Alles zum Thema Radarüberwachung

Beiträge zum Thema Radarüberwachung

Lokales
Gesunken ist die Durchschnittsgeschwindigkeit in der Semmeringstraße in Gloggnitz nach regelmäßigen Kontrollen. Die oft getarnten und versteckten Radarboxen werden immer kleiner.
2 Bilder

Radarboxen bremsen Raser ein

Serie Teil 6: In Niederösterreich stehen 148 Radarkabinen. Zudem sorgen mobile Radar und Section-Control-Einrichtungen für Verkehrserziehung. BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Rund um die Uhr sorgen Radarboxen für mehr Verkehrssicherheit. Neben den fixen Standorten schwirren die Polizisten jedoch immer öfter mit mobilen Radaranlagen aus, um dem „gelernten“ Raser entgegenzuwirken. Radar kommt, Lärm bleibt Mittlerweile kommt die Exekutive in NÖ allein mit ihren mobilen Messgeräten auf rund 45.000...

  • 07.06.16
Lokales
Als Rennstrecke missbraucht wird die Oberlaaer Straße, klagt Anrainer Martin Heinrich.

Stoppt die Raser in Oberlaa

Anrainer fordern eine Ausweitung der 30er Zone bis zur Himberger Straße. FAVORITEN. "Vor unserer Haustür befindet sich eine Rennstrecke", so Martin Heinrich. Er wohnt in der Oberlaaer Straße, nach dem Ende der 30er Zone. Rasen zur Ampel "Wenn die Ampel an der Himberger Straße grün zeigt, dann wird Tempo gebolzt", so der 32-Jährige. Sogar einparkende Autos würden mit quietschenden Reifen überholt, wie der Anrainer selbst beobachtet hat. Nicht nur der Lärm stört Heinrich. Es sei auch...

  • 21.01.14
  •  1
Politik
Die Meinung des Redakteurs.

... es bringt doch was

Der Radio läuft, der Fuß ist durchgestreckt und plötzlich bemerkt man einen grellen Lichtblitz hinter sich. Mist! Ein Blick auf den Tacho sagt alles: man ist zu schnell gefahren, nur jetzt braucht man auch nicht mehr bremsen. Lang wird es nicht dauern und der „nette Brief“ der Bezirkspolizei wird in Haus flattern - Erlagschein inklusive. Es gibt wohl keine Autofahrer, die das noch nicht erlebt haben. Aber es gibt drei Arten von Rasern. Jene, die sich über sich selber ärgern und eigentlich gar...

  • 09.08.11
Politik
Die Polizei darf auf Gemeindestraßen nicht blitzen.

"Es geht uns nicht um die Abzocke"

Radar-Körberlgeld für die Gemeinden: Tempomessungen durch Kommunen: Ortschefs erhoffen neben neuen Einnahmen vor allem mehr Sicherheit Rund 33.000 Verkehrsstrafen wegen zu schnellem Fahrens hat die Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung 2010 bearbeitet. Bald könnten die Gemeinden wieder selbst am „Blitzerkuchen“ mitnaschen. BEZIRK. Bis zum Jahr 2008 durften Gemeinden private Firmen mit Geschwindigkeitsmessungen beauftragen und Strafen für Tempoübertretungen einheben. Doch dann kippte die...

  • 09.08.11
Lokales
Bitte lächeln heißt es ab sofort bei der neuen frontalen Blitzeranlage auf der Autobahn bei Innsbruck-West
2 Bilder

Jetzt wird auf der Autobahn in Innsbruck von vorne geblitzt

Radar mit „Frontfotografie“ geht am 19.1.2011 in Betrieb A 12 Inntalautobahn Innsbruck-West (Sieglanger) INNSBRUCK. Wer ab morgen, 19.1., zu schnell auf der Autobahn vom Oberland in Richtung Innsbruck unterwegs ist, sollte ein großes Lächeln aufsetzen. Denn ab diesem Mittwoch wird auf der Inntalautobahnen bei Innsbruck West von vorne geblitzt. Die ASFINAG hat sich in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres bereit erklärt, österreichweit acht Radargeräte mit...

  • 18.01.11
  •  2
Politik

Kommentar von Stefan Fügenschuh: Verkehrssicherheit muss Vorrang haben

In Österreich werden Geschwindigkeitskontrollen normalerweise von der Polizei durchgeführt. Früher konnten Gemeinden auch private Wachdienste damit beauftragen. „Das verstößt gegen das Datenschutzgesetz“, urteilte der Verfassungsgerichtshof und verbot den Einsatz von Privatfirmen, nur Wachkörper der Gemeinden dürften so etwas durchführen. Allerdings ist es für kleinere Gemeinden unfinanzierbar, eine eigene Dorfpolizei zu unterhalten. Die Idee des Milser Bürgermeisters, sich ab und zu die...

  • 23.11.10
Politik

Mils muss auf Raserjagd verzichten

Bezirkshauptmannschaft untersagt, dass die Haller Stadtpolizei auch Radarmessungen in Mils durchführt Seit gut eineinhalb Jahren dürfen Gemeinden Geschwindigkeitsmessungen nicht mehr von privaten Sicherheitsfirmen durchführen lassen. Mils sucht weiter nach Möglichkeiten, die Sicherheit auf seinen Straßen zu verbessern. MILS (sf). Früher setzte man in Mils auf die Dienste der privaten Sicherheitsfirma „group4“, die Geschwindigkeitsmessungen durchführte. Seit einem Urteil des...

  • 23.11.10
Lokales

Führerscheinabnahme

HAIMING (sz). Am 22.04. führte eine Streife der Autobahninspektion Imst auf der Inntalautobahn A-12 im Gemeindegebiet von Haiming Geschwindigkeitsmessungen durch. Dort beträgt die Höchstgeschwindigkeit 130 km/h. Nach kurzer Zeit ging den Beamten ein 21-jähriger Lenker mit 186 km/h ins Netz. Der Fahrer besaß einen Führerschein auf Probe. Diese Probezeit wurde bereits dreimal wegen verschiedener Delikte verlängert. Es erfolgte eine Führerscheinabnahme an Ort und Stelle.

  • 24.04.10
Politik
IMG_7406
2 Bilder

Austesten des Tempolimits auf der Hahntennjochstrecke

Lärmmessungen und Kontrollen der Polizei während des Sommers Zu Pfingsten wurde der Verkehr übers Hahntennjoch wieder freigegeben. Gleichzeitig trat auch die Tempo 30-Regelung in Kraft für den Lärmschutz der Anrainer. Zu der jetzigen Geschwindigkeitsreduzierung laufen den Sommer hindurch weiterhin Kontrollen durch die Polizei. IMST (mg). 14 Organmandate und zwei Anzeigen - das war das Resultat der Geschwindigkeitskontrollen durch die Exekutive am Pfingstwochenende. Zum Thema Tempo 30 gab...

  • 09.06.09
Politik
Hahntennjoch_Kontrolle
3 Bilder

Radarblitze lauern am Joch

Hahntennjochstraße: Gemeinderat Imst hat Tempo 30 besiegelt Verstärkte Kontrollen Sie zählt zu den gefragtesten Motorradrouten in den Alpen. Doch Anrainern und der Behörde ist die Motorradlawine auf der Hahntennjochstraße längst ein Dorn im Auge. Wer rasant unterwegs ist, muss ab heuer mit empfindlichen Strafen rechnen. IMST, ELMEN, PFAFFLAR (hwe). Noch liegt viel Schnee auf der 1900 Meter hohen Motorradroute. Mitte Mai wird die Wintersperre aufgehoben. Doch heuer ist alles anders....

  • 22.04.09
Politik
familie trenkwalder36-07

Ein Radarkasten muss her!

Immer wieder kommt es im Bereicht der Imster Lehngasse zu gefährlichen Situationen mit Motorradfahrern.Permanenten Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie Ausnahmeregelungen beim Überholverbot erhöhen die Gefahr. IMST (fh). Den Anstieg auf die Hahntennjochstraße sehen viele Motorradfahrer als Herausforderung, den Gashebel auf Anschlag zu drehen. Die geplagten Anrainer müssen sich neben der Lärm- und Staubbelastung auch noch mit waghalsigen Motorradmanövern (Überholvorgänge auf Gehsteigen...

  • 11.09.07