Solarenergie

Beiträge zum Thema Solarenergie

Für den grünen Tiroler Umweltsprecher Mair hat das 1-Millionen-Dächer-Programm der Bundesministerin mehrere Vorteile.

1-Millionen-Dächer
Photovoltaik soll durchstarten

TIROL. Die Verkündung zum 1-Millionen-Dächer-Programm der Bundesministerin Gewessler stimmt den grünen Umweltsprecher Mair freudig. Der grüne Tiroler Umweltsprecher hat nun die Hoffnung, dass das "Förder-Chaos" im Bund beseitig und eine einheitliche Förderstelle geschaffen wird.  1-Millionen-Dächer-ProgrammFür den grünen Tiroler Umweltsprecher Mair hat das 1-Millionen-Dächer-Programm der Bundesministerin mehrere Vorteile. Einerseits könnte damit endlich eine einheitliche Förderstelle geschaffen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Landtagsabgeordneter Karl Moser und Hürms Bürgermeister Johannes Zuser.

Klima- und Energiefahrplan
47.565 Haushalte im Bezirk Melk erzeugen "sauberen Strom"

Ein Fahrplan Richtung Klimaschutz: Mehr Windräder und Sonnenstrahlen gegen weniger Verschmutzung der Umwelt.  BEZIRK. "Die Zukunft unserer Energieversorgung liegt in den Erneuerbaren Energien. Wasser, Sonnenlicht, Windkraft und Erdwärme helfen uns, sauberen und nachhaltigen Strom zu produzieren und gleichzeitig das Klima zu schützen", erklärt Landtagsabgeordneter Karl Moser. Johannes Zuser, Bürgermeister aus Hürm ergänzt: "Im Bezirk Melk erzeugen 2.723 Photovoltaikanlagen, fünf Windräder, 13...

  • Melk
  • Sara Handl

Stromsparen: Sonnenkraft treibt Kläranlage an
Stromsparen: Sonnenkraft treibt Kläranlage an

Die Kläranlage Fischamend wird zukunftstauglich gemacht. Insgesamt 320 Photovoltaik-Module sollen demnächst als Energielieferanten dienen. Das ergibt zusammen eine Fläche von 500 Quadratmetern an Solarzellen. Die Leistung wird laut Fischamends Vizebürgermeister Gerald Baumgartlinger 100 Kilowatt-Peak betragen. Eine Anlage mit einer durchschnittlichen Leistung von einem 1 kWp kann im Jahr etwa 1.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. „Damit sparen wir im Jahr zwischen einem Drittel und Viertel an...

  • Schwechat
  • Stadtgemeinde Fischamend
4

Eine Investition mit Sinn für die Umwelt
Bis(s) zur Sonne!

In Zusammenarbeit mit dem Wiener Start-Up Collective Energy startet das Weingut Erwin Winkler die Crowdfunding-Kampagne „Bis(s) zur Sonne“. Weinliebhaber bekommen so die Möglichkeit das Weingut beim Umstieg auf nachhaltige Energie zu unterstützen. Als Gegenleistung erhalten sie den Winkler’schen „Wein mit Biss“ zu besonders günstigen Konditionen.Gemeinschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind Werte, die bei Familie Winkler großgeschrieben werden. Das spiegelt sich nun auch in der neuen...

  • Niederösterreich
  • Michael Hinterreiter
Tirol soll in Sachen Photovoltaik einen Zahn zulegen, so Grüne Klubobmann Gebi Mair.
1

Photovoltaik
Den "Photovoltaik-Turbo" in Tirol zünden

TIROL. Wenn man das Ziel eines energieautonomen Tirols bis 2050 erreich möchte, so muss man in Sachen Solarenergie einiges an Tempo zulegen, so sieht es zumindest der Grüne Klubobmann Gebi Mair. Es brauche "mindestens zehn mal so viel Photovoltaik in Tirol".  "Photovoltaik-Turbo" einlegenDie Annahme, dass Tirol den "Photovoltaik-Turbo" einlegen muss, wird von der Energie- und Ressourceneinsatzszenarien-Studie unterstützt, die die Tiroler Landesregierung in Auftrag gegeben hat. Aus dieser geht...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Tiroler Grünen würden ein Verbot von neuen Ölheizungen sehr begrüßen.

Ein generelles Verbot von Ölheizung: Grüne und TIWAG sind sich einig

Einer Äußerung des TIWAG-Aufsichtsrats und Wirtschaftskammer-Vizepräsident Manfred Pletzer nach, fordert dieser mehr Mut für das Verbot von neuen Ölheizungen. Die Tiroler Grünen begrüßen dieses Vorhaben. TIROL. Mit voran freut sich Grüne Klubobmann Gebi Mair über Äußerungen wie diese. Die Grünen unterstützen Initiativen, die auf das Verbot von neuen Ölheizungen abzielen, erläutert Mair.  Ein erster Schritt war unter anderem, dass die Ölheizung unter der schwarzgrünen Koalition aus der Tiroler...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Solarenergie ist hoch im Kurs.
2

Ist Ihr Haus geeignet für Solarenergie?

Seit vergangen Jahr können sich TirolerInnen bei einem Online-Kartendienst über sogenannte Solarpotentiale informieren. So können die BürgerInnen abschätzen, ob sich eine Investition in Solarenergie auf Ihren Hausdächern lohnen wird. TIROL. Anhand des Online-Tools SOLAR TIROL kann man sich durch räumlich hochaufgelöste Solarpotentialkarten, konkrete Empfehlungen für die persönlichen Ausbaumöglichkeiten im Bereich der Solarenergie informieren.  295.000 Zugriffe Diese Zahl spricht für sich und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Für Holub sind die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen und die Begrenzung der Erderwärmung globale Ziele, die es für unsere nachkommenden Generationen zu verfolgen gilt

Kärntens Umwelt- und Energiereferent am "Austrian World Summit"

Kärnten als europäische Vorbildregion bei erneuerbarer Energie und Dekarbonisierung. Die Klimaschutzinitiative "R20" von Arnold Schwarzenegger hält heute den "Austrian World Summit" in der Wiener Hofburg ab. Im Vordergrund stehen dabei Best-Practice-Beispiele von Städten und Regionen, um die insgesamt 17 "United Nations Sustainable Development Goals" (Ziele für eine nachhaltige Entwicklung) zu erreichen. Ökostromgesetz-Reform Auch Umwelt- und Energiereferent Rolf Holub ist am "Austrian World...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig

Bezirk Neunkirchen: ZUR SACHE

Die Solaranlagen im Bezirk Neunkirchen - Anlagen/Stück | Leistung/kW | Leistung/Einwohner | Leistungsplus von 2014 auf 2015 in Watt pro Einwohner Altendorf: 8 | 52,60 | 165,41 | 81,50 Aspang: 31 | 212,64 | 119,33 | 6,94 Aspangberg-St. Peter: 28 | 235,71 | 124,52 | 35,50 Breitenau: 24 | 522,86 | 369,25 | 15,21 Breitenstein: 8 | 42,68 | 129,33 | 97,07 Edlitz: 17 | 200,30 | 219,15 | 7,94 Enzenreith: 17 | 113,94 | 59,44 | 24,35 Feistritz: 20 | 136,81 | 130,30 | 4,04 Gloggnitz: 71 | 400,01 | 66,86 |...

  • Neunkirchen
  • wilfried scherzer
6

Nun ist das Gulasch ja doch noch was geworden!

Auf meinen Artikel "Umweltfreundlicher Strom aus Sonnenlicht" vom 20.07.2015 in „meinbezirk“ erhielt ich Resonanz vom Regionauten Mag. Berthold Heber, der bzgl. des Inhalts von einem „Gulasch das einfach nicht besser werden wolle“ schrieb. So habe ich, wie eben in meinem Artikel erwähnt, am 24.6.2015 einen Antrag in der Bezirksvertretung mit folgender Forderung gestellt. „Die zuständigen Stellen mögen dafür Sorge tragen, dass bei Wohnbausanierungen (Gemeinde und Altbau) mit Photovoltaikanlagen...

  • Wien
  • Simmering
  • Alfred Krenek
1 12

Umweltfreundlicher Strom aus Sonnenlicht!

Den neuen Judith-Deutsch-Steg in der Leopoldstadt ziert jetzt eine Solarblume. Deren 18 Solarmodule wandern mit der Sonne mit, sodass sie den ganzen Tag Strom erzeugen können. Am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist, rollt sich der Fächer ein. Ein echtes Wunderding der Technik. Diese Wunderblume hat eine Leistung von 2,3 kWh und speist den erzeugten Strom ins Netz der Wien Energie ein, die sich als Eigentümerin bezeichnet. Seit zehn Jahren beobachte ich den Markt von erneuerbaren...

  • Wien
  • Simmering
  • Alfred Krenek
Die Energiehand
19

Und wieder heißt es "Umwelt" bitte warten!

Bei der letzten Bezirksvertretungssitzung (03.12.2014) brachten die Funktionäre der ÖVP einen Antrag zur "Förderung der e-Mobilität im Bezirk" ein. Da heißt es in der Begründung: „Durch die Ausweitung des E -Tankstellennetzes kann weiteren Bürgerinnen und Bürgern der Umstieg auf elektrische Fahrzeuge erleichtert und somit ein Beitrag zum aktiven Umwelt- und Klimaschutz geleistet werden.“ Für mich war es nicht sehr verwunderlich, dass die SPÖ Simmering auch dieses Mal einen Antrag FÜR die UMWELT...

  • Wien
  • Simmering
  • Alfred Krenek
12

Photovoltaik - Anlagen auch im Winter produktiv und (fast) überall plan- und machbar!

„Wer intelligent sowie nachhaltig plant und baut, spart auf lange Zeit Kosten!“ Das ist leider nicht das Motto in Wien - Simmering. So wurden von mir in drei Jahren fünfzehn Anträge über Photovoltaik eingebracht und alle samt abgelehnt. Man braucht nur eine Tageszeitung aufschlagen und kann lesen, wie gut und effektiv diese Anlagen in anderen Bundesländern funktionieren. So hat schon die Supermarktkette SPAR zwei ihrer Einkaufszentren auf Photovoltaik umgestellt - mit einer Bürgerbeteiligung,...

  • Wien
  • Simmering
  • Alfred Krenek

Sonnenenergie - Energiesparen mit Köpfchen !

Montag, 20. Oktober 2014, 18.00 Uhr ORF Landesstudio Salzburg, Nonntaler Hauptstraße 49d Interaktive Präsentation mit Dipl. Ing. Georg Thor, Energieberater des Landes Salzburg, und mit Norbert Pesendorfer, Photovoltaikexperte, Future Energy Wir starten diese Veranstaltung mit einer Besichtigung der Photovoltaik-Anlage am Dach des ORF Landesstudios. Anschließend wird Georg Thor die Vorzüge, Ziele, aber auch Grenzen des Einsatzes von Photovoltaikanlagen für Privathaushalte vorstellen und im...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Renate Fally - SBW Gneis
2 8

Feldbach investiert in Photovoltaik!

Das letzte April WE führte mich nach Felbach in der Steiermark. Die kleine Stadtgemeinde investiert in riesige Photovoltaik Anlagen. In der Simmeringer Bezirksvertretung werden alle meine Anträge mit den unwahrscheinlichsten Ausreden im Keim erstickt. So stehen am Bahnhof Feldbach zwei riesengroße Photovoltaik Anlagen. Der Platz hinter diesen Wänden wird als Radabstellplatz sowie Mülltrennungsinsel genutzt. Drei Kilometer vor Feldbach werden Kreisverkehre ebenfalls von Photvoltaik genutzt....

  • Wien
  • Simmering
  • Alfred Krenek
Anzeige
4

Energiesparen kann so einfach sein

Energie ist teuer. Das merkt man alljährlich, wenn es wieder zu Stromnachzahlungen kommt. Dabei kann Energiesparen ganz einfach sein. Die Profis von Installateur-Kaiser raten etwa zur Solarenergie. Solarenergie ist sinnvoll Kein Wunder: Immer mehr Firmen errichten ihre Riesen-Einkaufshops mit Solarpanelen, um damit vom Stromzulieferer unabhängig zu werden. Was für die Großen gilt, ist in diesem Fall auch für die Kleinen leistbar und sinnvoll. Dabei ist es aber wichtig, mit dem Fachmann zu...

  • Wien
  • Meidling
  • Installateur Kaiser & Sohn KG
v. l.: Bürgermeister Andreas Stockinger und Gemeindevorstand Erich Hörtenhuemer (Obmann des Ausschusses für Bau-, Straßenbau-, Energie- und Wirtschaftsangelegenheiten) zwischen den Photovoltaik-Modulen am Dach des Thalheimer Kommunalgebäudes.

Thalheim setzt auf Sonnenstrom

Vier Photovoltaikanlagen erzeugen auf öffentlichen Gebäuden Strom und entlasten die Umwelt Im Jahr 2012 nahm die erste Sonnenstromanlage der Marktgemeinde am Dach der Volksschule Thalheim mit einer Maximalleistung von 16 kWh den Betrieb auf und erzeugt seither jährlich rund 15 Megawattstunden Strom. Es folgten im Jahr 2013 Projekte beim Kommunalgebäude im Ortszentrum mit 19 kWh/p, im Sport- und Gesundheitszentrum Vithal mit 11,5 kWh/p sowie heuer eine weitere Anlage bei der Schule mit 3 kWh/p....

  • Wels & Wels Land
  • Michael Heiß MBA
Rathaus in Stegersbach
3

Photovoltaik funktioniert, sobald man die Wiener Landesgrenzen überwindet!

Nachdem ich es ja schon gewohnt bin, dass meine Anträge auf Errichtung von Solarbäumen in Kreisverkehren und Photovoltaik Anlagen auf Schulen sowie dem Bezirksamt in der Bezirksvertretung generell von der sozialistischen Fraktion abgelehnt werden, jedoch kann ich mich nicht an den Anblick gewöhnen, der mir beim Überwinden der Wiener Landesgrenzen entgegen schlägt. Alle Bundesländer (auch in kleinen Gemeinden) haben es schon umgesetzt oder arbeiten daran. So verziert eine Photovoltaik Anlage das...

  • Wien
  • Simmering
  • Alfred Krenek
Die Gesellschafter der Seba und Referenten informierten in Gosdorf.                   Fotos: WOCHE

Anteile an einem Gratis-Stromlieferanten

Das Sonnenkraftwerk der Region Mureck geht nun in seine zweite Ausbauphase. Bürger können sich noch mit Anteilen einbringen. walter.schmidbauer@aon.at "Es gibt so viele Pläne, so viele ,Könnte und Wäre’. Hier wird aber gehandelt“, streute Lothar Fickert von der TU Graz als Referent bei der Informationsveranstaltung in der Begegnungshalle Gosdorf Blumen für die Seba (Sonnenenergiebürgeranlage) Mureck. Sichtbares Zeichen für dieses Handeln ist die zurzeit in Bau befindliche erste Umsetzungsphase...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
EWA St  Anton_B

„Alle reden, wir handeln“

„Alle reden, wir handeln“, zeigt sich St. Antons EWA-Umweltberater Elmar Huter stolz über den geplanten Ankauf eines Elektro-Klein-LKWs für Gemeindearbeiten im Ort. „Damit übernehmen wir wieder eine Vorreiterrolle im Bezirk“, so Huter. ST. ANTON. Während einer 14-tägigen Testphase wird derzeit das Fahrzeug auf seine Tauglichkeit geprüft und als Umweltmobil für die Dorfreinigung und zur Entleerung der öffentlichen Müllbehälter eingesetzt. Zukunftsweisend Das 15 Kilowattstunden starke Auto hat...

  • Tirol
  • Landeck
  • Bezirksblätter Landeck

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.