Selbstbestimmung

Beiträge zum Thema Selbstbestimmung

KOMMENTAR
Mir geht das alles viel zu weit!

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leserinnen und Leser. Aber mir gehen die digitalen Entwicklungen in Richtung Überwachung und Kontrolle bis tief in persönliche Bereiche hinein entschieden zu weit. Weniger wäre meiner Meinung nach im Sinne des Schutzes und der Wahrung unserer Privatsphäre mehr. Mehr Entscheidungsfreiheit, mehr Selbstbestimmung, mehr Individualität, mehr Privatsphäre, mehr Meinungsfreiheit. Leider ist mit Fortschreiten der Digitalisierung eine regelrechte...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Sinah Edhofer mit Leonie-Rachel Soyel
5

Couchgeflüster mit Sinah Edhofer
„Komisch, dass alle immer wissen wollen, was mein Freund dazu sagt“

Eine Sex-Podcasterin über Selbstbestimmung, ihren Umgang mit „Hatern“ und Themen, für die sich niemand schämen sollte. WIEN, BRAUNAU (ebba). Sinah Edhofer (29) stammt aus Braunau, lebt seit zehn Jahren in Wien und arbeitet dort als Journalistin. Bekanntheit erreichte sie aber vor allem durch einen eigenen Blog und Podcast. Die BezirksRundschau hat sie zum Interview getroffen. BezirksRundschau: Frau Edhofer, Sie sind erfolgreich auf Instagram unterwegs, betreuen einen Blog und haben Ihren...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
In der Krise nahmen die Benachteiligungen und Missstände noch deutlicher zu und kamen verstärkt zum Vorschein, mahnen die SPÖ-Frauen.

Weltfrauentag
SPÖ-Frauen kritisch – "Kein gutes Jahr für Frauen"

TIROL. Der Weltfrauentag macht einmal mehr deutlich, wie wichtig es nach wie vor ist, auf die Missstände von Frauen in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Vor allem in der Coronakrise verschlechterte sich die Situation für Frauen weltweit. So bringe der diesjährige Weltfrauentag auch keinen Grund zum feiern, mahnen die SPÖ-Frauen Yildirim und Fleischanderl.  "Kein gutes Jahr für Frauen"Der diesjährige Weltfrauentag steht wie so vieles im Zeichen der Coronakrise. Diese hat stark daran...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

KOMMENTAR
Corona-Pandemie und Wunschkonzert

Wer sagt, dass es während der Corona-Pandemie keine Konzerte gibt? Wir erleben doch beinahe täglich ein Wunschkonzert. Die einen wünschen sich dies, die anderen fordern das. Vieles davon spielt sich freilich fern jeder Realität ab und ist auf Dauer schlicht und einfach nicht leistbar. Was muss man gegen Covid-19 tun und was kann jeder von uns machen, ohne irreparable Folgeschaden und noch mehr Dauerbelastungen über Generationen hinweg zu produzieren? In unserer Gesellschaft bekommt der Chor der...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Für LRin Fischer sind bewusstseinsbildende (Präventiv-)Maßnahmen, die Stärkung von Mädchen durch Bildung und die Integration von Familien mit Migrationsgeschichte entscheidend.

Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung
Maßnahmen gegen Gewalt setzen

TIROL. Es zählt zu den schwersten Menschenrechtsverletzungen überhaupt, erläutert Frauenlandesrätin Fischer und beschreibt damit die Beschneidung von Mädchen und Frauen vor dem Vorhang der Tradition. Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung macht Fischer auf die immer noch viel zu vielen Opfer dieser Grausamkeit weltweit aufmerksam. Auch in Österreich leben geschätzt 6.000 bis 8.000 betroffene Frauen. Weltweit 150 Millionen OpferDie weibliche...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Kommentar
Jedem Menschen den Alltag ermöglichen

Wohin wir auch gehen – vieles ist für die meisten von uns selbstverständlich. Die Tür öffnen, den Lichtschalter betätigen, die Stufen zum Haus bewältigen, noch schnell den Bus erwischen oder den Stift in die Hand nehmen. Dass dies eben keine Selbstverständlichkeiten sind, erfährt man, wenn man sich zum Beispiel den Fuß bricht oder nach einem Unfall, einer Krankheit oder von Geburt an auf ein Hilfsmittel, wie etwa einen Rollstuhl, angewiesen ist. Wie es ist, täglich auf fremde Hilfe angewiesen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
v.l.n.r. Edgar Niemeczek, Kultur.Region.Niederösterreich, und Volkskultur Niederösterreich-Geschäftsführerin Dorli Draxler mit den Gesprächsteilnehmern Klimaaktivistin Lena Schilling und Zukunftsforscher Matthias Horx.

Selbstbestimmtheit im Fokus beim Kremser Kamingespräch

KREMS. Auf Einladung der Volkskultur Niederösterreich diskutierten am 11. März im Haus der Regionen Klimaaktivistin Lena Schilling und Zukunftsforscher Matthias Horx zum Thema „selbstbestimmt-fremdbestimmt“. Dorli Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, begrüßte die interessierten Gäste, die sich auch lebhaft an der angeregten Diskussion beteiligten. Edgar Niemeczek, von dem die Idee zur aktuellen Reihe der Kremser Kamingespräche „Im Fokus: unsere Zukunft“ stammt, führte...

  • Krems
  • Jennifer Philippi
 Zahlreiche Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft nahmen an den Feierlichkeiten zum vierzigjährigen Bestehen der Frauentreffs in Wörgl teil.
11

Jubiläum
Frauentreffs der Erzdiözese feiern Vierziger in Wörgl

Frauen feierten vierzig Jahre der gemeinsamen Treffen im Tagungshaus Wörgl. WÖRGL (bfl/red). Ganz im Zeichen des Zusammenkommens stand die Jubiläumsfeier der Frauentreffs der Erzdiözese Salzburg am Freitag, den 4. Oktober. Im Jahre 1979 wurde der erste Frauentreff der Erzdiözese gegründet – dies im Tagungshaus in Wörgl. Vierzig Jahre später luden das Katholische Bildungswerk Salzburg (KBW) und das Tagungshaus in Wörgl Frauentreff-Besucherinnen aus Tirol und Salzburg ein, um gemeinsam das...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Brigittenauer Autorin Anka Mairose will mit ihrem ersten Roman Frauen eine starke Stimme geben.
2

Anka Mairose und die wilden 70er
Brigittenauerin veröffentlicht Buch über selbstbestimmtes Frauenleben

Die Brigittenauerin Anka Mairose lässt in ihrem ersten Roman die wilden 70er wieder aufleben. BRIGITTENAURIN. Anka Mairose ist in der Nachkriegszeit geboren. "Ich bin in den 1970ern groß geworden, einer Zeit voller Umbrüche, offener Beziehungen, Musik von Bob Dylan, den Doors, den Rolling Stones und allen Freiheiten," erzählt die Brigittenauer Autorin. Zu dieser Zeit reisten Frauen erstmals ohne Furcht alleine, man hatte keine Angst mehr vor der Fremde und dem Unbekannten. Auch jene Frauen, die...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
Beim "Karteln" mit Walburga und Hubert ist es der größte Spaß, wenn der Besuch verliert.
12

Ein Tag mit
Hausgemeinschaften statt Wohnheim

Im Seniorenwohnhaus des Hilfswerks in Werfen leben die Bewohner in einem neuen Konzept der Altenpflege. Redakteurin Anita Marchgraber, begleitete einen Tag lang die Pflegekräfte in den Hausgemeinschaftswohnung. WERFEN. Betritt man das Seniorenhwohnhaus in Werfen fällt sofort auf, dass hier etwas anders ist. Im Eingangsbereich ist es verdächtig ruhig und man sieht kaum Bewohner. Kommt man hingegen in eine der Hausgemeinschaftswohnung, trifft man sofort auf jede Menge Menschen. Je zwölf Bewohner...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Anzeige
5

Energiearbeit
Deine Reise zum ICH BIN - mit Monika Aurora

"Die Reise zum ICH BIN beginnt mit der Absicht den ersten Schritt zu tun." Monika Aurora Deutsch begleitet Menschen in Einzelsitzungen, Seminaren und als Gruppenreise auf ihrem Weg zum ICH BIN. In ihrer Arbeit und ihren Methoden finden Frauen, Männer und Jugendliche zu ihrem wahren ICH: "Raus aus dem Kopfdenken, rein ins Herzfühlen, hin zum Selbstbewusstsein." "So wie bei jeder anderen Reise auch hast du mehrere Stationen auf deiner Reiseroute. Welche, das hängt von deinem Ziel und deinem...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Eva Maria Kamper
Sozialreferentin LH-Stv. Beate Prettner, Ernst Kocnik vom BMKz (Kooperationspartner bei dieser Fachtagung), Christine Steger (Referentin; Vorsitzende des Bundes-Monitoring-Ausschusses), die Kärntner Anwältin für Menschen mit Behinderung Isabella Scheiflinger, Franz-Joseph Huainigg (Vortragender und Autor),  Nicolette Blok (Vortragende, Mutter eines erwachsenen Sohns mit Down Syndrom) und Christian Gepart (Vortragender, Rechtsanwalt).

AMB Kärnten
Fachtagung zur Selbstbestimmtheit von Menschen mit Behinderung

Mit über 300 Teilnehmern war die Fachtagung der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung (AMB) ein voller Erfolg. KÄRNTEN. Bei der Fachtagung der AMB ging es vorrangig um die Frage, wie ein selbstbestimmtes Leben auch für Menschen mit hohem Assistenz- oder Pflegebedarf erreicht werden kann. Bereits in der Eröffnungsrede appellierte Isabella Scheiflinger, Kärntner Anwältin für Menschen mit Behinderung, an die politischen Verantwortlichen und Entscheidungsträger, die passenden Rahmenbedingungen...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Der Kleiderbügel wurde früher oft benutzt, um ohne medizinische Hilfe einen Schwangerschaftsabbruch hervor zu rufen. Dies stellte für die betroffenen Frauen eine große Gefahr dar.
2

#keinenmillimeter
Gegen die Einschränkung der Selbstbestimmung von Frauen

TIROL. Die überparteiliche österreichweite Aktion gegen die Pläne der Bundesregierung Schwangerschaftsabbrüche einzuschränken, wird klar und deutlich von den SPÖ-Frauen unterstützt. Ihr Motto: „Keinen Millimeter nachgeben beim Selbstbestimmungsrecht der Frauen!“ Mögliche Einschränkungen beim SchwangerschaftsabbruchMomentan wird in der Bundesregierung diskutiert, ob die Möglichkeit der Schwangerschaftsabbrüche weiter eingeschränkt werden soll. Dagegen bildete sich ein überparteiliches Bündnis....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
 Sigrid Plörer serviert und arbeitet einmal in der Woche in der Heil-Bar in Zams. Auch bei der Weihnachtsfeier ist sie Teil der Bar-Belegschaft.

Lebenshilfe Tirol
Ein Schritt hin zu mehr Eigenständigkeit

LANDECK/INNSBRUCK. Vom Wohnhaus in die eigene Wohnung und von der Werkstätte in die Betriebe. Regionalisierung & Differenzierung Beim einem Pressebesuch in der ersten Lebenshilfe-Werkstätte in Innsbruck/Pradl illustrierte Geschäftsführer Georg Willeit am 15. April die Entwicklung neuer Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten im ganzen Land. „Ab den 70-er-Jahren hat die Lebenshilfe hier Menschen mit Behinderung erstmals eine Möglichkeit zum Arbeiten geschaffen und sie damit sichtbar gemacht“, erklärt...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Durch die Hintertür wird von Schwarz-Blau auf Bundesebene versucht, das Selbstbestimmungsrecht von Frauen anzugreifen und Schwangerschaftsabbrüche zum Thema zu machen, so NRin Selma Yildirim, Stv.in LA Elisabeth Fleischanderl und Frauenstadträtin Elisabeth Mayr.
1 1

Schwangerschaftsabbrüche
Petitionen wollen Recht auf Frauen-Selbstbestimmung einschränken

TIROL. Bei schwerer Behinderung dürfen in Österreich Föten bis zur Geburt abgetrieben werden. Aktuell gibt es eine Petition zur Änderung dieser Möglichkeit – die SPÖ Frauen wehren sich gegen diese Petition. Petition will Recht auf Schwangerschaftsabbruch einschränken Am 13. Feber 2019 wurden im Nationalrat zwei Petitionen zu Schwangerschaftsabbrüchen behandelt. Beide Petitionen sollen den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen erschweren oder verhindern. Beide wurden in erster Linie von Männern...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

MONTESSORI für Senioren
Freude am Tun! - mit MONTESSORI GERAGOGIK

Die geistigen Fähigkeiten, die Lebensfreude erhalten. Die Selbstbestimmung, Selbsttätigkeit und Selbstständigkeit fördern, sind Aufgaben vor denen so manche Person aus dem Bildungs-, Betreuungs- und Pflegebereich steht. Gerontologisches Wissen und die MONTESSORI-Geragogik können orientierte und desorientierte Menschen sehr wertschätzend unterstützen. Der praktische Teil lehrt die richtige Herstellung und Handhabung von Lern- und Fördermaterial. 2019 ist es nun gelungen das Institut LLL- für...

  • Tirol
  • Telfs
  • martina permoser
2 16

So ein Schmarrn..

diese Hendl- Verbots- Orgie!? Was kommt als nächstes? Wenn man Beamtete bezahlte Nutzlos- Erfinder in die "Amtsstuben" einführt- kommt ein Überwachungs- Moloch heraus! Warum denken diese, leistende Österreicher, Bürger, Familien- hätten derartiges von einer "Verwaltung" gewollt!? ..dafür wissen jetzt Kinder- Kühe sind Lila! Milch und Eier kommen aus der Packung/Flasche!? Kakao wächst im Bensdorf- Packerl; Gemüse "bäckt" der Supermarket!? Über einen Krähenden Hahn früh Morgens kann/darf man...

  • Wien
  • Hernals
  • Helmut A. Kurz

Selbstbestimmung ist Verantwortung

Kommentar über die Zerstörungswut am Ternitzer Kindlwald. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für Empörung sorgt der jüngste Vorfall von Vandalismus am Ternitzer Kindlwald. Dabei wurden geleerte Alk-Flaschen und Glasscherben derselben in den dortigen Holzpavillons zurückgelassen und Fußballtore des Jugendzentrums Ternitz beschädigt. Es ist eine Sache, zu faul zu sein, den Müll, den man verursacht, wegzuräumen. Davon können auch die fleißigen Hände, die bei der Flurreinigung anpacken, ein Lied singen. Eine...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Künftig können Menschen mit Behinderung selbst entscheiden, wo ihr Geld für die Pflege und Unterstützung investiert wird.

Mehr Selbstbestimmung und Flexibilität für Menschen mit Behinderung

Ein neues Pilot Projekt soll erproben, ob ein sogenanntes persönliches Budget für Menschen mit Behinderung eine gleichberechtigtere Teilhabe an der Gesellschaft und mehr Selbstbestimmung fördern kann. Mit einem persönlichen Budget können die Menschen selbst bestimmen "welche Leistungen und Unterstützungen sie wann und in welcher Form in Anspruch nehmen wollen", erläutert Soziallandesrätin Christine Baur. TIROL. Das Projekt sieht vor, dass anstelle von Sachleistungen eine Direktzahlung an die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Workshop: Haltlos und verloren in turbulenten Zeiten?

Fühlst Du Dich manchmal fremdbestimmt? Verlierst Du Dich selbst oft im Miteinander …vor allem in schwierigen Situationen? Dann bist Du bei diesem Workshop genau richtig. • Du wirst den Zusammenhang zwischen Fokus, Präsenz und einem Mehr an Leben und Erfolg erfahren. • Du wirst sehen, welche Auswirkungen mangelnder Fokus nach sich zieht - gesundheitlich, beruflich,… • Du wirst ganz konkrete, sofort umsetzbare Tipps während des Workshops ausprobieren. • Du wirst mit Erkenntnissen heimgehen, was...

  • Tirol
  • Telfs
  • Roland Wegscheider
1 2

Brenner-Kundgebung am Sonntag 8. Oktober im Zeichen der doppelten Staatsbürgerschaft und der Selbstbestimmung

An diesem Sonntag, den 8. Oktober, organisiert die Süd-Tiroler Freiheit, ab 11 Uhr, eine große Kundgebung am Brenner, die ganz im Zeichen der doppelten Staatsbürgerschaft und der Selbstbestimmung steht. Die richtungsweisenden Nationalratswahlen in Österreich und die bevorstehende Unabhängigkeitserklärung Kataloniens eröffnen für Süd-Tirol die große Chance, endlich die österreichische Staatsbürgerschaft zurück zu bekommen und die Weichen in Richtung Selbstbestimmung zu stellen. Der FPÖ...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Werner Thaler
In seiner Freizeit geht Erick Girlek gern ins Kino. Doch viel Zeit hat er dafür nicht, erzählt er mir bei unserem Treffen. Sein Engagement für die Rechte von Menschen mit Lernschwierigkeiten ist ein ehrenamtlicher Vollzeitjob.
3

"Nichts über uns ohne uns" - Erich Girlek im Portrait

In seiner Freizeit geht Erick Girlek gern ins Kino. Doch viel Zeit hat er dafür nicht, erzählt er mir bei unserem Treffen. Sein Engagement für die Rechte von Menschen mit Lernschwierigkeiten ist ein ehrenamtlicher Vollzeitjob. Seit 2009 ist Erich Girlek Leiter des Selbstvertretungsbüros der Lebenshilfe Salzburg. Der 44-jährige besuchte in seiner Kindheit eine Sonderschule, was er nicht besonders positiv in Erinnerung hat. Daher spricht er sich für inklusive Schulen aus, in denen Menschen mit...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Hannah Wahl

Vortrag zum Thema "Hilfe bei Anträgen für Beihilfen und Instanzen-Wege"

Vortrag mit Diskussion Hilfe bei Anträgen für Beihilfen und Instanzen-Wege Ziel des Vortrags mit Diskussion ist es, ein umfassendes Wissen über Antragsstellungen bei diversen Behörden und Stellen wie Krankenkasse, Sozialministeriumservice, Land OÖ etc. und deren Instanzenwege zu erhalten.Sie lernen, selbstständig die richtigen Anträge, Berufungen, Beschwerden etc. durchzuführen. Sie erfahren, wer Ihre Ansprechpartner sind und wer Sie dabei unterstützen kann. Referent: Mag. Jürgen E. Holzinger,...

  • Linz
  • Julia Kisch

Podiumsdiskussion - Menschen mit Behinderung am Abstellgleis?

Podiumsdiskussion Mittwoch, 30. November 2016 , 17:00 Uhr Kongress-Saal der Arbeiterkammer Tausende Menschen mit Behinderung warten in Oberösterreich seit Jahren vergeblich auf Persönliche Assistenz, auf mobile Betreuung, einen Wohnplatz oder auf eine andere Leistung nach dem Oö. Chancengleichheitsgesetz (Oö. ChG). Trotz vieler Protestaktionen seit 2014 hat sich an der Situation noch immer nichts gravierend verändert. Viele Menschen mit Behinderung stehen nach wie vor auf unendlich langen...

  • Linz
  • Julia Kisch

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.