsführer Patrick Bartos präsentierte Linz als Vertreterin Österreichs und Vorzeigebeispiel für eine dynamische europäische Kultur- und Kreativstadt zur Peking Design Week in...

  • Linz
  • Stefan Paul Miejski
Eingang mit riesigem Bild von Mao Zedong
21 32 8

Peking - die verbotene Stadt

Die verbotene Stadt war ursprünglich nicht für das einfache Volk zugänglich. Sie beherbergt den mit einer Mauer umgebenen und 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten ehemaligen Kaiserpalast. Der Ort diente 24 chinesischen Kaisern der Ming- und Qing-Dynastien und ihren Familien als Residenz.  Yongle, der dritte Ming-Kaiser, begann 1406 mit dem Bau der Verbotenen Stadt. Zeitweise sollen eine Million Sklaven und mehr als 100.000 Kunsthandwerker daran gebaut haben. Nur durch solch einen...

  • Krems
  • Birgit Winkler
Alles sehr sauber und steril ....
25 34 2

Was in Peking nicht fehlen darf ....

... ist eine leckere Peking-Ente. Die Pekingente gehört zu den berühmtesten Gerichten der chinesischen Küche. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig – sie wird daher meistens in spezialisierten Restaurants zubereitet – und verzehrt. Das Rezept für die Pekingente stammt aus der Ming-Dynastie. Quelle und nähere Infos darüber findet ihr bei Wiki: Eine nette Geschichte am Rande: Eine Kellnerin hatte sich in den Finger geschnitten und weinte. Mein Mann Norbert hatte ein Pflaster eingesteckt und gab es...

  • Krems
  • Birgit Winkler
Der Weg der Seelen
23 30 7

Ming-Gräber und der Weg der Seelen

Nach der Chinesischen Mauer besuchten wir die Ming-Gräber, wie man sieht noch immer bei Regen. Knapp 50 km nördlich des Pekinger Stadtzentrums liegen in einem weiten Talkessel die Mausoleen von 13 der 16 Ming-Kaiser. Die gesamte Anlage steht auf der Unesco-Liste des Weltkulturerbes.  Die berühmte Geisterstrasse (Weg der Seelen) wird von jeweils paarweise angeordneten überlebensgrossen Tieren, mystischen Figuren und Beamten aus Stein gesäumt. Quelle: 

  • Krems
  • Birgit Winkler
42 36 6

Heute besteigen wir die chinesische Mauer

Der bekannteste Mauerabschnitt erstreckt sich bei Badaling, 70 Kilometer nordwestlich von Peking. Es war das erste Teilstück, das 1957 restauriert wurde. Die Mauer ist dort sechs Meter breit und in regelmäßigen Abständen mit Wachtürmen aus der Ming-Zeit (1368–1644) bestückt. Ihr Verlauf folgt dem Grat einer Hügelkette und hätte verteidigungsstrategisch kaum besser angelegt sein können. Über eine Länge von 6.000 Kilometer zieht sich die Chinesische Mauer durch China, ein monumentales Bauwerk,...

  • Krems
  • Birgit Winkler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.