Pflegekräfte

Beiträge zum Thema Pflegekräfte

2

Günter Pröller
Personalengpass in der Pflege beseitigen

FELDKIRCHEN/OÖ. In Oberösterreich stehen insgesamt 422 Pflegebetten leer, weil zu wenig Personal vorhanden ist. In Urfahr-Umgebung sind es 36 der insgesamt 622 Heimplätze. 2019 waren es noch 26 und 2018 nur drei. Mit sechs Prozent an wegen Personalmangels freistehenden Plätzen ist es der höchste Prozentanteil im Mühlviertel und doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt. Von den acht Pflegeeinrichtungen im Bezirk ist das Bezirksseniorenheim Hellmonsödt mit 18 Prozent davon am meisten betroffen....

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Leserbrief aus dem Altenwohnheim Kitzbühel.

Leserbrief - Thema "Pflege"
Wie mit Pflegekräften umgegangen wird...

Mit großem Erstaunen haben wir am 1. 9. in der TT den Artikel „Das Schweigen nach dem Applaus“ gelesen. Wir können uns darüber nur wundern, wie mit Pflegekräften – den angeblichen Helden des Alltags – nunmehr umgegangen wird. Für alles ist in ausreichendem Maß Geld vorhanden, nur für die hart arbeitenden und schwer belasteten Pflegekräfte weigert sich anscheinend das Land Tirol, eine rasche und faire Lösung zu finden. Im Altenwohnheim der Stadt Kitzbühel wurde das sehr unbürokratisch, mit...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Von links: FPÖ-Landtagsabgeordneter Peter Handlos aus Tragwein, FPÖ-Stadtrat Harald Schuh aus Freistadt.
2

SENIORENHEIM FREISTADT
Wohngruppe startet im Oktober wieder

FREISTADT. "In Oberösterreich stehen insgesamt 422 Pflegebetten leer, weil zu wenig Personal vorhanden ist", sagt der Freistädter FPÖ-Stadtrat Harald Schuh. Auch das Bezirksseniorenheim Freistadt sei davon betroffen. "Eine ganze Abteilung steht leer. Das ist ein untragbarer Zustand." Tatsächlich werde es immer schwieriger, Pflegepersonal zu bekommen, sagt Bezirkshauptfrau Andrea Außerweger, die als Obfrau des Sozialhilfeverbandes für die Bezirksseniorenheime zuständig ist. "Aber es stimmt...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Viele Menschen über 30 interessieren sich für einen berufsmäßigen Wechsel in den Pflegebereich. Die Ausbildung zur Pflegefachassistenz kann daher jetzt auch berufsbegleitend absolviert werden.
3

Klinikum Rohrbach
Vorreiter bei berufsbegleitender Pflegefachassistenz-Ausbildung

Das Klinikum Rohrbach ist, gemeinsam mit dem Klinikum Freistadt, Vorreiter in Österreich. An beiden Spitälern der Oberösterreichischen Gesundheitsholding (OÖG) wird erstmals eine berufsbegleitende Pflegefachassistenz-Ausbildung angeboten. ROHRBACH-BERG. Eine Ausbildung im Pflegebereich ist ab 17 Jahren möglich. Es interessieren sich aber auch viele WiedereinsteigerInnen nach der Karenz an sowie Personen, die ihren Beruf wechseln wollen, für eine Ausbildung in dieser Richtung. So gibt es...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Obmann Franz Fürst, Sprengelbetreuerin Edeltraud Kurz, Heimleiter Christian Steinlechner, Bezirksobmann Karl Grufeneder.

Geschenkkorb
Seniorenbund bedankte sich bei Mitarbeitern des Senioriums Mauthausen

Der Seniorenbund sprach den Pflegekräften im Seniorium Mauthausen seinen Dank für die gute Betreuung der Heimbewohner während der Coronazeit aus. MAUTHAUSEN. Eine Abordnung des oö. Seniorenbundes bedankte sich bei den Mitarbeitern des Senioriums in Mauthausen für ihre Arbeit und ihren Einsatz bei der Betreuung der pflegebedürftigen Senioren in der Coronazeit. Bezirksobmann Karl Grufeneder und Obmann Franz Fürst lobten die Geduld und die Ausdauer aller Pflegekräfte in den vergangenen Monaten....

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Vergangenen Freitag wurden die Gutscheine an Vertreter der begünstigten Einrichtungen überreicht.

Freikarten bereitgestellt
Vitales Land dankt Pflegekräften

REUTTE/ALLGÄU. Als Zeichen der Solidarität schenkt der Liftverbund Allgäu-Tirol Vitales Land Pflegekräften und Krankenschwestern in der Region eine kostenlose Berg- und Talfahrt an einer der elf Sommerbergbahnen im Vitalen Land. Mit den Gutscheinen im Gesamtgegenwert von rund 15.000 Euro dankt der Verbund knapp 900 Beschäftigten aus dem ambulanten Betreuungs- und Pflegebereich, die aufgrund der COVID-19 Pandemie in den letzten Monaten besonders gefordert waren. Übergabe erfolgte am...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Landtagsabgeordnete Gertraud Scheiblberger im Gespräch mit Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Arbeitsgespräch
Pflege attraktiveren und Glasfaserausbau vorantreiben

Die Coronapandemie zeige auf, dass die Herausforderungen der Zukunft neu bewertet und neue Prioritäten gesetzt werden müssen. Landtagsabgeordnete Gertraud Scheiblberger nützte kürzlich ein Arbeitsgespräch mit Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander, um über diese neuen Anforderungen an die Politik zu sprechen. BEZIRK ROHRBACH. Nachdem Gesundheit zu den höchsten Werten der Menschen zähle, gehöre ein gut funktionierendes Gesundheitssystem jedenfalls zu den Prioritäten. „Gute...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Der Pflegebonus von bis zu 500 Euro wurde beschlossen - möglicherweise gehen aber einige durchaus systemrelevante Arbeitskräfte trotzdem leer aus.
2

Prämie nicht automatisch für alle Angestellten
Irritation bei beschlossenem Pflegebonus

BEZIRK LANDECK (sica). Das Land beschloss einen Pflegebonus von bis zu 500 Euro. Für Irritation sorgen die Bedingungen der Auszahlung. Durchaus systemrelevante Angestellte könnten leer ausgehen Die Tiroler Landesregierung hat für den Corona-Einsatz der Bediensteten in Gesundheits- und Pflegeberufen eine einmalige Bonuszahlung von bis zu 500 Euro als Ausdruck der Wertschätzung und Dankbarkeit beschlossen. „Das ist eine Wertschätzung des Landes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
„Das Land Burgenland investiert in Maßnahmen im Bereich der Pflege und Betreuung rund 5 Millionen Euro“, sagt LR Christian Illedits.
1

Corona-Zulage
Bis zu 500 Euro für Pflege- und Betreuungskräfte

Die burgenländische Landesregierung hat weitere Maßnahmen zur Verbesserungen für die heimische Pflege und Betreuung gesetzt. BURGENLAND. Neben einer einmaligen Gefahrenzulage für Pflege- und Betreuungskräfte von bis zu 500 Euro, wurde auch eine Anpassung der Tagsätze im Sozialbereich beschlossen. Gefahrenzulage„24-Stunden-Betreuerinnen, die ihren Turnus nach den Corona-Grenzschließungen in Österreich verlängert haben, erhielten eine Trennungszulage in Höhe von 500 Euro,“ so...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Spätestens nach den letzten Monaten, dürfe einer entsprechenden Wertschätzung des Pflegepersonals nichts mehr im Wege stehen, so Hagsteiner.
1

SPÖ Tirol
Gehaltserhöhung für Pflegebereich gefordert – mit Umfrage

TIROL. In der Hochphase der Pandemie wurden unsere Pflegekräfte als Helden gefeiert, jetzt erhalten sie eine Einmalprämie von 500 Euro. In den Augen der SPÖ Tirol Landtagsabgeordneten und Pflegesprecherin eine nette Geste aber auch nicht mehr. Eine echt Aufwertung des Pflegeberufs lässt bis heute auf sich warten, kritisiert Hagsteiner.  Wo bleibt die Wertschätzung für Pflegeberufe?Ohne die qualifizierten Pflegekräfte in Tirol hätte die Gesellschaft die Höchstphase der Pandemie nicht so gut...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Anne Friedrich, Kira Stricker und Janine Bex.

Hebammen
Gratis Parken während Hausbesuchen

Die Hebamme Kira Stricker kennt das Referat für Verkehrs- und Sicherheitsstrafen gut, denn das ist der Ort an dem sie ihre Strafzettel, die sie während der Arbeitszeit bekommen hat, entweder zahlen muss – oder ihr manchmal kulanterweise erlassen werden. Sie legt zwar immer ihr „Hebamme im Dienst“ - Schild hinter die Windschutzscheibe, doch oft kommt sie nach einem Hausbesuch zu ihrem Auto und findet einen Strafzettel vor. Bei Pflegekräften hängt es vom Diplom ab, ob sie während dem Dienst...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nadine Isser
1

Lob und Dank
Leistung der Pflegekräfte wird honoriert

Seniorenbund dankt Pflegekräften in den Pflegeheimen Maria Schmolln, Mattighofen, Eggelsberg, Ostermiething, Mauerkirchen, Braunau und Altheim MARIA SCHMOLLN, BEZIRK BRAUNAU. Als großes Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz während der kritischsten Zeit der Corona-Pandemie, überbrachten Vorstandsmitglieder des Seniorenbundes Braunau und örtliche Funktionäre, den Mitarbeitern Geschenkskörbe. Denn nur durch den Einsatz der Pflegekräfte war es möglich, dass sich in keinem einzigen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Volksanwalt Bernhard Achitz
2

Mehr Gewicht auf Pflege
Heime für zweite Welle stärken!

Die Volksanwaltschaft kritisiert, dass - vor allem kleine - Pflegeheime von der Regierung zu spät über die Handhabe im Umgang mit dem Corona-Virus informiert wurden. ÖSTERREICH. Später gab es zu viele und schwammige, teils zu strenge Empfehlungen, anstatt klarer Regeln, wie aus einer österreichweiten Telefonumfrage mit 166 Einrichtungen Anfang Mai hervorgeht. "Man durfte nicht einmal der eigenen Mama die Hand geben", erzählt eine Heimleiterin. "Gerade in Krisenzeiten sollten Informationen...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Der Großteil der Betreuungsmitarbeiter geht gerne in die Arbeit.

Großteil ist zufrieden
Mitarbeiterbefragung bei der Welser Seniorenbetreuung

Für die Stadt ist es wichtig, über die Bedürfnisse der Bewohner der Langzeitpflegeeinrichtungen und ihrer Angehörigen sowie auch der Mitarbeiter der Seniorenbetreuung Bescheid zu wissen. In beiden Bereichen werden in regelmäßigen Abständen Befragungen durchgeführt. WELS. Die vergangene Mitarbeiterbefragung im Bereich der Welser Seniorenbetreuung fand bereits Ende 2019 statt. Aufgrund der Corona-Krise wurden die Ergebnisse erst jetzt präsentiert. Es wurden insgesamt 360 Fragebögen ausgegeben,...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
CURATIO Geschäftsführer Martin Hechenbichler, MSc.
2

CURATIO erhält Zertifikat im Bereich der 24-Stunden-Betreuung
Qualitätszertifikat für Kufsteiner Vermittlungsagentur

KUFSTEIN. Das Österreichische Qualitätszertifikat für Vermittlungsagenturen in der 24-Stunden-Betreuung - kurz „ÖQZ-24“ - soll die Betreuung daheim für alle Menschen in Österreich in bestmöglicher Qualität nachhaltig sicherstellen. Die Kufsteiner Agentur CURATIO konnte die strengen Richtlinien erfüllen und wurde mit dem Zertifikat als erste Tiroler Agentur ausgezeichnet. Der hohe Stellenwert der 24-Stunden-Betreuung ist nicht erst seit Corona in aller Munde. Auch der wachsende Pflegeanspruch...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Klaus Adolf Steidl
Anzeige
In rund 30 Abteilungen gibt es viele spannende Aufgaben. Auch zahlreiche Mitarbeiter-Benefits werden geboten.

Jobs am Klinikum Wels-Grieskirchen haben Zukunftspotential
Fachkräfte: # Wir sind Pflege

WELS. Jobs am Klinikum Wels-Grieskirchen haben Zukunftspotential und sind auch in schwierigen Phasen krisensicher. Im Gesundheitsbereich werden nicht nur in Zeiten von Corona verstärkt Fachkräfte benötigt. Darum sucht das Schwerpunktkrankenhaus engagierte Mitarbeiter, denen vielfältige und sinnstiftende Aufgaben wichtig sind. Pflegekräfte sind die ersten Ansprechpartner für Patienten. Sie tragen eigenständig Verantwortung, haben aber immer ein kompetentes Team zur Unterstützung an ihrer...

  • Wels & Wels Land
  • Bezirksrundschau Wels
Ein großes Lob, ein Danke und Blumen erhielten die Pflegekräfte der Seniorenresidenz Josefstadt.

Seniorenresidenz Josefstadt
Ein Dank an die Pflegekräfte

Zum Internationalen Tag der Pflege richtete auch die Seniorenresidenz Josefstadt ein großes Danke an ihre Pflegekräfte. JOSEFSTADT. Seit dem Aufkommen des Coronavirus ist noch sichtbarer geworden, wie unverzichtbar Menschen in Pflegeberufen sind. Aus diesem Grund war auch die Feier rund um den erst kürzlich stattgefundenen Internationalen Tag der Pflege besonders wichtig. Auch die "Senioren Residenz Josefstadt" hat sich ihrer Pfleger angenommen und sich bei ihnen für ihre aufopfernde...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Beim EU-Gipfel wurde am Donnerstag ein Rettungspaket in Höhe von 540 Milliarden Euro im Kampf gegen die Corona-Krise gebilligt. Im Bild das Berlaymont in Brüssel – Sitz der Europäischen Kommission

Familienbeihilfe
EU-Kommission klagt Österreich an

Die EU-Kommission hat gegen die unter Türkis-Blau im Jänner 2019 eingeführte angepasste Familienbeihilfe am Donnerstag Klage eingereicht.  ÖSTERREICH. Die sogenannte Indexierung der Familienbeihilfe, die noch unter der türkis-blauen Regierung beschlossen wurde, ist schon länger Gegenstand eines mehrstufigen Vertragsverletzungsverfahrens gegen Österreich. Die EU-Kommission hat nun als letzten Schritt Klage am Europäischen Gerichtshof (EuGH) eingereicht. Der Klagsbeschluss erging am...

  • Julia Schmidbaur
Bei der Arbeit: Fachsozialbetreuerin Heidi Bachlechner, die sich im zweiten Bildungsweg für den Sozialberuf entschieden hat.

Caritas Kärnten
Sozialberufe als krisenfeste Arbeitsplätze

Die Caritas Kärnten bildet in ihren Schulen Fachkräfte in Pflege und Betreuung und somit die Systemerhalter von morgen aus. Für das neue Schuljahr 2020/2021 sind noch Plätze frei. Und: Eine Pflegeassistentin gewährt Einblicke in ihren Beruf. KÄRNTEN. Die Caritas Kärnten bildet in ihren Schulen die Fachkräfte von morgen aus. Die Schulen richten sich an Jugendliche ab der neunten Schulstufe und an Erwachsene, die diese Ausbildung an sechs Standorten in Kärnten (Klagenfurt, Villach,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Der Internationale Tag der Pflege ist Anlass dafür, um auf das herausragende Engagement des Pflegepersonals hinzuweisen.

„Tag der Pflege“ am 12. Mai
Ein „besonderer Dank“ und „angemessene Bezahlung“

Der Tag der Pflege am 12. Mai soll auf die wichtige Arbeit aller in der Pflege arbeitenden hinweisen. Das Burgenland will mit dem „Zukunftsplan Pflege“ zum Vorzeigeland werden. BURGENLAND. Der Tag der Pflege, der auf die Krankenschwester Florence Nightingale zurückgeht, die als Begründerin der modernen Krankenpflege gilt, findet jährlich am 12. Mai statt. In diesem Jahr rückt dieser Berufsstand besonders in den Fokus. Mindestlohn von 1.700 Euro netto„Die Pflege- und Betreuungskräfte haben...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Die Regierung präsentierte heute ein 500 Millionen Euro schweres Hilfspaket für die Gastronomie
1 4

Corona-Ticker
Regierung schnürt 500 Millionen Euro schweres "Wirtshauspaket"

Tag 27 der Lockerungen: Die Bundesregierung hat am Montag Details zum sogenannten Wirtshauspaket als Hilfe für die von der Corona-Krise schwer getroffene Gastronomie bekanntgegeben. Im Paket sind Steuererleichterungen von 500 Millionen Euro vorgesehen. Unter anderem soll die Steuer auf nichtalkoholische Getränke bis Jahresende auf 10 Prozent gesenkt werden. Der erste Sonderzug mit rund 80 Pflegekräften aus Rumänien ist am Montagfrüh in Wien angekommen. In Österreich konnten bisher 15.843...

  • Ted Knops
Assistenzpflegekräfte ohne Diplom bekommen keine Parkkarte.

Pflegeberufe
Kein Diplom - Kein Parkschein

Ob man als mobile Pflegekraft kostenlos vor den Wohnungen der zu pflegenden Personen parken darf oder nicht hängt von genau einer Sache ab: einem Diplom. Diplomierte Pflegekräfte bekommen eine Parkkarte - für alle anderen in diesem Berufsfeld, also zum Beispiel die Pflegeassistenz, gilt das nicht. Immer mehr mobile Pflegekräfte, die KlientInnen zu Hause betreuen, haben kein Diplom sondern sind Pflegassistenz- und Pflegefachassistenzkräfte. Theoretisch bedeutet das, dass man seine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nadine Isser
Über 30.000 Österreicherinnen und Österreicher sind auf eine 24-Stunden-Pflegekraft angewiesen.

Pflege
Sonderzug aus Rumänien kommt Montagmorgen in Wien an

Der erste Sonderzug mit 80 Pflegerinnen und Pflegern aus Rumänien soll Montagfrüh in Wien ankommen.  ÖSTERREICH. Am Sonntagabend ist der erste Sonderzug mit rumänischen Pflegepersonal in Richtung Wien losgefahren. Der Zug brach aus der westrumänischen Stadt Timisoara kurz nach 21.00 Uhr Ortszeit auf. Der rumänische Transportminister Lucian Bode (Liberale Partei/PNL) erklärte, dass sich knapp 80 rumänische Pflegerinnen und Pfleger an Bord des Nachtzuges befinden. Rund die Hälfte der 70.000...

  • Julia Schmidbaur
Besonders die Nachtgastronomie berge eine große Gefahr, dafür brauche es noch ein eigenes Maßnahmenpaket, meint Köstinger.
4 4

Corona-Ticker
Köstinger: "Nachtgastronomie birgt große Gefahr", NEOS orten "gigantisches Datenleck"

Tag 24 der Lockerungen: Die Nachtgastronomie benötige ein eigenes, spezielles Maßnahmenpaket, denn diese berge potentiell große Gefahren, so Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist optimistisch, dass man bald eine Lösung für die Öffnung der Deutsch-Österreichischen Grenze finden werde. Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) verkündete, dass Österreich und Rumänien sich nach wochenlangem Ringen auf die Modalitäten für einen Korridorzug geeinigt...

  • Ted Knops
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.